Share

laax open

Events

Laax Open: Queralt Castellet und Scotty James jubeln

Zum zweiten Mal infolge dominiert in Laax nur einer: Scotty James. Bei den Frauen gewinnt die einzige europäische Riderin, Queralt Castellet.

Fotocredit: Chris Gollhofer

Was für ein Schlussakt der Laax Open 2020! Unter Flutlicht und im Schneefall wurde nicht weniger als Snowboardgeschichte geschrieben. Scotty James zeigte zum ersten Mal und völlig überraschend einen 1440 – und holte sich den Gesamtsieg. Zum zweiten Mal in Folge springt er in Laax nach ganz oben aufs Siegertreppchen. Bei den Frauen hat sich Spaniens Queralt Castellet als einzige europäische Finalistin gegen die Konkurrentinnen aus China und Japan durchgesetzt. Das gesamte Finale könnt ihr hier im Live-Ticker nachlesen.

Halfpipe-Finale: Die besten Bilder

Bilder: Chris Gollhofer

 

MBM Live-Ticker: Laax Open 2020

***18. Januar, 19.01 Uhr*** Scotty James ist der neue Halfpipe-Gott

Ihm kann im Moment einfach niemand das Wasser reichen: Scotty James ist in der Halfpipe der Beste der Welt. Das hat er heute mal wieder unter Beweis gestellt. „Der Sieg ist der sickeste aller Zeiten“, jubelt Scotty nach seinem Run.

***18. Januar, 18.57 Uhr*** Scotty James gewinnt!

An seine 95,75 kommt heute keiner mehr ran, insofern steht schon jetzt fest: Scotty James gewinnt zum zweiten Mal in Folge die Laax Open!

***18. Januar, 18.55 Uhr*** Taylor Gold überholt fast alle

Nach einem Trick, den so noch nie jemand gesehen hat (inklusive Truck-Driver-Grab), räumt der US-Amerikaner das Feld von hinten auf und setzt sich auf den dritten Platz. Jan Scherrer wird somit doch Vierter.

***18. Januar, 18.47 Uhr*** Jan Scherrer bleibt Dritter

Der beste Schweizer heute kann leider nicht mehr ganz oben angreifen, nachdem er nach seinem vierten Hit zu Boden geht. Es bleibt bei den 78 Punkten.

***18. Januar, 18.47 Uhr*** Pat Burgener mit Schweiz-Flagge auf der Nase

Nach seinem krassen Sturz im ersten Run musste MBM-Crew-Member Pat Burgener verarztet werden und bekam ein großes Pflaster ins Gesicht – natürlich im Style der Schweizer Flagge. Ob’s geholfen hat? 67,25 Punkte gab’s für den nicht ganz makellosen Run. Bedeutet Platz 6 für den Schweizer.

***18. Januar, 18.45 Uhr*** André Höflich überrotiert

Leider gibt’s nur 14 Punkte für André da er in seinem zweiten Hit überrotiert und seinen Run abbrechen muss. Damit bleibt der Deutsche Elfter.

***18. Januar, 18.37 Uhr*** Toby Miller ist völlig wahnsinnig

Nachdem er fast gestürzt ist und sich mit der Hand abstützen musste, schmeißt sich Toby Miller im nächsten Hit direkt in einen 1440 – und steht ihn! Dafür gibt’s auch von den Judges Anerkennung: 58,50 Punkte.

***18. Januar, 18.32 Uhr*** Der Siegerin fehlen die Worte

Dass sie in ihrem Lieblingsresort gewinnt, löst jede Menge Emotionen bei Queralt Castellet aus. „Mir fehlen die Worte“, sagt die Spanierin bevor ihr Stimme endgültig bricht.

***18. Januar, 18.29 Uhr*** Queralt Castellet siegt bei den Frauen!

Die Laax Open Siegerin in der Halfpipe heißt Queralt Castellet! Die 90 Punkte aus dem ersten Run reichen der Spanierin für Platz eins. Da Xuentong Cai für ihren zweiten Run 87,50 Punkte erhält, kann Queralt ihren zweiten Run komplett genießen und lässt sich auf ihrem Weg nach unten feiern!“

***18. Januar, 18.17 Uhr*** Plätze 4 bis 6 stehen fest

Ruki Tomita wird Vierte (50.50), Leng Qui Fünfte (44) und Haruna Matsumotu Sechste (28.50). Wie verteilen sich die Podiumsplätze?

