Share

Kaufempfehlungen

Die besten Snowboards 2016-2017

Wir haben für euch die besten Snowboards für den kommenden Winter 2016/17 zusammengestellt

Die Anschaffung eines neuen Snowboards ist nicht immer ganz leicht und das riesige Angebot kann einem schon mal Kopfschmerzen bereiten. Wie sollen Neulinge bei dieser Masse an Produkten das optimale Board für sich finden, wenn schon erfahrene Pisten-Rowdies ihre Schwierigkeiten damit haben. Mit unserer Liste der besten Snowboards 2016/2017 wollen wir dich bei deiner Suche unterstützen.

“Von Einsteiger bis Experte, von Park bis Powder, unsere Liste enthält Boards für jeden Bereich”

Für alle, die erst gar nicht wissen, wonach sie suchen, haben wir verschiedene Snowboard-Typen zugewiesen. Des Weiteren findest du in unserem Snowboard-Tutorials interessante Artikel, die dir bei deiner Recherche helfen können:

– Wie man das richtige Snowboard auswählt?
Wie findest du die perfekte Kombi aus Snowboard, Boots und Bindung?

Hast du die Anforderungen an dein zukünftiges Snowboard erst eingegrenzt, geht der Spaß erst richtig los. Nun liegt eine Auswahl von über 100 Snowboards der weltweit führenden Marken vor dir, die Boards für die verschiedensten Fahrertypen beinhaltet. Um dir die Qual der Wahl zu erleichtern, hat unser Test-Team jedes einzelne Board unter die Lupe genommen und ein Fazit abgegeben.

Von Einsteiger bis Experte, von Park bis Powder, unsere Auswahl enthält Boards für jeden Bereich. Tauch ein in unsere besten Snowboards 2016/2017 und bevor du dich versiehst, hast du dein neues Board für die kommende Wintersaison 2016/17 gefunden.

Scrolle nach unten, um alle Snowboards zu sehen oder manövriere dich über die folgenden Links direkt zu einer bestimmten Marke.

Amplid | Arbor | BataleonBurton | CAPiTA | DC | Dinosaurs Will Die | Douk | Drake | Endeavor | Elan | Flow | Gnu | Head | Jones | K2 | Korua | Lib Tech | Never Summer | Nitro | Ride | Rome | Roxy | Salomon | SIMS | Slash | Technine | Völkl | WEST | YES

Alle Fotos von Sami Tuoriniemi – zum Vergrößern einfach auf das entsprechende Bild klicken

 Produktion: Tom Copsey / Andrew Duthie / Tobias Grünwald / Sam Oetiker / Sami Tuoriniemi

Amplid Stereo Snowboard 2016-2017

Wie jedes anständige Stereo-Sound-System, ist auch Amplids gleichnamiges Snowboard ein perfekt ausbalanciertes Monster.

Es bedient sich verschiedener Elemente, die man sonst nur an Freestyle-Boards findet. So ist das True-Twin-Hybrid-Camber-Brett beispielsweise carbonverstärkt, ermöglicht dank der flexiblen Breite aber dennoch eine gute Kontrolle und smoothe Turns. Das Amplid Stereo 2016/2017 fühlt sich überall am Berg zuhause.

Den kompletten Testbericht über das 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Arbor Element Snowboard 2016-2017

Dieses All-Mountain-Board verfolgt einen Directional-Twin-Shape und bringt alle Aspekte eines Rocker-Profils auf die nächste Stufe. Eine entspanntere Krümmung an Tip und Tail macht das Agieren auf der Piste einfacher und dank zusätzlicher Kontaktpunkte entlang der Kanten sind Turns auf diesem Board keine große Sache.

Von Neuschnee bis hin zu Rail-Lines, das Arbor Element 2016/2017 ist zu allem bereit. Natürlich verpasste Arbor dem Board auch seinen typischen Holz-Look.

Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Arbor Element 2016/2017

Top


Arbor Sin Nombre Snowboard 2016-2017

Das Board bringt eine Menge Pop und gute Carve-Eigenschaften mit. Combo-Sidecuts sorgen für zusätzlichen Grip und schräge Kanten machen das Board weniger unruhig. Abgerundet wird all das von Arbors unverkennbaren Style und einem modernen Shape.

Das Board bringt eine Menge Pop und gute Carve-Eigenschaften mit. Combo-Sidecuts sorgen für zusätzlichen Grip und schräge Kanten machen das Board weniger unruhig. Abgerundet wird all das von Arbors unverkennbaren Style und einem modernen Shape.

Den kompletten Testbericht über das 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Bataleon ETA Snowboard 2016-2017

Egal ob du schon lange ein Fan von Bataleons Evil-Twin-Boards bist und nur auf das neue Modell wartest oder ob dein neues Board das erste dieser Serie sein wird, das ETA 2016/2017 ist ein Brett für anspruchsvolle Kunden.

Um überall am Berg ein bestmögliches Fahren zu ermöglichen, wurde neben den Sidecuts auch die komplette Base-Konstruktion asymmetrisch gestaltet.

Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Bataleon ETA Snowboard 2016/2017

Top

Bataleon Evil Twin Snowboard 2016-2017

Falls es im Bataleon-Sortiment jemals einen Klassiker gab, dann das Evil Twin. Es ist oft die erste Wahl für alle, die sich an Bataleons Triple-Base-Technologie probieren wollen.

Obwohl der Fokus beim Bataleon Evil Twin 2016/2017 zweifelsohne auf Freestyle liegt, macht das Board überall am Berg eine gute Figur. Das Camber-Profil sorgt für Power und jede Menge Pop. Wenn du bis jetzt noch nicht in den Genuss dieses Boards gekommen bist, solltest du das unbedingt nachholen.

Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Bataleon Evil Twin Snowboard 2016/2017

Top

Bataleon Fun.Kink Snowboard 2016-2017

Du bist auf der Suche nach einer All-Mountain-Waffe, die ausreichend weich ist, um dich auch auf Mini-Sshreds im Park zu begleiten? Das Bataleon Fun.Kink 2016/2017 könnte genau das Board sein, nachdem du gesucht hast.

Dank der Kombination aus Camber, Triple-Base-Technologie und direktionalen Elementen eignet sich das Board für Tiefschnee, verzeiht kleinere Fahrfehler und sorgt somit auch in Sachen Freestyle für ein Maximum an Fun.

Ausgewählt für unsere Snowboard 100 – Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Bataleon Fun.Kink Snowboard 2016/2017

Top

Bataleon Global Warmer Snowboard 2016-2017

Das Bataleon Global Warmer wurde stets weiterentwickelt und befindet sich heute ganz oben in der Nahrungskette. Bataleon hat hier wirklich ein leistungsstarkes Premium-Board für den Park erschaffen.

Carbon-Stringer, die sich durchs ganze Board ziehen, sorgen für guten Kantenhalt, ohne dabei negativen Einfluss auf den Flex zu nehmen. Zudem sorgt das weniger ausgeprägte Camber-Profil gepaart mit der schnellen, harten Base des Bataleon Global Warmer 2016/2017 für einen wahren Turbo-Boost bei Jumps.

Ausgewählt für unsere Snowboard 100 – Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Bataleon Global Warmer Snowboard 2016/2017

Top

Bataleon Magic Carpet Snowboard 2016-2017

Aladdin wäre ohne die Hilfe seines Zauberteppichs wohl ziemlich aufgeschmissen gewesen. Obwohl du auf deinem Magic Carpet aller Wahrscheinlichkeit nach wohl keine Prinzessinen retten wirst, gibt es keinen Grund, dir den Luxus dieses fliegenden Untersatzes nicht zu gönnen.

Das Bataleon Magic Carpet 2016/2017 ist ein Freestyle-Powder-Monster mit jeder Menge Pop und bietet dank zwei zusätzlicher Größen, die das gleiche kurze, Float-Design verfolgen auch größeren Fahrern eine ideale Plattform.

Hier geht es zum kompletten Testbericht über das Bataleon Magic Carpet Snowboard 2016/2017

Top

Bataleon The One E.S. Snowboard 2016-2017

Bataleon geht noch diesen Winter mit seinem Whitegold-Sortiment an den Start. Bis die neuen Bretter zur Verfügung stehen, bedient der Hersteller seine anspruchsvollen Kunden mit zwei weiteren Boards der „Elite Series“. Eines davon ist das Bataleon The One E.S. 2016/2017.

Mit seiner superleichten Konstruktion und Bataleons schnellster Base wurde das Board in erster Linie für das Freeriding entwickelt. Laut unserer Tester machte das Board unter allen Bedingungen einen fantastischen Job und Turns bei hoher Geschwindigkeit zum reinsten Vergnügen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das The One E.S. 2016-2017 erfährst du hier

Top

Burton Antler Snowboard 2016-2017

Auf der Suche nach einem Premium-Board? Das Burton Antler 2016/2017 wäre eine super Wahl.

