Share

News

New Zealand Open 2010

Haller und Anderson gewinnen Slopestyle-Finals

Germund Braaten kann die TTR-Führung trotz einem 2. Platz verteidigen. Foto: Pablo Azocar
Germund Braaten kann die TTR-Führung trotz einem 2. Platz verteidigen. Foto: Pablo Azocar

Das erste Format der 5Star Burton New Zealand Open, der Slopestyle, hat seine Sieger gefunden: Der Schweizer Christian Haller und die Amerikanerin Jamie Anderson widersetzten sich den schwierigen Wetterbedingungen und zeigten die besten Runs des Tages, holten sich 850 TTR Weltranglistenpunkte, so wie 6.000 NZ-Dollar Preisgeld.

Mit ihrem ersten Resultat der neuen Saison, konnte Anderson bei den Damen die TTR-Tourführung übernehmen. Bei den Herren hält der Norweger Gjermund Braaten, Zweiter im Slopestyle der New Zealand Open, an seiner Tourführung fest.

Auf Grund wetterbedingter Verzögerungen bereits am Vormittag, wurden das Halbfinale und Finale im Slopestyle zusammengelegt. Der beste aus zwei Runs ging im Finale in die Wertung ein, dabei zeigte Haller in seinem zweiten Run die beste Leistung mit einem Backside Lipslide am Down-Flat-Down Bar, einem Tailslide an der Gap to Flat Box, einem Switch Backside 720, Cab 900, und Frontside 720 Tailgrab. Der Schweizer verpasst mit seinem Sieg nur knapp den Einzug in die TTR-Top 5 und belegt nun Weltranglistenplatz 6. Haller lieferte sich ein spannendes Rennen mit dem derzeit Führenden der Tour, Gjermund Braaten, der nach dem 5Star Billabong Ante Up im Juni bereits die Tourführung übernommen hatte. Der Drittplatzierte des Tages, Mikkel Bang (NOR), konnte sich ebenfalls in der Weltrangliste verbessern und belegt nun Rang 8.

Für die Damen waren die Burton New Zealand Open der erste grosse Wettbewerb Saison. Trotz schlechter Sicht und Regen dominierte Anderson im Finale und holte sich den Sieg mit einem Boardslide-to-Tailpress an der Down Bar, einem Frontside 180 out an der Up Box, einem Switch Backside 180 Mute, Backside 360 Mute, und einem Backside 180 Mute. Die Neuseeländerin Shelly Gotlieb beendete den Slopestyle-Contest auf Platz 2, dicht gefolgt von der Norwegerin Kjersti Ostgaard Buaas auf Platz 3. Buaas belegt dank der heute gewonnen Punkte Rang 2 auf der TTR Weltrangliste, Gotlieb Rang 5. Die Deutsche Silvia Mittermüller, die verletzungsbedingt die 2009/10 Saison nur auf Rang 66 beendete und damit nicht viele Punkte mit in die neue Saison brachte, schaffte mit einem vierten Platz in Neuseeland den Einzug in die TTR Top 10.

Im Slopestyle Finale verwendeten die Burton New Zealand Open das neue Snowboard Live Scoring (SLS) Judging System, das auch im morgigen Halfpipe-Final zum Einsatz kommt. Das SLS System kam nicht nur bei Ridern heute gut an, sondern wurde auch von den Judges positiv aufgenommen. Im Einsatz kann das neue System während des Live Webcast auf Go211.com (falls er ausnahmsweise funktionieren sollte) mitverfolgt werden.

Das Halfpipe Halbfinale und Finale findet heute ab 23:00 Uhr (MEZ) statt. Videos, Ranglisten und weitere News gibt es auf ttrworldtour.com.

» Auf facebook teilen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production