***18. Januar, 18.17 Uhr*** Jetzt wird’s ernst

Was für ein Schlussakt des ersten Durchgangs! Nun geht’s mit dem zweiten und letzten Run bei den Frauen weiter.

***18. Januar, 18.14 Uhr*** Scotty James baut sein eigenes Denkmal

Was war denn das bitte?! Scotty James antwortet dem Japaner mit einer schallenden Ohrfeige! Er startet mit einem Switch BS 1260 – und endet mit einem FS 1440! Das gab’s noch nie von ihm! Zurecht holt er sich dafür 95,75 Punkte ab. So ist Scotty einfach unschlagbar.

***18. Januar, 18.08 Uhr*** Druck auf Scotty James steigt

„Ich will Scotty James schlagen“, sagte Yuto Totsuka Sekunden vor seinem Run. Und was macht er? Genau das! 92,25 Punkten nach einem unfassssssssbaren ersten Run des Japaners!

***18. Januar, 18.08 Uhr*** Jan Scherrer schnappt sich Platz 1

Mit 1,5 Punkten Vorsprung verdrängt der Schweizer seinen Landsmann Iouri auf Platz 2.

***18. Januar, 18.05 Uhr*** André bekommt Anweisungen von Mentorin

Nicola Thost ist ohne Zweifel ein ganz wichtiger Bestandteil von Andrés jüngstem Erfolg. Nach seinem ersten Run gibt die Olympiasiegerin ihrem Zögling ein paar Tipps

***18. Januar, 18.02 Uhr*** Blutige Nase für Pat Burgener

MBM-Rider Pat Burgener landet Böse auf dem Gesicht und holt sich eine blutige Nase dafür ab. Wie es um den Schweizer steht, ist aktuell allerdings noch völlig unklar. Kann er weiter machen?

***18. Januar, 17.59 Uhr*** André Höflich gestartet

Mega Start von André – nur bei seinem letzten Hit landet der Deutsche nicht ganz sauber und versaut sich damit seinen Score. 35 Punkte sind es bisher.

***18. Januar, 17.57 Uhr*** Iouri im Interview

„Ich wollte das Ding unbedingt sauber zu Ende fahren“, sagt Iouri nach seinem Run. „Dass das geklappt hat, ist einfach nur geil!“

***18. Januar, 17.53 Uhr*** 76 Punkte für Iouri

Zumindest für den Moment setzt sich der Schweizer auf Platz eins.

***18. Januar, 17.51 Uhr*** Männer starten holprig

Mit Toby Miller und David Habluetzl sind bisher zwei Rider das Laax-Monster geritten – und beide gestürzt. Was wird Iouri als Dritter machen?

***18. Januar, 17.46 Uhr*** Queralt Castellet: „Super stoked“

„Das war genau der Run, den ich mich vorgestellt habe. Alles lief perfekt, ich bin super stoked“, sagte uns die Spanierin nach ihrem 90-Punkte run.

***18. Januar, 17.43 Uhr*** 90 Punkte für Queralt Castellet!

Als sechste und letzte Frau dropt Queralt Castellet in die Halfpipe – und setzt gleich ein Ausrufezeichen! Die einzige Europäerin im Finale erntet 90 Punkte. Platz eins!

***18. Januar, 17.40 Uhr*** Neuer Spitzenreiter

Das hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später setzt Landsfrau Xuetong Cai einen drauf und verdrängt ihre Kollegin mit 83 Punkten auf Platz zwei.

***18. Januar, 17.38 Uhr*** Platz eins für Jiayu Liu

Der beste Run bisher! Jiayu Liu aus China holt stolze 79 Punkte in ihrem ersten Run. Dafür gibt’s Platz 1!

***18. Januar, 17.36 Uhr*** Haruna Matsumotu stürzt bei 1080

Das wär’s gewesen! Nach zwei soliden Hits will es die Japanerin wissen und schmeißt sich in einen FS 1080. Doch geht der Plan nicht auf und Haruna muss sich mit 14,75 Punkten zufrieden geben.

***18. Januar, 17.34 Uhr*** 50.50 für Ruki Tomita

***18. Januar, 17.32 Uhr*** Qui Leng stürzt im ersten Run

Kein guter Auftakt für die Anfang Zwanzigjährige. Nach einer ersten unsauberen Landung stürzt die Chinesin im Anschluss – 19.50 Punkte.