Es ist ein All-Terrain-Board, dem Burton nur die besten Technologien zuteil werden ließ. Dabei lässt es sich aber auch bei aggressivster Fahrweise noch gut handeln. Du brauchst also kein Löwenbändiger sein, um an den genialen Qualitäten dieses Boards teilhaben zu dürfen.

Den kompletten Testbericht über das Burton Antler 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Clash Snowboard 2016-2017

Das Burton Clash ist nach wie vor eines der besten Einsteiger-Boards auf dem Markt.

Erfahrene Pisten-Rowdies berichteten, auf dem Clash genauso viel Spaß gehabt zu haben wie auf anderen Brettern, die das doppelte gekostet haben. Teste das Burton Clash 2016/2017 und du wirst nicht enttäuscht sein.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Burton Clash 2016-2017 erfährst du hier

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Custom Snowboard 2016-2017

Es ist das Original und für viele mit Sicherheit noch immer das beste Board im Burton-Sortiment. Inzwischen hat der Hersteller schon eine ganze Palette dieses langlebigen und oft nachgeahmten Bretts hervorgebracht.

Möchtest auch du die Kontrolle eines High-Quality-Camber, dass dich mit Wonne in jedes Terrain begleitet, könnte das Burton Custom 2016/2017 dein nächstes Board sein.

Den kompletten Testbericht über das Burton Custom 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Custom Flying V Snowboard 2016-2017

Dadurch das Burton seinem Flagschiff ein Combo-Profil verpasst hat, können sich Besitzer des Custom Flying V 2016/2017 jetzt über ein weicheres Fahrerlebnis freuen.

Das All-Mountain-Board wartet nur darauf, von dir in die entlegensten Ecken des Berges entführt zu werden.

Den kompletten Testbericht über das Custom Flying V 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Custom Twin Snowboard 2016-2017

Freestyle steht ganz oben auf deiner Aktivitätenliste für den Berg? Das Burton Custom Twin 2016/2017 könnte dein neuer Begleiter werden.

Dank des asymmetrischen Designs und des guten Kantenhalts steht brillianten Turns und Spins ab sofort nichts mehr im Wege.

Den kompletten Testbericht über das Burton Custom Twin 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Custom X Snowboard 2016-2017

Das Burton Custom X ist eine Stufe über den anderen Customs angesiedelt und eine wahre Präzisionswaffe für den Berg. Wer sich für dieses Board bereit fühlt, kann auf ihm beeindruckend reaktionsschnelle Shredding-Momente erleben.

Aber auch wenn Mini-Shreds nichts für dich sind, aber der Gedanke an rasante Abfahrten dein Herz höher schlagen lässt, ist das Burton Custom X 2016/2017 die richtige Wahl für dich.

Den kompletten Testbericht über das Burton Custom X 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Custom X Flying V Snowboard 2016-2017

Diese Version des Custom Flying V hat sich das X verdient, mit dem sich ansonsten nur das eben besprochene Custom X schmücken darf.

Präzises Design und ein weicheres Profil zeichnen dieses leistungsstarke Leichtgewicht aus. Wer sich dieses Board unter die Füße schnallt, kann rasantes Tempo aufnehmen, ohne sich dabei ständig vor dem Verkanten zu fürchten.

Den kompletten Testbericht über das Burton Custom X Flying V 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Deja Vu Women’s Snowboard 2016-2017

Das Burton Deja Vu 2016/2017 ist ein wahrer All-Rounder für alle weiblichen Pisten-Rowdies unter uns. Dank des relativ günstigen Preises, bleibt sogar noch Geld übrig, welches in die Spardose für ein weiteres, spezielleres Brett wandern könnte.

Aufgrund des True-Twin-Shapes eignet sich das Board super zum Freestylen, macht mit seiner Mischung aus Camber und Rocker aber überall am Berg eine gute Figur.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Burton Deja Vu 2016-2017 erfährst du hier

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Easy Livin Snowboard 2016-2017

Wie könnten jetzt natürlich darüber sprechen, warum dass Burton Easy Livin 2016/2017 eine wahre True-Twin-Camber-Rakete ist und all die Technologien detailliert aufführen, die an diesem Board zum Einsatz kommen. Anstatt dich aber mit diesen Informationen zu überschütten und zu verwirren, machen wir es kurz.

Das Burton Easy Livin 2016/2017 ist Danny Davis’ Snowboard im Led-Zeppelin-Design.

Den kompletten Testbericht über das Burton Easy Livin 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Feelgood Flying V Women’s Snowboard 2016-2017

Das Burton Feelgood ist sowohl in Camber- als auch in Flying-V-Versionen erhältlich. Es ist ein wahres Trick-Monster und die erste Wahl für Kelly Clark, wenn sie mal wieder mit einem 1080 in der Halfpipe beeindruckt.

Das Board ist dank des Carbons im Inneren nicht nur schön leicht, es ist zu jeder Zeit auch noch sehr reaktionsschnell.

Den kompletten Testbericht über das Feelgood Flying V 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Flight Attendant Snowboard 2016-2017

Geht es um Freeriding, hat das Burton Flight Attendant 2016/2017 die Nase vorn. Wie der Name bereits vermuten lässt, schießt du dir selbst ins Bein, sofern du dieses Board nicht in die Lüfte bringst.

Wer also auf der Suche nach einem Board ist, mit dem er über Cliffs jumpen oder es mit Windlips aufnehmen kann, wird mit dem Burton Flight Attendant 2016/2017 seine wahre Freude haben.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Burton Flight Attendant 2016-2017 erfährst du hier

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Modified Fish Snowboard 2016-2017

Es mag so wirken, als hätte Burton das meiste an Fish aus dieser Modified-Version verbannt, tatsächlich ist die Neuauflage aber eine vielseitigere Version des Original-Kult-Boards.

Der direktionale Shape macht das Board zum super Gefährten in tiefem Schnee. Unsere Tester hatten mit dem Burton Modified Fish 2016/2017 aber auch in jedem anderen Terrain ihren Spaß.

Den kompletten Testbericht über das Modified Fish 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Process Snowboard 2016-2017

Wer sich für das Burton Process 2016/2017 entscheidet, weiß genau, was für ein Board er sich nach Hause holt und braucht sich dafür auch beim besten Willen nicht schämen. Nicht umsonst ist diese Freestyle-Maschine die erste Wahl für Mark McMorris.

Seinen guten Ruf hat sich das Process auf jeden Fall verdient und alle Jibber, die sich dieses Board unter die Füße schnallen, werden das mit Sicherheit bestätigen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Burton Process 2016-2017 erfährst du hier

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Process Off-Axis Snowboard 2016-2017

Das Burton Process Off-Axis 2016/2017 bringt die gleichen guten Freestyle-Skills mit wie das normale Process, arbeitet aber mit Burtons Off-Axis-Technologie, die für eine anatomische Anpassung an deine Füße sorgt.

Somit ist das Process Off-Axis mit Totenkopfgrafik das prädestinierte Freestyle-Board für den Park.

Den kompletten Testbericht über das Burton Process Off-Axis 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Ripcord Snowboard 2016-2017

Das Burton Ripcord 2016/2017 ist das günstigste Board im aktuellen Burton-Sortiment. Es wurde entwickelt, um dir bei den ersten Turns zu helfen und dir allgemein den Start in die Welt des Snowboarding zu erleichtern.

Der leicht direktionaler Shape eignet sich am besten für klassisches Fahren. Hast du die Basics erst einmal drauf, unterstützt dich das Board bei deinen ersten Switches und beim Buttern.

Den kompletten Testbericht über das Burton Ripcord 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

Burton Trick Pony Snowboard 2016-2017

Oftmals sind Veränderungen im Board-Design von einem Jahr zum anderen nur schwer auszumachen. Beim Burton Trick Pony 2016/2017 springen sie einem allerdings direkt ins Auge.

Neben der neuen Grafik haben beide Enden eine neue Form bekommen und das Profil wurde überholt. Fakt ist, das Trick Pony ist nach wie vor die ultimative Freestyle-Waffe für das Backcountry und in diesem Jahr vielleicht sogar besser als je zuvor.

Den kompletten Testbericht über das Burton Trick Pony 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Kaufe direkt von Burton

CAPiTA Defenders Of Awesome Snowboard 2016-2017

CAPiTA hat dem Defenders Of Awesome ein paar subtile aber effektive Upgrades verpasst. Möglich gemacht hat das CAPiTAs neue und innovative Fertigungsstätte in den Bergen Österreichs – The Mothership.

Eine Sache, die sich am CAPiTA Defenders Of Awesome 2016/2017 nicht verändert hat, ist die Art der grafischen Gestaltung. Sie ist zwar ein wenig dezenter als bei den vorangegangenen Modellen, schaut dank eines neuen Druckverfahrens aber besser aus als je zuvor.

