Share

Events

Full Metal Mountain 2017 am Nassfeld | Recap & Bilder

[Oben: Der Eingang zum Metal-Glück im Tal. Foto: Bobby Rajcsanyi]

Heavy Metal Festival und Snowboarden kombiniert?! Das gibt es nur in Kärnten! Denn zum zweiten Mal fand das Full Metal Mountain Festival vom 27. März bis zum 02. April 2017 in Tröpolach am Nassfeld statt. Es war ein Headbanger-Fest vom Feinsten, bei dem jeder Besucher voll auf seine Kosten kam. Die mehr als 2000 rockenden Metal-Fans konnten nicht nur bei strahlendem Sonnenschein auf drei Stages die härtesten Klänge genießen, sondern dabei auch auf 110 Pistenkilometern den Berg hinunterrocken.

Auf der “The Peak” Stage gab es nicht nur guten Sound, sondern auch Bilderbuchpanorama. Foto: Bobby Rajcsanyi

Auf dem Line-up standen rund 30 Bands, die es zu erkunden gab. Mit dabei waren unter anderem die schwedischen Death Metaller Amon Amarth, die Metal-Queen Doro Pesch, die australische Metalcore-Band Parkway Drive und zu guter Letzt Apocalyptica. Alle gaben ihr Bestes, egal ob auf der Bühne oder mitten im Geschehen.

[Unten: Die Metal-Queen Doro Pesch heizte ordentlich ein. Foto: Bobby Rajcsanyi]

[Oben: Auch für Gaumenfreuden sorgte das BBQ-Team von Heizwerk. Foto: Bobby Rajcsanyi]

Zusätzlich fand erstmalig das „Metal Summit“ statt. Eine Wirtschaftskonferenz für musikbegeisterte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Musik. Dabei durften sich die 40 Gäste über einen ganz besonderen Gast freuen: Iron Maidon-Frontman Bruce Dickinson. Er ist nicht nur seit mehreren Dekaden die wichtigste Stimme der Band, sondern auch sein Unternehmerdasein machten ihn an diesem Abend zu einem prädestinierten Sprecher.

Der Totenkopf am Eingang war der Blickfang. Foto: Bobby Rajcsanyi

Das Full Metal Mountain ist zwar noch keine Woche alt, aber die Veranstalter blicken bereits auf das Full Metal Mountain 2018. Christopher Gruber, der Geschäftsführer von der NLW Tourismus Marketing GmbH, kann nur bestätigen, dass das Full Metal Mountain Festival eine perfekte Kombination aus Winterurlaub und Musik ist. „Die Besucher sind Snowboard gefahren, haben Konzerte besucht oder haben es sich bei den zahlreichen Freizeitangeboten und viel Sonne einfach gut gehen lassen“, so Christopher Gruber.

[Oben: Auch die “Mountainstage” sorgte für harte Headbanger-Tunes. Foto: Bobby Rajcsanyi]

Als Fazit können wir sagen, dass es ein gelungenes Full Metal Mountain Festival 2017 war. Die Stimmung war sehr ausgelassen und die Metal-Fans haben das musikalische Angebot und das Pistenvergnügen in allen Facetten gut ausgenutzt. Und was gibt es besseres, als einen Winterurlaub mit Snowboard-Action und einer Portion Headbanger-Sound zu verbringen?! In diesem Sinne sehen wir uns im nächsten Jahr vom 02. April bis zum 08. April 2018 wieder am Nassfeld, wenn es heißt: Full Metal Mountain Festival 2018.

Hier gibt’s noch das Video zum Full Metal Mountain 2017:

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Full Metal Mountain 2018. Foto: FMM 2017

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production