***18. Januar, 17.27 Uhr*** André Höflich „erwartet gar nichts“

2019 war sein Jahr. Nun will André Höflich nachlegen und den endgültigen Sprung in die Weltspitze schaffen. Dafür startet er gleich in seinem ersten Laax Open Finale. Was er erwartet? „Gar nichts“, lautet seine überraschende Antwort und weiter: „Ich will einfach nur Spaß haben, die Show genießen und selber eine Show machen.“

***18. Januar, 17.22 Uhr*** Laax Open Finale: Es ist angerichtet!

In wenigen Minuten starten die Halfpipe-Finals der Laax Open! Unter Flutlicht und mit einer gigantischen Crowd rund um die Halfpipe wird der Schlussakt des Megaevents gesetzt. Wie weit schafft es Deutschlands Hoffnung André Höflich in der Platzierung? Schlägt Scotty James noch mal zu? Wie schlägt sich die einzige Europäerin bei den Frauen? Im MBM-Liveticker erfahrt ihr alles.

***18. Januar, 09.39 Uhr*** Slopestyle-Highlightclip

***17. Januar 15.39*** Laax Slopestyle Finals: Die besten Bilder

***17. Januar, 15.12 Uhr*** Slopestyle Finals: Erst Blut, dann Schampus

Unter perfekten Bedingungen mit Sonne satt und einem Park, der wie aus dem Ei gepellt die Rider früh morgens empfing, haben Seb Toutant und Julia Marino den Slopestyle bei den Laax Open 2020 gewonnen. Der Kanadier zündete bei seinem letzten Run des Tages ein Trickfeuerwerk und ließ mit einem Best Score von 87.25 die Konkurrenz hinter sich. 

Ob er überhaupt im Finale einsatzfähig sein würde, war am Freitagvormittag noch völlig unklar. Im Trainingsrun landete der Kanadier unsanft auf seinem Nitro-Board und rammte sich das eigene Knie mit voller Wucht ins Gesicht. Weniger als eine Stunde vor den Finals spuckte Seb Toutant Blut und kämpfte mit Schmerzen. Dass ausgerechnet er am Ende seine Gegner ausstechen sollte, war die Überraschung des Tages.

Seb Toutant heißt der Slopestyle-Sieger bei den diesjährigen Laax Open! „Im Training hat es mich so hart zerlegt, dass ich erst gar nicht wusste, ob ich im Finale überhaupt antreten kann. Manchmal muss man eben Opfer bringen – dann hat einfach alles im letzten Run gepasst. Stoked!“ Auf Platz zwei folgte Red Gerard, der seinen besten Score (85.45) bereits im ersten Heat kassieren konnte, vor dem Drittplatzierten Justus Henkes (82.33).

Bei den Frauen holte Julia Marino mit einer 81.30 den Sieg: „Ich bin absolut glücklich! Die Wetterbedingungen und der Park sind einfach perfekt. Den Sieg feiere ich heute Abend unten in Laax entspannt mit meiner Crew!“ Rang zwei ging dieses Jahr nach Japan: Reira Iwabuchi (76.95) setzte sich gegen Katie Ormerod durch, die mit einer 64.20 den Sprung aufs Treppchen schaffte. Die einzige deutsche Teilnehmerhin, Annika Morgan, stürzte in ihrem zweiten Run und landete wie in den Semi Finals auf Rang vier. Trotz des Sturzes ein super Ergebnis – und Annika hat sich zum Glück nichts Schlimmes zugezogen. Auf Instagram gab sie Entwarnung, dass sie „nur die gute alte Arschbombe“ gemacht hätte und lediglich zur Absicherung noch einmal ins Krankenhaus gefahren ist.

Annika Morgan auf Instagram. @annika.overtomorrow

 

 

Hier könnt ihr noch einmal alle Ergebnisse nachschauen.

Morgen geht’s in Laax mit den Halfpipe Finals weiter. Um 17.30 Uhr will Scotty James nachlegen. Ob er’s schafft, erfahrt ihr natürlich hier im MBM-Ticker. Stay tuned!