Den kompletten Testbericht über das CAPiTA Defenders Of Awesome 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

CAPiTA Kazu Kokubo Pro Snowboard 2016-2017

CAPiTAs erstes Kazu-Pro-Modell war von Anfang an etwas Besonderes und dieses All-Terrain-Freestyle-Deck braucht sich ebenfalls nicht zu verstecken.

Es wurde entwickelt, um den gesamten Berg in einen großen Park zu verwandeln, genau wie es der Namensgeber tut. Das CAPiTA Kazu Kokubo Pro 2016/2017 ist der boardgewordene Traum für alle, die sich nach einer kürzeren Powder-Waffe mittlerer Steifigkeit sehnen, die einige wirklich ausgefeilte Technologien beherbergt.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das CAPiTA Kazu Kokubo Pro 2016-2017 erfährst du hier

Top

CAPiTA Scott Stevens Pro Snowboard 2016-2017

Die meisten von uns werden in ihrer Snowboard-Karriere weniger Tricks stehen, als Scott Stevens erfunden hat. Aus diesem Grund überrascht es auch nicht, dass seinem Pro-Board immer wieder besondere Aufmerksamkeit zuteil wird.

Das Herzstück des CAPiTA Scott Stevens Pro 2016/2017 bilden die Flat-Base und der True-Twin-Shape. Mit Kork verstärkt, steckt dieses Board so einiges weg und ist für jeden noch so anspruchsvollen Trick gewappnet.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das CAPiTA Scott Stevens Pro 2016-2017 erfährst du hier

Top

CAPiTA Space Metal Fantasy Women’s Snowboard 016-2017

Dank des niedrigen Preises und des weichen Rocker-Profils, können wir das CAPiTA Space Metal Fantasy 2016/2017 allen Einsteigerinnen, die auf der Suche nach einem Park-Board sind, nur wärmstens empfehlen.

Das Brett ist wie gemacht für deine ersten Rails und Boxes und bringt bringt auch einen guten Float für Powder-Einsätze mit.

Den kompletten Testbericht über das CAPiTA Space Metal Fantasy 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

CAPiTA Spring Break Powder Snowboard 2016-2017

Es gibt wohl kein anderes Board mit einem so großen Wiedererkennungswert, wie ihn das CAPiTA Spring Break Powder 2016/2017 mitbringt. Die einzigartigen Konturen der verschiedenen Größen und der Ausschnitt am Tail (betrifft nicht alle Modelle) machen das Board zum ultimativen Werkzeug für den Tiefschnee.

Für normale Einsätze auf der Piste hat CAPiTA der aktuellen Ausgabe des Boards einen traditionellen Sidecut verpasst.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das CAPiTA Spring Break Powder 2016-2017 erfährst du hier

Top

CAPiTA Ultrafear Snowboard 2016-2017

Das CAPiTA Ultrafear wurde für all diejenigen entwickelt, die sich im Park ausleben wollen. Mit seinem flachen Profil und dem True-Twin-Shape nimmt es das Ultrafear 2016/2017 mit jeder Art von Feature auf.

Die gesinterte Base ist schnell und langlebig. Harten Landungen steckt das Board problemlos weg. Die Schonzeit ist also vorbei. Verlange deinem Board im Park und auf der Street alles ab.

Den kompletten Testbericht über das CAPiTA Ultrafear 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

DC Ply Women’s Snowboard 2016-2017

Das DC Ply 2016/2017 ist das nächste erschwingliche Lady-Board mit hohem Spaßfaktor. Zwar kann das Board überall am Berg ganz gut mithalten, fühlt sich im Park aber definitiv am wohlsten.

Mit diesem Board haben nun mehr weibliche Fahrer als je zuvor die Möglichkeit, in den Genuss von Freestyle-Snowboarding zu kommen. Das DC-Sortiment beinhaltet aber auch eine Männerversion des Ply.

Den kompletten Testbericht über das DC Ply 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

DC Supernatant Snowboard 2016-2017

Auch wenn das DC Supernatant 2016/2017 mit einer Macheten-Grafik daherkommt, hat es aufgrund seiner multiplen Fähigkeiten doch mehr von einem Schweizer Taschenmesser.

Devun Walsh, der dieses Board designt hat, fährt schon lange für DC. Sein Spielplatz ist das BC Backcountry. Es ist also egal, ob du das Board in den Powder entführst oder Runde für Runde im Park auf die Probe stellen möchtest, es wird dich nicht enttäuschen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das DC Supernatant 2016-2017 erfährst du hier

Top

Dinosaurs Will Die Geeves Snowboard 2016-2017

Wenn ein neuer Fahrer zum DWD-Team stößt, dauert es meist nicht lange, bis er sein eigenes Pro-Modell bekommen. Das Dinousaurs Will Die Geeves 2016/2017 ist, wie der Name vermuten lässt, das Freestyle-Board von Andrew Geeves.

Das Board wurde für große Fahrer designt, wie Andrew Geeves einer ist. Ein Low-Rise-Camber und der True-Twin-Shape machen das Dinosaurs Will Die Geeves zu einem idealen Freestyle-Board, für das man sich nicht einmal in Unkosten stürzen muss.

Den kompletten Testbericht über das Dinosaurs Will Die Geeves 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Dinosaurs Will Die Wizard Stick Snowboard 2016-2017

Das Dinosaurs Will Die Wizard Stick 2016/2017 ist die dritte Auflage des Fun-Boards. Obwohl es sich aufgrund des relativ weichen Flex nicht unbedingt dafür eignet, mit Höchstgeschwindigkeit über Buckelpisten zu bügeln, schlägt es sich von Park über Piste bis in den Powder ansonsten doch ziemlich gut.

Mit dem Camber unter den Füßen und dem Rocker an beiden Enden gibt dir das Freestyle-Board auf jeden Fall die Power, um auch heftigere Hits zu meistern.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Dinosaurs Will Die Wizard Stick 2016-2017 erfährst du hier

Top

Douk ASBO Snowboard 2016-2017

Denkst du an England, fallen dir vermutlich nicht viele Snowboard-Hersteller ein, die sich in der Welt einen Namen gemacht haben. Douk dürfte allerdings einer von ihnen sein und das ASBO 2016/2017 ist das All-Mountain-Board der Marke.

Obwohl es dir überall am Berg gute Dienste leistet, fühlt es sich im Park doch am wohlsten. An Tip und Tail mit Carbon verstärkt, bringt das Douk ASBO 2016/2017 einen guten Pop mit und ist dank seines True-Twin-Shape die ideale Freestyle-Maschine. Auch Presses steht dank der Camber-Power entlang der Flat-Sektionen an Nose und Tail nichts im Wege.

Mehr Details über das Douk ASBO 2016-2017 bekommst du hier

Top

Douk Slick Snowboard 2016-2017

Das Douk Slick 2016/2017 ist ein weiteres Board der englischen Schmiede, das wir nicht unerwähnt lassen möchten. Obwohl es sich im Park ebenfalls sehr gut schlägt, verfolgt es doch leicht unterschiedliche Absichten.

Es ist weicher als das zuvor besprochene ASBO und kommt mit einem Flat-Profil daher. Es ist also mehr ein Arbeitstier als ein Booter- und Pipe-Deck. Dank der gesinterten Base kannst du auf diesem Brett den Schnee zum Schmelzen bringen und der Kern, der zu 100 Prozent aus Pappel besteht, steckt auch härteste Einsätze weg.

Mehr Details über das Douk Slick 2016-2017 bekommst du hier

Top

Drake Charm Women’s Snowboard 2016-2017

Das Drake Charm 2016/2017 verfolgt, verglichen mit anderen Einsteiger-Boards für das weibliche Geschlecht, ein klassisches Design. Ein durchgängiges Rocker-Profil – erhöhte Kontaktpunkte und minimiertes Risiko, zu verkanten – unterstützt dich überall am Berg bei deinen ersten Turns.

Der Pappelkern und die extrudierte Base können einiges einstecken und erleichtern die Wartung, wenn du dein Board einmal überstrapaziert hast. Drakes Women-Board ist der ideale Begleiter für alle Freestyler, die sich so schnell wie möglich im Park austoben möchten.

Mehr Details über das Drake Charm 2016-2017 bekommst du hier

Top

Drake Team Snowboard 2016-2017

Du möchtest ein klassisches Camber-Board, das du nicht schonen musst? Dann könnte das Drake Team 2016/2017 mit seinem Carbon-Strip von Tip bis Tail, der für zusätzlichen Pop und Reaktionsfreudigkeit sorgt, dein Brett sein.

Die Kombination aus Drakes schnellster Base, einem Premium-Espenholzkern, Triax- und Biax-Fiberglas sowie leichtem Gewicht macht das Drake Team 2016/2017 zu einer All-Mountain-Freestyle-Waffe, die sich auch vor Geschwindigkeit nicht scheut.

