Share

Resort Guide

Alta Badia | Resortguide

Panoramablicke über die Dolomiten, 130 Pistenkilometer mit Snowpark und kulinarische Köstlichkeiten: Im Skigebiet Alta Badia trifft Dolce Vita auf Freestyle

Schneehöhen | Wettervorhersage | Facebook

„La Dolce Vita“ verbinden Urlauber aus aller Welt allgemein mit italienischem Sommerflair samt Pizza, Pasta, Rotwein und einem unbeschwerten Lebensgefühl. Dass sich das süße Leben ebenso im Herzen der Dolomiten mit Bergpanorama, Wintersport und kulinarischem Hochgenuss auf der Hütte großartig kombinieren lässt, schätzen treue Besucher des Skiresorts Alta Badia schon lange. Der legendäre Bergsteiger Reinhold Messner adelte die Dolomiten einst als „schönste Region der Erde“.

Warum die Weltgemeinde die beeindruckenden Bergkulissen als derart wertvoll schätzt, dass sie zum UNESCO-Naturerbe zählen, erleben Gäste bereits beim Blick aus ihrer Ferienunterkunft hautnah. Das Skigebiet Alta Badia trumpft neben 53 modernen Liftanlagen und insgesamt 130 Pistenkilometern auch unten im Tal mit einer hohen Dichte von Feinschmecker-Restaurants auf, unter denen sich im beschaulichen Ort sogar zwei Michelin-Sterne-Restaurants mit insgesamt vier Sternen befinden. Abseits des Mainstream-Tourismus wird hier – zentral im Skikarussell Dolomiti Superski gelegen – auch den Freestylern reichlich aufgetischt: Im Snowpark Alta Badia sorgen die Shaper zwischen Dezember und April dank bestens präparierter Kicker und Obstacles für vielseitige Herausforderungen.

Unser Resortguide fasst alle wissenswerten Infos für einen oder mehrere Tage in den Südtiroler Alpen zusammen.

Freeride | Fun und Action | Gastronomie | Nightlife | Aktivitäten | Warum Alta Badia? | Anreise

_web_Alta_Badia__02-03-2019__scenic__fs_sb__unknown__Patrick_Steiner__Qparks_039

Freestyle-Optionen en masse vor Dolomiten-Kulisse von Alta Badia. Foto: Patrick Steiner

 

Freeride-Angebot

Unter Freeridern haben die Hänge der Dolomiten einen legendären Ruf. Steile Rinnen und anspruchsvolle Abfahrten in die umliegenden Täler bieten unzählige Optionen. Dabei ist von anfängertauglichen Herausforderungen bis hin zu hochalpinen Varianten für Experten alles dabei. Das Val Mezdì (Mittagstal), eine schmale Felsrinne in der Sellagruppe, sollte erfahrenen Bergsportlern zumindest ein Begriff sein. Dieses Highlight für Tiefschnee-Enthusiasten in den Dolomiten würden wir allerdings nur bei fortgeschrittenem Level empfehlen. Vor der Abfahrt führt die Seilbahn zunächst auf den Sass Pordoi, von wo man bis zur Pordoi Scharte wandern kann. Ab der Boèhütte startet dann die steile Abfahrt. Alternativ erfreut sich Piz Ciampei – Armentarola ebenfalls großer Beliebtheit.

Ambitionierte Skitourengeher hingegen können sowohl die Gebirgsjägertour als auch die Lagazuoi-Skirunde in Angriff nehmen. Beide folgen den Spuren des Gebirgskrieges am Col di Lana und am Lagazuoi. Die Touren führen jeweils über die Armentarola-Piste, die sich als eine der berüchtigtsten Abfahrten der Alpen ihren Status weit über die Landesgrenzen hinaus erworben hat.

Action in Alta Badia

_web_Alta_Badia__02-03-2019__action__sb__Steffi__Patrick_Steiner__Qparks_006

Im Funpark Alta Badia kommt jeder auf seine Kosten. Foto: Patrick Steiner

 

Mit fünf Areas, sechs Lines und insgesamt 39 Elementen (Kicker, Boxen, Tubes, Rails und Specials) sollte im 40.000 Quadratmeter großen Snowpark Alta Badia von QParks für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Easy Line ermöglicht mit anfängerfreundlichen Kickern und Boxen zum Buttern ideale Voraussetzungen zum Warmfahren im Park. Sie gibt außerdem Beginnern die Möglichkeit, an ihren ersten Tricks zu feilen. Für die Fortgeschrittenen rückt die Medium Jib Line in den Fokus. Rails und technisch anspruchsvollere Boxen fordern die Skills ebenso wie die Medium Kicker Line und eine Multi Jib Funbox im Zielbereich der Area.

Kreativität ist gefordert in der Top Section, die den verspieltesten Teil im Snowpark Alta Badia ausmacht, sowie der alternative Snake Run. Die Hauptattraktion des Snowparks von Parkdesigner Konstantin Iordanidis und seiner Crew von Shapern ist jedoch eindeutig die Advanced Kicker Line, die mit Bootern von 11-13 Metern locker für mehr Airtime als Jordan in Hochzeiten garantiert.