***17. Januar, 14.02 Uhr*** Champagne Shower bei der Siegerehrung

View this post on Instagram

Glückwunsch an die Slopestyle @laax Open 2020 Sieger @_juliamarino und @sebtoots !👊🍾🎉💯😎😍 #snowboardermbm #laaxopen2020

A post shared by #snowboardermbm (@snowboarder_mbm) on

***17. Januar, 13.38 Uhr*** Laax Open – Seb Toutant gewinnt Slopestyle der Männer

Seb Toutant heißt der Slopestyle-Sieger bei den diesjährigen Laax Open! Der Kanadier lässt mit seinem zweiten Run und einem Score von 87.25 nichts anbrennen: „Im Training hat es mich so hart zerlegt, dass ich erst gar nicht wusste, ob ich im Finale überhaupt antreten kann. Manchmal muss man eben Opfer bringen – dann hat einfach alles im letzten Run gepasst. Stoked!“ Auf Platz zwei folgt Red Gerard, der seinen besten Score (85.45) bereits im ersten Heat kassieren konnte, vor dem Drittplatzierten Justus Henkes (82.33).

laax-slopestyle-finale
Justus Henkes am Finals Day | Credit: Chris Gollhofer

***17. Januar, 13.15 Uhr*** Laax Open – Julia Marino feiert Sieg bei den Frauen

Julia Marino holt mit einer 81.30 im Finale verdient den Sieg: „Ich bin absolut glücklich! Die Wetterbedingungen und der Park sind einfach perfekt. Den Sieg feiere ich heute Abend unten in Laax entspannt mit meiner Crew!“ Rang 2 geht dieses Jahr nach Japan: Reira Iwabuchi (76.95) setzte sich gegen Katie Ormerod durch, die mit einer 64.20 den Sprung aufs Treppchen schaffte. 

laax-2020-slopestyle

***17. Januar, 12:55 Uhr*** Laax Open – Red Gerard setzt mit dem ersten Final Run den Highscore

Red Gerard schockt die Konkurrenz im ersten Heat des Finals mit einer 85.45. Ståle Sandbech, der nach seinem ersten Run den drittbesten Score (81.53) hinter Justus Henkes (82.33) setzte, kurz bei uns im Interview: „Der erste Final Heat war gut! Ich habe mich im Training etwas schwer getan, weil ich zwei neue Tricks einbauen wollte. Die haben aber nicht so geklappt. Deswegen musste ich in die alte Trickkiste greifen. Stoked über den Score!“

***17. Januar, 11.15 Uhr*** Beste Bedingungen für die Finals

Guten Morgen aus Laax! In einer Dreiviertelstunde, um Punkt 12 Uhr, stehen die Finals im Slopestyle an. Abermals gibt’s feinsten Blue Bird in den Schweizer Bergen – einem epischen Finale steht somit nichts im Wege. Bei den Männern ist der junge US-Amerikaner Red Gerard mit seinem ersten Platz im Halbfinale einer der Top-Favoriten. Mit Seb Toots, Staale Sandbech und Sven Thorgren an seinen Haken wird ihm ein Sprung aufs Treppchen allerdings nicht leicht gemacht. Bei den Frauen hat Reira Iwabuchi nach dem starken Halbfinale die Favoritenrolle. Aus deutscher Sicht liegen alle Hoffnungen jedoch auf Annika Morgan. Wer sich das Edelmetall holt, erfahrt ihr hier im Live-Ticker. Los geht’s um 12 mit den Frauen. Stay tuned!

Nachdem es gestern in der Halfpipe (links) rund ging, stehen heute die Finals im Slopestyle (rechts) an.

***16. Januar, 17.44 Uhr*** Laax Open – Scotty James will’s noch mal machen

Mit den Halfpipe Semifinals ging es heute bei den LAAX OPEN 2020 weiter. Erneut wurden die Fahrer und Zuseher am Crap Sogn Gion mit blauem Himmel und Sonnenschein begrüsst. Die 200 Meter lange LAAX Superpipe präsentierte sich glanzvoll und in perfektem Shape. Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) dominierten ihre Heats und gehen am Samstag als Top-Favoriten beim Nachtfinale von Europas renommiertesten Snowboard Event in der Halfpipe an den Start.

Im Semifinale der Damen schafften die hochgehandelten US-Girls Maddie Mastro und Zoe Kalapos überraschenderweise nicht den Sprung unter die Top 6. Dafür qualifizierten sich erstmals gleich fünf Fahrerinnen aus Asien für das Finale: Xuetong Cai/CHN (2.), Jiayu Liu/CHN (3.), Haruna Matsumoto/JPN (4.), Ruki Tomita/JPN (5.) und Leng Qiu/CHN (6.). Den höchsten Score des Tages bekam die Spanierin Queralt Castellet, die hier am Crap Sogn Gion keine Unbekannte ist. Sie stand bereits im vergangenen Jahr als Zweitplatzierte am Podium der LAAX OPEN. Castellet dominierte klar den heutigen Bewerb und geht als einzige Europäerin in das diesjährige Halfpipe-Finale.