Mehr Details über das Drake Team 2016-2017 bekommst du hier

Top

Endeavor KTV Snowboard 2016-2017

Wenn du jemals ein Endeavor Color auf den Berg entführt hast und jetzt gerne noch einen oben drauf setzen würdest, dürfte das Endeavor KTV 2016/2017 deinen Ansprüchen gerecht werden.

Dieses True-Twin-Board verfügt über verschiedene Technologien, die es noch vielseitiger machen, als du es dir vorstellen kannst. Mit seinem Flat-Profil und einer Konstruktion, die mit Carbon und Kevlar arbeitet, ist das Endeavor KTV 2016/2017 nicht nur schnell und reaktionsfreudig, es steckt auch die härtesten Landungen ohne zu jammern weg.

Den kompletten Testbericht über das Endeavor KTV 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Elan El Grande Snowboard 2016-2017

Das Elan El Grande wurde entwickelt, um den Ansprüchen größerer Fahrer gerecht zu werden. Es verfolgt ein traditionelles Camber-Profil und bietet Pisten-Rowdies mit Schuhgröße „Kindersarg“ genügend Oberfläche zum Arbeiten.

Der Kern aus Pappel- und Buchenholz ist von Tip bis Tail mit Carbon verstärkt, wodurch das Board dich mit seiner guten Torsionssteifigkeit bei der Einleitung von Turns unterstützt. Dank des kräftigen Profils, ermöglicht das Elan El Grande 2016/2017 es auch den aggressivsten Fahrern, in die Lüfte zu steigen.

Mehr Details über das Elan El Grande 2016-2017 bekommst du hier

Top

Elan Inverse Snowboard 2016-2017

Eine weitere Camber-Rakete von Elan ist das Inverse 2016/2017. Es ist ein Board für alle Freestyler, die nach einer ultraleichten Konstruktion mit gewohnt knackigem Verhalten in Park und Pipe Ausschau halten.

Elans schnellste Base ist carbonverstärkt und sowohl an Nose als auch an Tail gut gedämpft. Harte Landungen sind somit kein Prolem. Das Elan Inverse 2016/2017 ist voll und ganz darauf ausgelegt, dich und dein Portfolio an Tricks auf die nächste Stufe zu bringen.

Mehr Details über das Elan Inverse 2016-2017 bekommst du hier

Top

Flow Bella Women’s Snowboard 2016-2017

Obwohl man den Begriff „Bella“ in erster Linie mit einem schönen Äußeren in Verbindung bringt, hat dieses Lady-Board auch unter der Oberfläche so einiges zu bieten.

Mit jeder Menge Urethan (auf beiden Seiten der Inserts, entlang der Kanten und in der Base), einem Carbon-Strip im Zentrum für ein Plus an Reaktionsfreudigkeit und einem kombinierten „Pop-Cam“-Profil, ist das Flow Bella 2016/2017 vollgepackt mit Technologien. All das zusammen mit dem poppigen Medium-Flex und dem True-Twin-Shape machen das Board zum perfekten Begleiter für alle progressiven Freestyler.

Mehr Details über das Flow Bella 2016-2017 bekommst du hier

Top

Flow Darwin Snowboard 2016-2017

Snowboard-Formen und neue Technologien können einen schonmal mit einem großen Fragezeichen vor Augen zurücklassen. Durch die Kombination von früheren, aktuellen und futurischen Shapes bringt die verrücktesten Snowboards hervor.

Das Flow Darwin 2016/2017 mit seiner großen Nose und dem kurzen Swallowtail ist so ein Board. Um dem „Pop-Lite“-Kern mehr Steifigkeit zu verleihen, hat Flow in mit zwei Carbon-Stringern verstärkt. Des Weiteren arbeitet das Board mit Flows schnellster Graphit-Base, um dir zu ermöglichen, auch in tiefem Schnee das Maximum herauszuholen.

Mehr Details über das Flow Darwin 2016-2017 bekommst du hier

Top

Flow Verve Snowboard 2016-2017

EZ-Rock ist nicht etwa ein kleiner, privater Radiosender, vielmehr handelt es sich dabei um die Art von Hybrid-Profil, die am Flow Verve 2016/2017 zum Einsatz kommt. Das Profil setzt sich zusammen aus Camber unter den Füßen, flachen Sektionen an den Kontaktpunkten und weichem Rocker zwischen den Inserts.

Am Verve hat Flow sein EZ-Rock-Profil mit True-Twin-Shape, Urethan und einer Pappelkonstruktion mit einem Carbon-Stringer kombiniert. Das Ergebnis ist ein All-Mountain-Snowboard, mit dem so ziemlich jeder etwas anfangen kann und das dabei nicht einmal teuer ist.

Mehr Details über das Flow Verve 2016-2017 bekommst du hier

Top

Gnu Eco Choice Snowboard 2016-2017

Die Leute in der Mervin-Fabrik tun immer ihr Möglichstes, dass die Umwelt bei der Herstellung ihrer Produkte geschont wird.

So auch beim Gnu Eco Choice 2016/2017. Es featured all die guten Eigenschaften vom Riders Choice, wurde aber mit dem grünen Daumen erschaffen. In Sachen Design hatte Nicolas Müller bei diesem Board die Finger mit im Spiel. Bei der Frauenversion, die wir gleich auch noch vorstellen, war es Jamie Anderson, die in Sachen Design ein Wörtchen mitgeredet hat.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Gnu Eco Choice 2016-2017 erfährst du hier

Top

Gnu Finsanity Snowboard 2016-2017

Das Gnu Finsanity 2016/2017 lässt ein Feature vergangener Tage wieder aufleben. Die Rede ist von den abnehmbaren Metall-Finnen am Schwalbenschwanz. 1984 Design-Bestandteil von Mike Olsons Snowboards, erregen sie in diesem Winter erneut Aufmerksamkeit.

Neben den Finnen kann das Finsanity aber auch mit den gewöhnlichen Mervin-Technologien aufwarten. Magne-Traction, das Hybrid-Profil und vieles mehr machen das Board zu einem vielseitigeren Spielgefährten als man zunächst annehmen mag.

Den kompletten Testbericht über das Gnu Finsanity 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Gnu Klassy Women’s Snowboard 2016-2017

Kaitlyn Farrington mag sich zwar aus gesuntheitlichen Gründen aus dem Wettbewerb zurückgezogen haben, aber ihre Liebe zum Snowboarden ist ungebrochen und so ist sie nach wie im Powder aktiv und arbeitet an ihren Carves.

Mit der Veränderung in ihrer Karriere hat sich auch das Design ihres Boards verändert und so ist das farbenfrohe Gnu Klassy 2016/2017 zum direktionalen All-Terrain-Deck geworden. Es macht nicht nur bei schnellen Einsätzen auf der Piste einen super Job, es fühlt sich auch in Kaitlyn Farringtons neuem Terrain – im Powder – zuhause.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Gnu Klassy 2016-2017 erfährst du hier

Top

Gnu Ladies Choice Women’s Snowboard 2016-2017

Jetzt widmen wir uns wie versprochen Jamie Andersons Lady-Version des Gnu Choice. Möchte man es kurz machen, kann man das Board getrost als Waffe bezeichnen. Obwohl der Fokus in erster Linie darauf liegt, große Features im Park zu meistern, schreckt das Gnu Ladies Choice 2016/2017 auch vor anderen Einsatzgebieten nicht zurück.

Das Combo-Profil in Kombination mit einem steiferen Flex und Magne-Traction ermöglicht kontrollierte Moves und die gesinterte Base freut sich auf Einsätze bei hohem Tempo.

Den kompletten Testbericht über das Gnu Ladies Choice 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Gnu Müllair Snowboard 2016-2017

Er war zwar auch an der Gestaltung des Gnu Eco Choice beteiligt, aber Nicolas Müllers Herz hängt mit Sicherheit am Gnu Müllair 2016/2017.

Mit einem Profil, das zwar größtenteils Camber mit Rocker zwischen den Füßen ist und einem leicht direktionalen Shape, wartet das Board nur darauf, endlich in den Powder zu dürfen. Es liebt fließende Lines, die von vielen Hits und Drops geprägt sind.

Den kompletten Testbericht über das Gnu Müllair 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Head Architect Snowboard 2016-2017

Wenn du deine Zeit am liebsten im Park verbringst aber auch gerne mal den Rest des Berges erkundest, könnte das Head Architect 2016/2017 dein zukünftiges Snowboard werden.

Ein Hybrid-Profil und Basalt-Stringer sorgen für ein robusteres Fahrgefühl, ohne sich dabei negativ auf den Pop oder die Kontrolle im Park auszuwirken.

Den kompletten Testbericht über das Head Architect 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Head Pilot Snowboard 2016-2017

Das Head Pilot 2016/2017 ist eine wahre Rakete und wurde von unseren Testern auch auf seine Fähigkeiten an Powder-Tagen geprüft. Neben Technologien aus der Luftfahrt kann das Board mit Graphen in Nose und Tail aufwarten. Um Gewicht einzusparen arbeitete Head an manchen Bereichen der Konstruktion zudem mit einer Wabenstruktur.

