Share

Snowboards

K2 Party Platter Snowboard 2016-2017

  • Preis: €450
  • Längen: 143, 150
  • Flex: 6
  • Profil: Flat
  • Shape: Directional
  • K2SNOWBOARDING.COM

Einige unserer liebsten Boards des letzten Jahres kamen von K2. Das Cool Bean und das Carve Air haben sich offen mit der Form des Snowboards auseinandergesetzt und es ist gut zu sehen, dass die Ideen auch 2016/17 nicht ausgingen. Beide zuvor genannten Bretter sind auch weiterhin als Teil der „Enjoyer“ Serie erhältlich – und haben nun Gesellschaft bekommen. Das K2 Party Platter sticht darunter wohl am meisten heraus.

Wie der Name bereits ahnen lässt, ist dieses Board nicht zu ernst zu nehmen. Es ist im Grunde genommen ein freestylemäßigere Version des Cool Bean. Sie ersetzten das Swallow-Tail durch etwas, das du wesentlich unkomplizierter fahren kannst. Und sie haben an jedem Feature herumgebastelt, über welches sie gestolpert sind.

“Der K2 Party Platter ist nicht umsonst in der Enjoyer Serie angesiedelt: Freerider in allen Größen und Formen sind dringendst angeraten ihm eine Chance zu geben.”

Wie bei allen Enjoyers ist es dafür konzipiert, in kürzerer Bauart benutzt zu werden – der Hersteller selbst empfiehlt eine Kürzung zwischen 7 und 10 cm – also stelle sicher, dass du dies im Hinterkopf behältst. Auch wenn du es wahrscheinlich eh nicht vergessen kannst: es ist recht weit für seine doch recht kurze Länge, weswegen du intuitiv wahrscheinlich sowieso nicht nach einem Board deiner eigentlichen Größe greifen würdest. Darüber hinaus ist das Board sowieso nur in zwei recht kurzen Größen zu haben. Die 150er Version hat eine beachtliche Weite von 27 cm, sodass du immer noch genügend Stabilität im Powder haben solltest.

Denn genau dorthin willst du auch mit dem K2 Party Platter – sofern du die Chance dazu hast. Die leichte Erhöhung an der Nose hilft dir beim Gleiten, genau wie die Kegelform. Es ist nicht völlig gnadenlos, dennoch solltest du, sofern du zwischen den Bäumen unterwegs sein solltest, (wie mit jedem Shortboard) auch versuchen das Brett in die Luft zu bekommen. Es mag zwei richtungsweisende Elemente besitzen, aber man kann damit auch Switch fahren.

Das Ganze sorgt dafür, dass es auch ideal fürs Slush-Bashing am Ende der Saison ist. Jeder Seitenkontakt wird genutzt und durch die Breite spürst du kein Schleifen, selbst wenn es sehr glitschig ist. Erwarte aber nicht ganz soviel wie bei einem Longboard, oder bei einem mit ausgeprägten Camber-Profil. Dennoch: Dank der „Ollie-Bar“ (eine Einlage aus Carbon, Kevlar und Urethan) ist mehr Pop vorhanden, als man denkt.

Der K2 Party Platter ist nicht umsonst in der Enjoyer Serie angesiedelt: Freerider in allen Größen und Formen sind dringendst angeraten ihm eine Chance zu geben.

 

Testurteil

Sam McMahon – Whitelines

„Ein weiterer Neuzugang in der K2 Enjoyer Serie, ein Brett, das dazu konzipiert wurde, die Piste zu killen, aber dennoch interessant für Cruising und anderes zu sein.

“Es ist enorm spaßig auf der Piste, aber in Wirklichkeit ist das nur ein weiterer Bonus auf die abgefahrenen Sachen, die du damit an einem schönen, weißen Tag machen kannst”

Die riesige Nose führte dazu, dass jedes mal, als ich versuchte, sie in den Schnee zu tauchen, diese in den Lüften landete. Es war buchstäblich unmöglich und weil das Board so kurz und leicht war, war es ideal, um ein wenig zwischen den Bäumen zu surfen. Auf der Piste kann das Profil das Brett ein wenig instabil machen – doch auch nur bei Topspeed. Für alles andere ist es extrem verlässlich. Ideal, um nach unten zu gehen und mit dem hinteren Bein ein paar Wellen zu schlagen.

Es ist enorm spaßig auf der Piste, aber in Wirklichkeit ist das nur ein weiterer Bonus auf die abgefahrenen Sachen, die du damit an einem schönen, weißen Tag machen kannst. Kurz gefasst: es ist ohne Frage das Board, das ich mit nach Japan nehmen würde.“

 

Trade Secrets

Tim Eddy – Team Rider, K2

„Ähnlich wie Partys, sollten Snowboards spaßig, spontan und fantastisch und ohne Regeln sein. Das Party Platter wurde für die K2 Enjoyer-Serie konzipiert, um ein einzigartig geformtes Board zu haben, welches immer noch sämtlichen Schneearten und Fahrstile gerecht werden würde.

Das kürzere und leicht kegelförmige Ende bringt noch mehr Party bei der Fahrt im Powder. Der Twin Tip bringt mehr Party beim Freestyle und Switch-Riding. Eine höhere Breite und kürzere Länge bringt Party bei der Stabilität und Beweglichkeit. Und zuletzt: die radikale Form bringt dir Party, wann immer du auf das Brett herabblickst.

Denn am Ende des Tages ist das Snowboard einfach nur eines: ein Servierteller, der dir Party bringt!“

 

Share

Auswahl für die 2016/2017 Snowboard 100

Zeige die komplette 100 hier
Powered by
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production