Der Titelverteidiger Scotty James (AUS) wurde im heutigen Semifinale der Herren seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr die höchsten Punkte ein. Das US-Snowboarding Team präsentierte sich gewohnt stark und zog mit fünf Fahrern in das Finale ein: Taylor Gold (3.), Jason Wolle (5.), Ryan Wachendorfer (8.), Chase Blackwell (9.) und Toby Miller (11.). Auch die Schweizer Fans dürfen sich freuen, denn die vier Locals Jan Scherrer (4.), Pat Burgener (6.), Olympiasieger Iouri Podladtchikov (10.) und Dave Hablützel (12.) sind im eindrucksvollen Flutlichtfinale am Samstag Abend dabei. Der Deutsche Andre Höflich platzierte sich mit einem herausragenden zweiten Lauf auf Rang sieben.

Halfpipe Semifinals
(Fotocredits: Chris Gollhofer)

Im morgigen Slopestyle Finale versprechen zahlreiche Topfahrer spektakuläre Snowboard Action auf dem innovativen Kurs.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live von 12:00 bis 13:30 CET. Alle Infos gibt’s hier im Live-Ticker.

View this post on Instagram

Nights out in @laax 🥳📸 @chris_gollhofer #snowbordermbm #snowboarden #snowboarders #contest #training #halfpipe #switzerland🇨🇭 #schweiz #laaxopen2020

A post shared by #snowboardermbm (@snowboarder_mbm) on

 

***15. Januar, 21.30 Uhr*** Laax Open – Slopestyle Semi Finals

Die LAAX OPEN 2020, Europas größter Snowboard-Event, sind seit Montag in vollem Gange. Auf dem Crap Sogn Gion standen am Mittwoch die Slopestyle Semifinals am Programm. Reira Iwabuchi aus Japan und Slopestyle-Olympiasieger Red Gerard qualifizierten sich als Beste für das Finale am Freitag.

Der innovative Kurs zeigte sich heute in voller Pracht bei blauem Himmel und warmen Temperaturen. Die Damen waren am Morgen als Erste dran. Die zwölf Halbfinalistinnen bestritten jeweils zwei Läufe, wobei nur der Bessere zählte, um sich einen der sechs Plätze für das Finale zu sichern. Reira Iwabuchi, die bereits am Montag die Qualifikationsrunde gewann, dominierte erneut und und wird mit viel Selbstvertrauen in das Finale gehen. Die US-Girls Hailey Langland — 2. beim X-Games Slopestyle 2019 — und Julia Marino qualifizierten sich auf den Plätzen 2 und 3 und sind damit definitiv auch Favoriten für das Podest am Freitag. Die Überraschung des Tages mit Rang 4 war die Deutsche Annika Morgan, die in der vergangenen Saison bereits im Finale der Burton US Open für Aufsehen sorgte. Die Olympia-Silbermedaillengewinnerin Laurie Blouin aus Kanada und die Britin Katie Ormerod sicherten sich die restlichen beiden Plätze für das Finale.

Dann war es Zeit für das Halbfinale der Herren mit 24 Fahrern, von denen die besten Zwölf weiterkommen sollten. Ein sehr erfolgreicher Tag für die US-Fahrer, von denen sich gleich sieben für das Finale qualifizieren konnten, darunter Slopestyle-Olympiasieger Red Gerard, der einen unglaublichen zweiten Run hinlegte und dafür die Tageshöchstwertung von den Judges erhielt. Sein Teamkollege Justus Henkes sicherte sich Platz zwei und Big Air Olympiasieger Seb Toutant aus Kanada landete auf dem dritten Platz. Staale Sandbech, der regelmässig in LAAX trainiert, belegte als bester europäischer Rider Rang vier. Bei den LAAX OPEN 2019 war er bereits Zweiter, am Freitag will er sicherlich ganz oben auf dem Podest stehen. Auch seine skandinavischen Kollegen Sven Thorgren/SWE (5.), Fridtjof Tischendorf/NOR (6.) und Mons Roisland/NOR (12.) werden um einen Platz auf dem Siegerpodest fahren. Die Schweizer Rider schafften trotz toller Leistungen den Einzug ins Finale nicht.