Das Board ist somit leicht, leistungsstark und in jedem Terrain einsetzbar. Alle, die am liebsten in Warpgeschwindigkeit die Piste runterbügeln, werden mit dem Head Pilot 2016/2017 ihren Spaß haben.

Den kompletten Testbericht über das Head Pilot 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Head The Day Snowboard 2016-2017

Auf der Suche nach einer Powder-Maschine mit Medium-Flex? Das Head The Day könnte das Board sein, nach dem du gesucht hast.

Das Freeride-Board ist super leicht konstruiert und sorgt dank Bambus für ein knackiges Fahrgefühl. Dank eines zentralen Bambus-Stringers könnte man aus dem Head The Day sogar sein ganz persönliches Split-Board zaubern.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Head The Day 2016-2017 erfährst du hier

Top

Jones Flagship Snowboard 2016-2017

Jeremy Jones scheut keine Mühen, um sein Flagship Jahr für Jahr weiterzuentwickeln.

Die aktuelle Ausgabe featured einen „Spoon“-Shape, ein Topsheet aus Leinsamenfasern, Basalt-Stringer und vieles mehr. Egal welches Terrain vor dir liegt, das Jones Flagship 2016/2017 wird dich nicht im Stich lassen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Jones Flagship 2016-2017 erfährst du hier

Top

Jones Hovercraft Snowboard 2016-2017

Wie du es von einem Luftkissenboot erwarten kannst, wird das Jones Hovercraft 2016/2017 nicht untergehen, wenn du es in Tiefschnee entführst. Im Gegenteil! Dieses Board hält, was sein Name verspricht.

Upgrades wie die „Spoon“-Technologie sorgen für natürlichere Bewegungen von Kante zu Kante. Camber-Elemente geben dir zudem den nötigen Halt, wenn du dich plötzlich auf unwegsamerem Gelände wiederfindest. Hinzu kommt eine Manövrierfähigkeit selbst in tiefstem Schnee, die viele andere Boards vermissen lassen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Jones Hovercraft 2016-2017 erfährst du hier

Top

K2 CarveAir Snowboard 2016-2017

Auch das unverwechselbare CarveAir ist zurück. Die 2017er-Edition ist die zweite Auflage des All-Mountain-Boards und hat viel mehr zu bieten als nur einen kurzen, direktionalen Shape. Worin die Vorlieben dieses Bretts liegen, ist nicht schwer zu erraten – Carven und Airs.

Wie es sich für ein anständiges All-Mountain-Board gehört, leistet es dir in jedem Terrain gute Dienste und obwohl es ein wenig steifer ist als andere Boards dieser Kategorie, sorgt es mit einem guten Pop und seinen Carving-Eigenschaften für jede Menge Spaß.

Den kompletten Testbericht über das K2 CarveAir 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

K2 Eighty Seven Snowboard 2016-2017

Das K2 Eighty Seven 2016/2017 ist das nächste neue Board aus K2s „Enjoyer“-Serie.

Das Board lässt sich ein wenig kürzer fahren als normal. Der hauptsächliche Unterschied zum CarveAir liegt allerdings im deutlich surfigeren Fahrgefühl. Wer also weichere Slaloms durch die Bäume harten Carves vorzieht, ist mir der 2017er-Ausgabe des Eighty Seven gut beraten.

Den kompletten Testbericht über das K2 Eighty Seven 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

K2 Party Platter Snowboard 2016-2017

Und weiter geht es im Sortiment von K2. Im Grunde eine Weiterentwicklung des Cool Bean mit Swallowtail, verfolgt das K2 Party Platter 2016/2017 ein freestyle-tauglicheres Design.

Es ist ein weiteres, kurzes Board, das sich neben der Piste wohl geborgener fühlt als im Park und aufgrund seiner beeindruckenden Wendigkeit wäre es eine Schande, sich von Bäumen fernzuhalten.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das K2 Party Platter 2016-2017 erfährst du hier

Top

K2 Standard Snowboard 2016-2017

Nur weil ein Board günstiger ist als andere heißt das noch lange nicht, dass es auch schlecht ist. Ein gutes Beispiel ist das K2 Standard 2016/2017. Es hat eine flache Mittel-Sektion mit Rocker-Tips und verfolgt einen direktionalen Shape, der die Einleitung von Turns zum Kinderspiel macht.

Nicht zu vergessen, K2s gewichtseinsparende „Hybritech“-Konstruktion. Egal, ob du auf der Suche nach deinem ersten Snowboard bist oder einfach nur Ausschau nach einem Board hälst, mit dem auf dem Berg rumfegen kannst, das K2 Standard steht dir gerne zur Seite.

Mehr Details über das K2 Standard 2016-2017 bekommst du hier

Top

K2 Subculture Snowboard 2016-2017

Das K2 Subculture 2016/2017 ist das richtige Board für alle All-Mountain-Draufgänger, die nicht jeden Betrag für ein neues Brett hinblättern können. Der Directional-Twin-Shape, das „Lifted“-Flat/Rocker-Profil und eine „Ollie Bar“ aus Carbon machen das Medium-Flex-Board überraschend vielseitig.

Ob Carven, Cruisen, Exzesse im Park oder Abfahrten bei Höchstgeschwindigkeit, das Subculture lässt dich nicht im Stich. Viel besser noch, es brennt nur so darauf, hart rangenommen zu werden.

Den kompletten Testbericht über das K2 Subculture  2016-2017 kannst du hier sehen

Top

K2 Wildheart Women’s Snowboard 2016-2017

Der nächste Beitrag zur Kategorie Short-Board kommt wieder von K2. Diesmal handelt es sich allerdings um ein Lady-Board – das K2 Wildheart 2016/2017.

Das breitere Freestyle-Design macht das Board super wenig und zum idealen Begleiter für alle, die sowohl auf als auch neben der Piste agieren wollen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das K2 Wildheart 2016-2017 erfährst du hier

Top

K2 World Wide Weapon Snowboard 2016-2017

Jedes Jahr wieder beeindruckt dieses Board die verschiedensten Fahrertypen überall auf der Welt. Die Rede ist von K2s World Wide Weapon.

Ein Medium-Flex und ein geniales Fahrgefühl machen das Flat-Profil-Freestyle-Board zur absoluten Trick-Maschine im und außerhalb des Parks und so dürfte das WWW auch in diesem Winter wieder jeder Menge Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Den kompletten Testbericht über das K2 WWW 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Korua Stealth Snowboard 2016-2017

Das Besondere an den Boards im Korua-Sortiment ist ihre Form. Das beste Beispiel dafür ist der einzigartige Shape des Korua Stealth 2016/2017.

Mit diesem Board steht weiten, sauberen Lines nichts mehr im Wege. Egal ob auf der Piste oder im Powder, das Stealth wird dir seine Qualitäten offenbaren. Es mag vielleicht nicht das beste Board zum Buttern sein, aber ansosnten ist es für jede Schandtat bereit.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Korua Stealth 2016-2017 erfährst du hier

Top

Lib Tech Coho Snowboard 2016-2017

Die Tatsache, dass es das Lib Tech Coho 2016/2017 nur in Größe 146 gibt, ist noch lange kein Grund, zu verzweifeln. Vielmehr sorgt Lib Tech mit diesem kurzen, breiten Board dafür, dass auch Fahrer, die sonst nie nach einem so kleinen Deck Ausschau halten würden, in den Genuss eines wahren Powder-Künstlers kommen.

Wenn du auf der Suche nach einem unsinkbaren Board für Baum-Slaloms bist, könnte das Lib Tech Coho 2016/2017 deine nächste Anschaffung sein.

Den kompletten Testbericht über das Lib Tech Coho 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Lib Tech Mayhem Round Nose Fish Snowboard 2016-2017

In Zusammenarbeit mit Matt „Mayhem“ Biolos zum Leben erweckt, beherbergt das Lib Tech Round Nose Fish 2016/2017 mehr Pop als du denkst und scheut sich dabei auch nicht vor Einsätzen auf der Piste.

Das Deck verfolgt einen direktionalen Shape, ist super manövrierfähig und lässt dich auch in tiefstem Schnee nicht einsinken.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Lib Tech Mayhem Round Nose Fish 2016-2017 erfährst du hier

Top

Lib Tech Skate Banana Snowboard 2016-2017

Das Lib Tech Skate Banana feiert mit der 2017er-Version sein zehnjähriges Pistenjubiläum und ist ohne jeden Zweifel schon jetzt zu einer Art Legende geworden. Zum zehnten Geburtstag hat Lib Tech das Board in seine Originalgrafik gehüllt.

