Share

Features

9 Gründe, wieso Snowboarden in den 90ern großartig war

F*ck, war das gut damals.

Ahh die 90er – die Tage als man noch zu den ‘coolen’ 11-Jährigen aufgeblickt hat und sich die aufregende Welt außerhalb des Spielplatzes erträumt hat…

…Ok also dieser spezielle Onboard-Editor hatte zu dieser Zeit noch nicht unbedingt die Shred-High-School abgeschlossen, aber wer sagt schon, dass man diese Vergangenheit gelebt haben muss, um nostalgisch werden zu können? Wie oft haben wir jemanden sagen hören ‘Ich hätte in den 70ern geboren geworden sollen – das war eine gute Zeit!’?

Die Leute schwafeln immer von dem einen Jahrzehnt, dass das absolute Beste war, oder dass die ‘Zeiten heute andere sind’ -und das sind sie auch ohne Zweifel, aber waren die 90er wirklich das goldene Jahrzehnt des Snowboarden? Tja, wir haben uns in die Pre-Milleniums-Jahre gestürzt und wir müssen zugeben: die waren echt der Shit!

Hier erklären wir euch, wieso:

Terje Haakonsen

Terje Haakonsen hat uns zweifelsfrei über Jahrzehnte hinweg mit seiner Großartigkeit beeindruckt. Aber man muss es ihm schon lassen, die 90er waren definitiv sein Jahrzehnt. Vom Schlitzohr-Teenager hin zum seriösen Wettkampfteilnehmer und Olympischem Boykotter sicherte sich Terje den beeindruckenden Einfluss dieser Deakde – und toppte das Ganze noch, als er die Arctic Challenge ’99 ins Leben rief.

Subjekt Haakonsen (oben) (1996) ist wohl eines der meist abgespieltesten Video-Tapes überhaupt – einer der Gründe war Terje’s Opening Part, der bei vielen Ridern auf Repeat lief…

Ohne Schaufeln kein Kicker

Die bescheidenen Ursprünge des Terrain Parks waren in den 90ern noch in den Kinderschuhen. Mit der ersten ‘richtigen’ Snowpark-Eröffnung in Vail, Colorado 1991 ging es in diesem Jahrzehnt hauptsächlich ums DIY Shapen.

Snowboard Veteran Todd Richards erinnert sich daran, wie anders es zum heutigen Rasy-Riding-Mode des Freestyle heutzutage war:

“Wir mussten für unsere Jumps arbeiten. Wir waren am Berg immer mit Schaufel und Snowboard unterwegs. Wir hatten festgelegte Schaufel-Tage”

…natürlich ist das selbst-shapen noch immer Teil der modernen Routine mit Street oder Backcountry Spots. Heutzutage sieht es mehr wie auf dem Foto unten aus, aber es ist schön, sich an eine Zeit zu erinnern, an der jeder mit anpacken musste um Kicker auf die Pisten zu pflanzen.

Nichts geht über ein bisschen Handarbeit um das, was man hat etwas mehr zu schätzen zu wissen. Außerdem waren all die Street Spots zu dieser Zeit noch ‘neu’ – niemand hat dir gesagt, ‘du kannst diesen Trick hier nicht machen, das hat schon jemand vor dir getan’…

Heavy Shreddin’ (1990)

Snowboard Computer Spiele

Zugegebenermaßen sind Computer-Spiele nicht unbedingt der produktivste Zeitvertreib auf dieser Welt. Aber wenn du ein bisschen Downtime mit den Homies hast, kann das schon ziemlich viel Spaß machen – und Snowboard-Games sind in den 90ern ziemlich rasant in die Höhe geschossen. Im Zeitraum von nur ein paar Jahren haben sich die Computer-Spiele schnell weiterentwickelt.

Was für heutige Standards nicht wirklich nach einer allzugroßen Verbesserung aussieht, aber diese 3D Charaktere gaben jedem ein Board – also wenn du tatsächlich eins besessen hast und wusstest wie man es benutzt hast du dir darauf natürlich auch etwas eingebildet.

 

Shaun Palmer

Grantig oder nicht, dieser Typ war Entertainment pur! Clowns-Haare, aggressiv wettkampflustig und irrsinnig talentiert. Shaun Palmer schaffte es sowohl den athletischen Gewinner, als auch den wilden Anti-Establishment-Typen zu personifizieren.

 

In den 90ern kam Palmer ganz schön in Fahrt, gewann Medaillen und feierte sich durch den Action-Sport. Als die X Games ’97 auf dem Bildschirm erschienen erreichte Palmer den Gipfel seiner Dominanz – mit viermal Gold in den ersten drei Jahren des Wettbewerbs…

Er wurde sogar ‘USA Today’s World’s Greatest Athlete ’99’ – der Typ rippt einfach hart.

VHS Kassetten 

Glaubt es oder nicht – Snowboard-Filme waren mal eine sehr gefragt Handelsware. Nicht dass es heutzutage anders ist, aber die Aktien sind definitiv gefallen nachdem jeder Rider eine Videokamera zwischen die Finger bekommen hat.

In den 90ern war die VHS der König, und diese Filme waren alles was man für ein ganzes Jahr von der globalen Szene zu sehen bekan. Stellt euch das mal vor – keine Webisodes oder dergleichen!

Fall Line Films, Standard Films’ Totally Board Reihe, Mack Dawg Productions, The Garden, fragt irgendeinen weisen Shredder und er wird euch eine Auswahl seiner Favoriten nennen können…

John Cardiel Foto: Bud Fawcett

Neon hat Snowboarden in den 90ern zwar überfallen, aber das dominante Thema der Dekade war der oversized Skate-Style, super baggy Hosen und Karohemden.

In den Worten von Whitelines’ Chris Moran:

“Wir haben unsere Neonfarbene Outerwear in den Müll geschmissen, haben den Grunde-Knüppel zum Einsatz gebracht und den Holzfäller-trifft-MC-Hammer Look kreiert.”

Tatsächlich ging dieses Crossover sogar noch weiter als Skateboarder wie John Cardiel (oben) im Snowboarding involviert waren und Thrasher dem Ganzen sogar einen Spot in einem ihrer Mags gab.

Die Musik

Sagt was ihr wollt über 90er Jahre Punk Soundtracks. Snowboarden hat es 1995 in ein Hip Hop Video geschafft! Summer jam Feel Me Flow von Naughty by Nature um genauer zu sein… Snowboarden wurde für eine kurze Zeit lang an die Front der urbanen Jugendkultur gepusht – was super war.

In den 90ern ist deswegen ordentlich Geld in die Snowboard-Industrie gespült worden – was bedeutet Events hatten besseres Preisgeld, Ballantines Whiskey sponsorte ganze Touren und Halfpipes liefen auf MTV!

Ingemar’s Backside Air

Das fasst so ziemlich alles für uns zusammen – falls du nicht die Geduld und Muße hattest, den kompletten Post zu lesen, tut es das hier auch. Ein riesiger Air auf super sketchy Schnee – Presidents of the United States of America im Sound-System. Eine Schar begeisterter Homies.

Was kann man da noch mehr wollen?

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production