Fast direkt in den Snowpark gelangt man mit der Piz Sorega Bahn. Der parkeigene Ciampai-Lift sorgt für viele Runs pro Tag.

Feines Set-Up im Snowpark Alta Badia

Events

Next Generation Showdown

Apropos Überraschungen – auch in Hinblick auf Events gibt es für die Saison 2019/20 gute News: Am 9. Februar 2020 kehrt die QParks Tour in den Snowpark Alta Badia zurück! Mit dem Rookie Battle Alta Badia wird es zum ersten Mal einen QParks Tour Stop exklusiv für die jüngere Generation geben. Freeskier und Snowboarder bis 18 Jahre können im Slopestyle-Format zeigen, wo das Level der Groms liegt. Beim Next Generation Showdown locken neben Preisen auch Punkte für die Gesamtwertung der QParks Tour. Alle Nachwuchs-Rider sollten sich diesen Termin also schon mal mit Edding neon im Kalender markieren. Mehr Informationen zur Tour und Anmeldung gibt es auf www.qparkstour.com.

_web_Alta_Badia__09-03-2019__lifestyle__fs_sb__Christian_Riefenberg__QParks-12

Kleine Snacks wie Hotdogs sorgen bei Events im Park für das leibliche Wohl. Foto: Christian Riefenberg

 

Gastronomie

Nach dem Shred im Park knurrt bekanntlich immer der Magen. In Alta Badia wird Gästen von den zahlreichen Hütten am Berg die volle Bandbreite geboten: kulinarische Leckerbissen der ladinischen Küche oder einfach eine unübertroffene Pizza, die nirgendwo nur annähernd so gut schmeckt wie im Mutterland des Klassikers. In Schlagdistanz des Parks empfehlen wir die original gebackene Steinofen-Pizza im Piz Sorega. Für Tagespasta und Spare Rips lohnt sich ein Abstecher ins Punta Trieste. Direkt oberhalb des Parks sollte man sich jeden Mittwoch die Tourengeher-Party im Las Vegas merken und dort die wahrscheinlich schmackhafteste heiße Schokolade am Berg nicht entgehen lassen.

In einem für gutes Essen berühmten Land wie Italien erwartet man nichts anderes als erste Klasse bei einer großen Auswahl an qualitätsbewussten Restaurants. Und Alta Badia enttäuscht Besucher hier garantiert nicht. Was gibt es Besseres zum Relaxen und nach einem langen Tag im Skigebiet, als im Anschluss den Energiehaushalt mit lokalen Spezialitäten wieder aufzufüllen?

Piz Boé Alpine Lounge. Foto: Freddy Planinschek

Nightlife

Apres-Ski spielt in Alta Badia nicht unbedingt eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es einige empfehlenswerte Bars wie beispielsweise das Murin (Notte Bianca). Die Vintage Party Alta Badia ist im Nachtleben neben den Restaurants auch immer einen Besuch wert.

Aktivitäten

Sollte einmal das Wetter nicht mitspielen oder die Kräfte nach ein paar langen Tagen auf der Piste schwinden, bietet die Region rund um das Skigebiet viele Optionen zur Regeneration. So gibt es beispielsweise öffentlich zugängliche Saunen, Heilbäder und Massage-Salons, in denen man den Energiehaushalt wieder aufladen kann.

Warum Alta Badia?

Das breitgefächerte Angebot an Aktivitäten auf dem Berg und im Tal in Kombination mit traumhaften Panoramablicken über die Dolomiten sind neben der italienischen Gastfreundlichkeit schon einige gute Argumente, die für das Juwel in Südtirol sprechen.

_web_Alta_Badia__09

Der Snowpark Alta Badia bietet Herausforderungen für jedes Level . Foto: Christian Riefenberg

 

Anreise

Das Skigebiet Alta Badia ist problemlos mit diversen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dank der zentralen geografischen Lage mitten in Europa und der Nähe zu den Hauptverkehrswegen an der Nord-Süd-Trasse ist Alta Badia auf vielen Straßen von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus leicht anzusteuern. Mit dem Auto von Norden kommend, geht es erst von Bruneck in Richtung Val Gardena/Val Badia bis Stern/La Villa und dann weiter nach San Cassiano/St. Kassian.

Per Zug sollte die Wahl der Enddestination wegen der Nähe und der Frequenz der Busse auf den Zugbahnhof Bruneck fallen. Zwischen Alta Badia und den Südtiroler Zugbahnhöfen verkehren mehrmals täglich Linienbusse des Südtiroler Verkehrsverbundes. Die Anreise per Flugzeug nach Südtirol und Alta Badia führt über die internationalen Flughäfen im Norden Italiens oder über Österreich und Deutschland. Der nächstgelegene Flughafen ist Innsbruck in 130 Kilometern Entfernung.

Ganz gleich also, ob mit dem Auto, per Bus, Bahn oder Flugzeug – die Anreise lässt sich angenehm gestalten.

Facebook

In Kooperation mit
Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production