Mit dem Skate Banana wollte Lib Tech ein Board ins Leben rufen, das einfach Spaß macht. Das True-Twin-Board, für das Verkanten ein Fremdwort ist, macht einfach alles mit. Ob Presses oder Buttern, ob auf Schnee oder Metall, das Freestyle-Deck ist dabei. Selbst im Powder wirst du mit diesem Brett alle Blicke auf dich ziehen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Lib Tech Skate Banana 2016-2017 erfährst du hier

Top

Lib Tech Skunk Ape Snowboard 2016-2017

Mit dem Lip Tech Skunk Ape 2016/2017 brauchen auch Fahrer mit großen Boots nicht mehr auf epische Lines verzichten.

Das Board ist in Größen bis 170 cm „Ultra-Wide“ erhältlichbreit und bietet somit genug Oberfläche, um auch die Zehen und Fersen von großen Fahrern aus dem Schnee herauszuhalten. Das Skuk Ape ist ein All-Rounder mit Medium-Flex und vollgepackt mit Top-Features.

Den kompletten Testbericht über das Lib Tech Skunk Ape 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Lib Tech Travis Rice Gold Member Snowboard 2016-2017

Diesen Winter ist das Release von Travis Rice’ Film „The Fourth Phase“. Alle, die sich den Film reinziehen, werden Travis mit seinem Lib Tech Travis Rice Gold Member viel in der Luft sehen. Prädestiniert für Air-Time, freut sich dieses Directional-Twin-Board aber auch darauf, dich bei temporeichem All-Terrain-Riding zu begleiten.

Neben dem Lib Tech Travis Rice Gold Member 2016/2017 gibt es für alle, die sich nicht mit weniger als dem Allerbesten zufrieden geben noch eine Firepower-Version des Boards. Geschaffen für große Hits im Backcountry, fährt sich dieses direktionale Freestyle/Freeride-Board wie ein Twin.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Lib Tech Travis Rice Gold Member 2016-2017 erfährst du hier

Top

Lib Tech World’s Greenest Snowboard 2016-2017

Wie der Name bereits verrät, ist Lib Techs Worlds Greenest Snowboard grün. Ja, sogar sehr grün. Scott E. Whitlake hat sich wirklich großen Wert darauf gelegt, dass jeder noch so kleine mögliche Bereich der Oberfläche grün wird.

Natürlich bezieht sich der Name aber nicht nur auf die Farbe. Vielmehr ging es bei der Entwicklung darum, ein umweltfreundliches Board zu schaffen, dass nicht auf leistungsstarke Freestyle-Features verzichten muss.

Den kompletten Testbericht über das Lib Tech Greenest 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Never Summer Proto Type 2 Snowboard 2016-2017

Das Never Summer Proto Type 2 2016/2017 bringt all die guten Eigenschaften des Vorgängers mit, verfügt dabei aber über einen asymmetrischen Sidecut. Zudem ist das Fahrgefühl auf dem neuen Deck ein wenig steifer als zuvor.

Unser Tester ist ein großer Fan des Proto HD und stellte somit hohe Ansprüche an das neue Board. Diesen wurde es auf beeindruckende Weise gerecht. Das Proto Type 2 2016/2017 ist ein vielseitiges All-Mountain-Board, dass dir sowohl bei hohem als auch bei niedrigerem Tempo die nötige Stabilität gibt.

Den kompletten Testbericht über das Never Summer Proto Type 2 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Never Summer Twenty Five Snowboard 2016-2017

Es gibt sicher schlechtere Wege, sein 25-jähriges Bestehen zu feiern, als das Never Summer Twenty Five 2016/2017.

Die Jungs von Never Summer haben ihr Zeichenbrett hervorgekramt und von Grund auf ein neues Freeride-Board designt. Die Kombination aus aggressivem Profil und jeder Menge Carbon machen das Twenty Five zu einem steifen und reaktionsfreudigen Board.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Never Summer Twenty Five 2016-2017 erfährst du hier

Top

Nitro Cinema Snowboard 2016-2017

Wenn du es mit dem Snowboarden einmal auf die große Leinwand schaffen möchtest, musst du entweder etwas wirklich Dummes oder etwas wirklich Beeindruckendes veranstalten. Letzteres ist in der Regel weniger schmerzhaft. Um also etwas Großes leisten zu können, solltest du dich zunächst nach einem Board umschauen, dass dich dabei unterstützt, deine Fähigkeiten auf den nächsten Level zu bringen.

Das Nitro Cinema 2016/2017 könnte genau dieses Board sein. Es featured brauchbare Technologien wie das „Gullwing-Rocker“-Profil, ohne dabei die Kasse zu sprengen. Das Deck ist soft genug, um dich sicher die Piste runterzubringen und steht dir auch beim Verfeinern deiner Press-, Butter-, Spin- und Flip-Fähigkeiten zur Seiten.

Mehr Details über das Nitro Cinema 2016-2017 bekommst du hier

Top

Nitro Magnum Snowboard 2016-2017

Das Nitro Magnum 2016/2017 ist ein weiteres tolles Einsteiger-Board für Fahrer mit großen Füßen. Nitro wollte hier ein Board ins Leben rufen, dass sich trotz der üppigeren Oberfläche fährt wie Deck regulärer Größe.

Aufgrund der Kombination aus Camber-Profil und Directional-Shape ist das Board schön schnell und liefert jede Menge Pop. Das verspielte Deck verzeiht kleinere Fahrfehler und der leichte Pappelkern sorgt für eine Menge Snap.

Mehr Details über das Nitro Magnum 2016-2017 bekommst du hier

Top

Nitro Mountain Snowboard 2016-2017

Das Nitro Mountain 2016/2017 ist eine direktionale Powder-Maschine, die Freestyling in tiefem Terrain liebt und dabei noch ein wenig mehr Switch-Action ermöglicht, als andere Boards im Sortiment.

Buchen-Stringer und Camber zwischen den Füßen verleihen dem Board den nötigen Pop für Cliff-Airs. Aber auch für einen guten Float ist dank der großzügigen Rocker-Sektionen an jedem Ende gesorgt.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Nitro Mountain 2016-2017 erfährst du hier

Top

Ride Agenda Snowboard 2016-2017

Ein weiteres neues Snowboard, für das du nicht so tief in die Tasche greifen musst, ist das Ride Agenda 2016/2017. Es verfolgt ein Twin-Rocker-Profil mit einer langen, flachen Sektion im Zentrum, die sich nur an den Kontaktpunkten leicht erhebt.

Ein weicher Flex und die Urethan-Dämpfung sollen dir bei deinen Fortschritten im Park, auf der Piste oder im Powder helfen. Dank der flachen Sektionen, sollten Fahrer, denen ein reines Rocker-Board nicht ausreichend reaktionsschnell ist, mit dem Ride Agenda 2016/2017 auf ihre Kosten kommen.

Mehr Details über das Ride Agenda 2016-2017 bekommst du hier

Top

Ride Berzerker Snowboard 2016-2017

Jake Blauvelts Berzerker mag sich anhören, als würde er dir nacheinander die Gliedmaßen abreißen, in Wirklichkeit stärkt dieses Board dir aber zu jeder Zeit den Rücken.

Das Ride Berzerker 2016/2017 ist ein relativ weiches All-Mountain-Board mit tollen Features. Unserer Tester waren davon beeindruckt, wie smooth und leicht sich das Freestyle-Riding mit diesem Deck gestaltet.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Ride Berzerker 2016-2017 erfährst du hier

Top

Ride Machete Snowboard 2016-2017

Das Ride Machete 2016/2017 steht seinem Vorgänger in nichts nach. Neben vielen vertrauten Features hat Ride seinem Schlachterbeil ein schlankes, neues Finish verpasst.

Flach im Profil aber dank des verarbeiteten Carbons mit jeder Menge Pop und einer Urethan-Dämpfung für einen smoothen Ride, ist dieses Board für Einsätze überall am Berg gewappnet.

Den kompletten Testbericht über das Ride Machete 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Ride Timeless Snowboard 2016-2017

Das Timeless ist zurück und hat anscheinend nichts von der alten Magie verloren, die das Original zum Erfolg machte.

Du gehörst zu den Leuten, die nicht vor Geschwindigkeit zurückschrecken und wissen, damit umzugehen? Dann könnte das Ride Timeless 2016/2017 dein nächstes Board werden. Die gesinterte Base und ein steifer Flex sorgen dafür, dass du die G-Kräfte spüren wirst.

Den kompletten Testbericht über das Ride Timeless 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Ride War Pig Snowboard 2016-2017

Wenn jemand weiß, wie man ein kurzes, breites Board designt, dann Ride. Beim War Pig 2016/2017 legte Ride den Fokus, anders als bei einigen anderen Boards im Sortiment, nicht primär auf die Powder-Eigenschaften. Vielmehr wollte man ein Brett ins Leben rufen, dass überall am Berg seine Freestyle-Skills zum Besten gibt.

