Share

Specials

Die 10 besten Snowboardfilme aller Zeiten

Unvergessen, nie langweilig, legendäre Kunst: Diese zehn Snowboardfilme gehen immer!

Man muss die Bestenlisten der Snowboardfilme nicht ersetzen, aber man darf sie ergänzen. In den letzten 30 Jahren entstanden gute Snowboardfilme, die einen Platz in der Filmgeschichte definitiv verdienen. Wir schauen ein paar Jahre zurück und haben für euch die Filmklassiker rausgesucht, welche die Snowboardszene prägten. Denn Snowboardfilme sind ein integraler Bestandteil der Snowboardkultur, und im Laufe der Jahre haben wir schon so einige Streifen gesehen. Manche kamen und sind längst wieder vergessen, andere wiederum sind auch nach zehnmal anschauen immer noch legendär! Hier sind zehn Filmklassiker, die ihr kennen solltet, unabhängig von Alter, Herkunft oder Fahrstil, weil sie einfach zur Snowboardgeschichte gehören.

The Haakonsen Faktor | 1999

Terje Håkonsen gilt als einer der kreativsten Fahrer aller Zeiten und The Haakonsen Faktor zeigt seinen einzigartigen Fahrstil von seiner besten Seite. Terje hat mit diesem Snowboardfstreifen Big Mountain Riding groß gemacht und hat es damals auf das nächst mögliche Level angehoben und genau aus diesem Grund zählt dieser Film zu den besten Snowboardfilmen aller Zeiten.

Back in Black | 2003 

Dieser Kingpin Productions Film zeigt die besten Fahrer der Zeit, darunter Gigi Ruf, Chris Coulter, Todd Richards, Scotty Wittlake, Jeff Anderson und JF Pelchat. Eine bewegende Hommage an Jeff Anderson der im selben Jahr tragisch verstarb, macht dieses Snowboardvideo zu einem der emotionalsten Snowboardvideos ever.

True Life | 2001

True Life gehört zu den besten Filmen aller Zeiten weil er die Snowboardszene in den 2000 von einer anderen Perspektive zeigt. Er gewährt einen Einblick hinter die Kulissen des unvergessenen Forum Teams. Aber auch die unverkennbaren Szenen machen den Film legendär. Durchs Backcountry jagen in Lederjacke, dass kann nur Peter Line!

Afterbang | 2002

Als Ende der 90er Snowboardcontests und Sponsoringverträge immer mehr in den Focus rückten, begannen die Leute das Snowboarden immer ernster zu nehmen, manche ein wenig zu ernst. Die Szene verlangte regelrecht nach so einem Film wie Afterbang um den Sport wieder auf den Ursprung zurück zu führen. Die Filmemacher Jess Gibson und Pierre Wikberg nahmen sich dieser Sache gekonnt an und erinnerten mit ihrem Streifen die Snowboardgemeinde um was es eigentlich beim Snowboarden wirklich geht, nämlich um Spaß mit der Crew im Schnee! Mit dabei Rider wie Travis Parker, Louie Fountain und Chris Engelsman.

That’s It That’s All | 2008

Back to Mainstream hieß es 2008 mit That’s It That’s All. Hohe Produktionsqualität, Non-Stop-Action, atemberaubende Landschaften und extremes Backcountry- und Parkriding. Mit dabei Travis Rice, Jeremy Jones, John Jackson, Nicolas Muller und Terje Håkonsen, die diesen Film zu einem absoluten Must-Have in der Filmesammlung jeden Snowboarders gemacht haben.

Deeper | 2010 

Wahnsinns Kameraarbeit und hochwertige Produktion seiner Zeit machten Big Mountain Backcountry Riding für Snowboarder auf Leinwand greifbar. Eine Filmproduktion von Teton Gravity und Jeremy Jones, mehr muss man zu diesem Film eigentlich nicht sagen. Hier gehts zum Full Movie.

The Community Project | 2005

The Community-Projekt galt im Jahr 2005 als absoluter Banger. Die Crème de la Crème der 2000er: Terje Haakonsen, JJ Thomas und Travis Rice präsentierten bestes Snowboarden rund um den Globus.

Run to the Hills | 1994

Run to the Hills ist ein Snowboardmovie den man einfach gesehen haben muss! Nicht weil er besonders besser als die anderen ist sondern einfach weil er anders ist. Geilster Heavy Metal von Pantera, White Zombie und Silver Chair gekoppelt mit Footage der besten Rider seiner Zeit. Mit dabei: Peter Line, Terje Håkonsen, Aaron Vincent und Jim Rippey.

Apocalypse Snow | 1983 

Apocalyspe Snow war sozusagen der erste Snowboardfilm und allein deshalb gehört er zu den Top 10.

Fruition | 2016

Fruition ist weit mehr als ein teuer-produziertes Video mit 5 minütigem Abspann in denen alle Konzerne ihr Logo präsentieren. Zunächst hat Nicolas Müller alles in Bewegung gesetzt und das ganze Projekt durch Crowdfunding realisiert. Allein das ist schon einen fetten Props wert. Doch darüber hinaus macht Nicolas Müller aus Fruition fast schon ein soziales Projekt. Denn von allen gesammelten Spenden des Crowdfunding wurden 10% gespendet. Mit der gespendeten Summe wurde in einem Dorf im Senegal ein Brunnen für die Trinkwasserversorgung gebaut. Wenn das kein Grund ist. Hier gehts zum Film in voller länge.

Aber auch Filme von Isenseven, Völkl on fire oder The Art of flight gehören in die Kategorie der besten Snowboardfilme aller Zeiten. Unvergessen, nie langweilig, legendäre Kunst!

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production