Slopestyle Semifinale Men
(Fotocredits: Philipp Ruggli)

Slopestyle Semifinale Women
(Fotocredits: Philipp Ruggli)

 

Heute, 16.01.2020, geht es bei den LAAX OPEN 2020 mit dem Halbfinale in der Halfpipe weiter.

Tipp: LAAX OPEN Show heute um 20 Uhr https://www.facebook.com/SnowparkLAAX/ und https://www.youtube.com/watch?v=XuZBAvfXHX4

***13. Januar, 8.05 Uhr*** Laax Open 2020 – das Programm

Am heutigen Montag startet offiziell die Laax Open-Woche. Doch richtig spannend wird es dann ab Mittwoch, wenn die Halbfinals im Slopestyle losgehen. Im Disziplin-übergreifenden Teilnehmerfeld sind Anna Gasser, Silje Norendal, Scotty James, Iouri Podladtchikov, Jamie Anderson und viele weitere Big Names. Action, Action und noch mehr Action ist somit garantiert.

Hier das gesamte Laax-Programm ab morgen im Überblick:

DIENSTAG Ort
08.45 Uhr Halfpipe Qualifications Men/Women Crap Sogn Gion – Galaaxy
10.00 Uhr Slopestyle Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
14.30 Uhr LAAX Open Village rocksresort
MITTWOCH Ort
10.00 Uhr Halfpipe Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
10.00 Uhr Slopestyle Semi-Finals Women Crap Sogn Gion – Galaaxy
12.45 Uhr Slopestyle Semi-Finals Men Crap Sogn Gion – Galaaxy
14.30 Uhr LAAX Open Village rocksresort
DONNERSTAG Ort
10.00 Uhr Slopestyle Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
10.00 Uhr Halfpipe Semi-Finals Women Crap Sogn Gion – Galaaxy
12.15 Uhr Halfpipe Semi-Finals Men Crap Sogn Gion – Galaaxy
14.30 Uhr LAAX Open Village rocksresort
17.30 Uhr Halfpipe Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
21.00 Uhr Live Concert: Alyona Alekhina & Band Indy Bar
21.00 Uhr Digger Session: Ron Shiller Riders Hotel Lobby
FREITAG Ort
08.30 Uhr LAAX Open Village rocksresort
10.00 Uhr Halfpipe Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
11.15 Uhr Slopestyle Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
12.00 Uhr Slopestyle Finals Crap Sogn Gion – Galaaxy
12.00 Uhr Dr. Fad-R & La Febbre (Goldfinger Brothers) Slopestyle & Satellite
13.45 Uhr Slopestyle Prizegiving Ceremony Crap Sogn Gion – Galaaxy
16.00 Uhr DJ Nutscuts Indy Stage
18.00 Uhr Red Bull Car: Ruben from Asia rocksresort
20.00 Uhr Live Concert: Psycho’n’odds rocksresort
21.30 Uhr DJ Stylewarz Indy Bar
23.00 Uhr Party/Live: Stereo Luchs, Cobee, DJ Lukee Riders Club
SAMSTAG Ort
08.30 Uhr LAAX Open Village rocksresort
12.30 Uhr Tag Team Crossover Slopestyle Session Crap Sogn Gion – Galaaxy
13.00 Uhr Dr. Fad-r & La Febbre (Goldfinger Brothers Satellite & Halfpipe
14.00 Uhr Tag Team Prizegiving Crap Sogn Gion – Galaaxy
14.00 Uhr Tropical Utopia: Na Dee/Kejeblos Hangar
15.30 Uhr Open Air Live Concert: Jeans for Jesus Indy Stage
16.30 Uhr Halfpipe Training Crap Sogn Gion – Galaaxy
16.30 Uhr Red Bull Car: Kweku rocksresort
17:30 Uhr Halfpipe Night Finals Crap Sogn Gion – Galaaxy
19.15 Uhr Halfpipe Prizegiving Ceremony Crap Sogn Gion – Galaaxy
21.00 Uhr Open Air Live Concert: MIA. rocksresort
22.30 Uhr Fredi K. Indy Bar
23.00 Uhr After Party: DJ Skor, DJ E.K.R. Riders Club

 

Wer es nicht in die Schweiz schafft, kann die Action hier live verfolgen. Stay tuned!

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production