Ein direktionaler Shape und die stupsige Nose und das Tail sorgen dafür, dass Rides War Pig auch nach heftigen Schneefall eine gute Figur macht.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Ride War Pig 2016-2017 erfährst du hier

Top

Rome Blur Snowboard 2016-2017

Das Rome Blur 2016/2017 ist ein wahres Freeride-Board für wahre Freerider. Auf diesem Deck wirst du die Schallmauer schneller durchbrechen als mit jedem anderen Board.

Zudem gibt es keinen Grund, dieses Board am Boden zu halten. Bring es in die Luft und du weißt, wovon wir reden. Kommst du dann doch irgendwann mal wieder runter, sorgen Impact-Plates unter den Füßen dafür, dass auch die unsanftesten Landungen kein Problem darstellen.

Den kompletten Testbericht über das Rome Blur 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Rome Buckshot Snowboard 2016-2017

Rome hat sein Line-Up für 2017 um ein neues Board erweitert. Die Rede ist vom Rome Buckshot 2016/2017, einem Vollblut-Park-Board, dass den Gehirnen von Toni Kerkelä und Ozzy Henning entsprungen ist.

Aus der Zusammenarbeit der beiden entstand ein Board zum Pressen und Poppen. Es verfügt über dämpfende Features und vermittelt ein reaktionsfreudiges aber nicht zu steifes Fahrergefühl.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Rome Buckshot 2016-2017 erfährst du hier

Top

Rome Mod Snowboard 2016-2017

Das Rome Mod ist die erste Wahl für Stale Sandbech. Dem Board wird nachgesagt, dass in ihm genauso viel Power schlummert wie in seinem Fahrer.

Ein starkes Camber-Profil und verschiedene Carbon- und „Zylon“-Verstärkungen sorgen dafür, dass beide Enden des True-Twin-Boards über einen gigantischen Pop verfügen.

Den kompletten Testbericht über das Rome Mod 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Rome Mountain Division Snowboard 2016-2017

Mit dem Rome Mountain Division 2016/2017 musst du keine Kompromisse eingehen. Dieses Board verfolgt ein Setback-Camber-Profil mit Directional-Shape und ist eine wahre Allzweckwaffe für den Berg.

Verstärkt durch Zylon- und Carbon-Streifen verfügt dieses Board über einen beeindruckenden Pop. Gummierte Sektionen sollen zudem Ermüdungserscheinungen in den Beinen vorbeugen und harte Landungen abfedern.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Rome Mountain Division 2016-2017 erfährst du hier

Top

Rome Winterland Women’s Snowboard 2016-2017

Auch neu für den kommenden Winter ist das Rome Winterland 2016/2017, ein Snowboard, das für die ambitioniertesten Freeriderinnen entwickelt wurde.

Es verfügt über ein Setback-Camber-Profil und ist dank Carbon-Verstärkung steif genug, um die maximale Leistung auf die Piste zu bringen. Selbst wenn es eine ganze Weile nicht geschneit hat, kannst du auf diesem Board dein Maximum abrufen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Rome Winterland 2016-2017 erfährst du hier

Top

Roxy Banana Smoothie Women’s Snowboard 2016-2017

Wenn es ein wahres Fun-Board gibt, dann ist es das Roxy Banana Smoothie. Dieses Board verwandelt wirklich den gesamten Berg in einen Spielplatz.

Zwar gehören die Magne-Traction-Kanten der Vergangenheit an, abschrecken lassen brauchst du dich davon aber nicht. Das True-Twin-Board verfügt über einen Medium-Flex und wartet nur darauf, deine spontanen Eingebungen gemeinsam mit dir auszuleben.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Roxy Banana Smoothie 2016-2017 erfährst du hier

Top

Roxy Sugar Banana Women’s Snowboard 2016-2017

Das Roxy Sugar Banana 2016/2017 ist das nächste Lady-Board. Neben einem überschaubaren Preis und einer verträumten, farbenfrohen Optik hat das Brett aber noch mehr zu bieten.

Rocker zwischen den Füßen, flache Sektionen, die von den Inserts ausgehen und brauchare Banana-Technologien unterstützen dich auf deinen Ausflügen am Berg und minimieren das Risiko von Hang-Ups.

Forgiving, predictable, and made with an eco-friendly ethos, it’s hard to go wrong with this.

Mehr Details über das Roxy Sugar Banana 2016-2017 bekommst du hier

Top

Roxy XOXO Women’s Snowboard 2016-2017

Oft sind Snowboards mit ausgefeilten Technologien und Pro-Rider-Designs sehr teuer. Nicht so beim Roxy XOXO 2016/2017, dem Torah Bright ihr Gütesiegel verpasst hat.

Das Lady-Board mit klassischen Rocker-Profil und direktionalem Twin-Shape eignet sich optimal für alle, die nicht genug vom Freestylen kriegen und ihre Skills vorantreiben möchten.

Den kompletten Testbericht über das Roxy XOXO 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Salomon Assassin Snowboard 2016-2017

Das Salomon Assassin 2016/2017 ist ein kleines Multitalent. Obwohl seine Stärken überwiegend im Freestyle liegen, lässt dich deses Board weder im Park noch sonst irgendwo am Berg im Stich.

Um das zu erreichen, bediente sich Salomon ganz einfach den besten Elementen ihrer High-End-Park- und Freeride-Boards und ließ diese im Assassin miteinander verschmelzen. Suchst du ein Board, das es überall am Berg mit jeder Situation aufnimmt? Dann könntest du es jetzt gefunden haben.

Den kompletten Testbericht über das Salomon Assassin 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Salomon Craft Snowboard 2016-2017

Egal unter welchen Bedingungen, das Salomon Craft ist die erste Wahl für Nils Mindnichs. Das Board ist nicht nur unglaublich vielseitig, es ist zudem noch echt erschwinglich.

Steht Midnichs auf dem Board muss es alles von Cheese Wedges bis hin zu Handrails mitmachen. Für sanfte Landungen sorgen dabei die Royal Rubber Pads unter den Füßen.

Ein Rock-Out-Camber sorgt für den nötigen Pop und macht das Board reaktionsfreudig. Zudem verzeiht das Craft relativ viel und für einen guten Float ist auch gesorgt. Du suchst ein Board für jede Schandtag? Hier ist es!

Mehr Details über das Salomon Craft 2016-2017 bekommst du hier

Top

Salomon Gypsy Women’s Snowboard 2016-2017

Das nächste Board aus dem Hause Salomon ist schon lange einer der Favoriten in der Damenwelt und wird auch im kommenden Winter wieder die Bedürfnisse von anspruchsvollen Freestylerinnen befriedigen.

Dieses Camber-Board mit Twin-Tip-Shape macht auch jenseits des Parks einen guten Job. Es wäre dumm, dieses Board nicht ins Auge zu fassen, wenn du dein Portfolio an Tricks erweitern möchtest.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Salomon Gypsy 2016-2017 erfährst du hier

Top

Salomon Huck Knife Snowboard 2016-2017

Ein weiteres Salomon-Deck, das den Ansprüchen der Nindnich-Brüder Genünge tut, ist das Huck Knife 2016/2017. Ein klassisches Camber-Profil, das sich durch das Zentrum des Boards erstreckt und „Slingshot“-Carbon für einen erhöhten Snap-Faktor machen dieses Brett zu einem wahren Park-Monster.

Zudem ist das Salomon Huck Knife, verglichen mit anderen Jib-Boards, unverschämt powervoll. Entwickelt für Kontrolle und Reaktionsschnelligkeit, lassen sich auf diesem verspielten Board auch noch spontanste Anpassungen vornehmen.

Mehr Details über das Salomon Huck Knife 2016-2017 bekommst du hier

Top

Salomon Rumble Fish Women’s Snowboard 2016-2017

Und weiter geht es mit dem nächsten Lady-Board im Sortiment von Salomon – dem Rumble Fish 2016/2017. Das Board wird nicht nur den Anforderungen der verschiedensten Fahrertypen gerecht, es wurde anscheinend auch voll und ganz mit dem Willen Mutter Natur zu schützen, erbaut.

Royal Cork Rails sorgen für die nötige Dämpfung und ein superleichter Kern aus Paulowniaholz verleiht dem Hybrid-Rock-Out-Camber-Board eine Menge Snap. Abgerundet wird das Ganze von  Medium-Flex und True-Twin-Shape.

Mehr Details über das Salomon Rumble Fish 2016-2017 bekommst du hier

Top

Salomon Sickstick Snowboard 2016-2017

Ebenfalls mit dem Schutz der Natur im Hinterkopf wurde das Salomon Sickstick 2016/2017 erbaut. Das Powder-Board mit direktionalem Shape lässt sich ein wenig kürzer fahren als herkömmliche Tiefschnee-Decks.

Die Konstruktion aus schadstofffreien, natürlichen Materialien schont nicht nur die Umwelt, sie ist auch noch sehr funktionell. Das Salomon Sickstick fühlt sich in jedem Terrain wohl. Sorgen, mit diesem Board irgendwo am Berg zurückzubleiben, sind somit unbegründet.

Den kompletten Testbericht über das Salomon Sickstick 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Salomon Ultimate Ride Snowboard 2016-2017

Bode Merills Ultimate Ride 2016/2017 ist das nächste neue Board im Salomon-Sortiment und eine richtige Waffe auf der Piste. Das Merills etwas vom Designen von Snowboards versteht, hat er breits mit seinem Mans Board unter Beweis gestellt.

Das „Quad-Camber“-Profil und der True-Twin-Shape machen dieses All-Mountain-Freestyle-Board  kraftvoll und verleihen ihm jede Menge Pop. Mach dich auf etwas gefasst!

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Salomon Ultimate Ride 2016-2017 erfährst du hier

Top

Salomon Villain Snowboard 2016-2017

Das Salomon Villain 2016/2017 ist Louif Paradis Favorit wenn es um Freestyle geht. Es ist prädestiniert für den Park und verfügt auf Hardpack über einen guten Grip. Dank der gesinterten Base und des Triax-Fiberglas stellen auch die größten Rails und Features kein Problem dar.

Du bist auf der Suche nach einem Könner im Park, mit dem du gelegentlich aber auch einfach herumbuttern kannst? Deine Suche könnte genau hier zu Ende sein.

Den kompletten Testbericht über das Salomon Villain 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

SIMS Blade Snowboard 2016-2017

Inspiriert von Shapes aus den späten 80ern und einer entsprechende grafischen Aufbereitung, könnte das SIMS Blade 2016/2017 die Herzen mancher Fans höher schlagen lassen. Auf dem Papier als Freeride-Board abgepriesen, scheut sich dieses Brett aber auch nicht vor Sidehits, Carves oder gar dem Switch-Fahren.

Wenn du Ausschau nach einem Brett hälst, das dich ins Backcountry begleitet und dort auch in unwegsamstem Terrain nicht aufgibt, solltest du dir das SIMS Blade 2016/2017 einmal genauer ansehen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das SIMS Blade 2016-2017 erfährst du hier

Top

SIMS Dealer’s Choice Snowboard 2016-2017

Das SIMS Dealers Choice 2016/2017 ist ein als All-Mountain-Ride getarntes Freeride-Board.

True-Twin in Sachen Flex, Camber für Pop und Rocker an jedem Ende – die Aufmachung schreit förmlich nach Ausflügen in den Powder. Die Features des Boards schrecken aber auch vor all dem, was im Park auf dich wartet, nicht zurück. Jetzt liegt es an dir! Stelle das Dealers Choice auf die Probe.

Den kompletten Testbericht über das SIMS Dealer’s Choice 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Slash Spectrum Snowboard 2016-2017

Bist du ein Freund von flachen Freestyle-Boards? Dann solltest du dem Slash Spectrum 2016/2017 deine Aufmerksamkeit zuteil werden lassen. Dank des True-Twin-Shapes mit Medium-Flex sind dir in Bezug auf Kickers und Rails keine Grenzen gesetzt.

Wenn du deine Tricks überall am Berg oder aber auch auf der Street zum Besten geben möchtest, stehen dir mit dem Slash Spectrum alle Türen offen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Slash Spectum 2016-2017 erfährst du hier

Top

Technine Notorious Snowboard 2016-2017

Auch Technine hat es mit einem Board in unsere Liste der besten Snowboards 2016/2017 geschafft.

Das Technine Notorious 2016/2017 ist ein Freestyle-Freeride-Park-Board mit einem Hybrid-Combo-Profil (herkömmlicher Camber unter den Füßen und Rocker dazwischen), welches von Tip bis Tail carbon- und kevlar-verstärkt ist. Für jede Menge Pop ist also gesorgt.

Mehr Details über das Technine Notorious 2016-2017 bekommst du hier

Top

Völkl Alright Snowboard 2016-2017

Mit dem Völkl Alright 2016/2017 wirst du am Berg zufrieden sein. Nose und Tail sind schön groß und verliehen dir im Powder den nötigen Float. Auf der Piste hat man allerdings das Gefühl, als stünde man auf einem Board normaler Größe.

Somit lässt sich das Alright fahren wie ein herkömmliches Board, ermöglicht dir aber auch Ausflüge in die Welt des Backcountry-Freestyle.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das Völkl Alright 2016-2017 erfährst du hier

Top

Völkl Pace Snowboard 2016-2017

Wie der name bereits suggeriert, ist das Völkl Pace 2016/2017 alles andere als langsam. Ob du das Board für harte Carves auf die Piste bringst oder es in den Tiefschnee entführst, das Pace ist mit beidem einverstanden.

Egal wie tief der Schnee auch ist, das Board ist schnell und poppy. Auch Fall Lines sind dank der Graphit-Base kein Problem.

Den kompletten Testbericht über das Völkl Pace 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

Völkl XBreed Snowboard 2016-2017

Das letzte Völkl-Board in unserer Liste der besten Snowboards 2016/2017 ist das Xbreed. Das Freestyle-Deck verfolgt ein Hybrid-Rocker-Profil mit Twin-Tip-Shape und einen Medium-Flex, der es zum würdigen Begleiter für den Park macht.

Die Steifigkeit des Boards sorgt für Stabilität und jede Menge Pop. Erbaut wurde das Brett mit Premium-Materialien, wodurch Völkls das Gewicht gering halten konnte.

Den kompletten Testbericht über das Völkl XBreed 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

WEST Captain Achab Snowboard 2016-2017

Wenn du dem ganzen Short-Board-Hype nichts abgewinnen kannst, könnte das WEST Captain Achab 2016/2017 interessant für dich sein.

Es ist ein wirklich großes und schönes Board, das im Powder für einen unglaublichen Float sorgt. Zudem ist es viel wendiger als man vermuten mag. Du musst dich also auch von engeren Trails nicht fernhalten.

Den kompletten Testbericht über das WEST Captain Achab 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

WEST La Hache Snowboard 2016-2017

Das WEST La Hache ist das Flagschiff im Sortiment und vermutlich auch der Grund, warum die kleine Marke aus der Schweiz sich einen Namen gemacht hat.

Das WEST La Hache 2016/2017 gehört zu den steiferen Boards unter den All-Roundern. Verstärkt wird dieses powervolle Deck von zwei Carbon-Streifen. Viel Pop und Reaktionsfreudigkeit zählen also auch noch zu den guten Eigenschaften, mit denen WESTs Aushängeschild aufwarten kann.

Den kompletten Testbericht über das WEST La Hache 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

YES 420 Powderhull Snowboard 2016-2017

Anscheinend hat den Jungs von YES der Float ihres 420 nicht gereicht. Oder hätten sie dem YES 420 Powderhull 2016/2017 ansonsten ein 3D-Powderhull-Profil verpasst?

Wie dem auch sei, mit dem 420 Powderhull dreht sich vieles um Physik. Wir wollen dich hier aber nicht mit Details langweilen. Fakt ist, die Nose bleibt selbst in achseltiefem Schnee an der Oberfläche. Mit diesem Board kannst du dich also bedenkenlos im Tiefschnee austoben.

Den kompletten Testbericht über das YES 420 Powderhull 2016-2017 kannst du hier sehen

Top

YES Basic Snowboard 2016-2017

Wir wären mehr als überrascht, wenn du auch nur einen Fahrer findest, der ein schlechtes Haar am YES Basic lassen würde. Dieses Deck zaubert sowohl erfahrenen Snowboardern als auch Neulingen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

„Underbite“-Kanten und ein Preisschild, das einem nicht direkt die Laune verdirbt sind nur zwei der positiven Eigenschaften, mit denen das neue Modell punkten kann.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das YES Basic 2016-2017 erfährst du hier

Top

YES Greats Snowboard 2016-2017

Bezüglich der Grafik ist YES mit dem Greats 2016/2017 zu seinen Wurzeln zurückgekehrt und das Tribute an das Uninc verleiht dem Board, das jedes Jahr wieder seine Fans zum Strahlen bringt, etwas ganz Besonderes.

Die neue Version des Asym-Freestyle-Twins hat eine steifere Fersenseite, die neben einem besseren Antrieb auch für ein ausbalancierteres Gefühl zwischen beiden Kanten sorgt.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das YES Greats 2016-2017 erfährst du hier

Top

YES Hel Yes Women’s Snowboard 2016-2017

Das letzte Board in unserer Auswahl ist Helen Schettinis Pro-Modell – das YES Hel Yes. Das 2017er-Lady-Board hat einen steiferen Flex und macht deinen Ride dank des direktionalen Twin-Shape, der das Board sehr reaktionsstark macht, zur wahren Freude.

Das YES Hel Yes 2016/2017 bedarf zwar ein wenig Erfahrung, bringst du diese aber mit, wirst du so schnell kein anderes Board mehr fahren wollen.

Ausgewählt für die Snowboard 100 – alles über das YES Hel Yes 2016-2017 erfährst du hier

Top

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production