Share

Contests

Austrian Masters 2009

Halfpipe/Slopestyle

Eine rundum gelungene Sache waren die Austrian Masters 2009:

Halfpipe

Gestartet wurden die Meisterschaften am 01.03.2009 auf der Seegrube bei Innsbruck, wo bei strahlendem Sonnenschein Österreichs beste Superpipe auf das internationale Starterfeld wartete. Das Niveau war beachtlich und so holte sich der deutsche Olympionike Jan Michaelis mit Bangern wie inverted fs7 to cab10 vor Marek Sasiadek(POL) und Tobias Aldernik(NED) den Sieg. Der 4. Platz reichte Stefan Falkeis zum Titel des österreichischen Meisters, gefolgt vom neuen Vizemeister Wolle Beer aus Innsbruck. Nicht nur, dass mit Jan und Marek zwei „Legenden“ (alle Rider über 30 Jahre) sich die ersten zwei Plätze holten, zahlreiche ehemalige Big Names waren auf der „Gruabn“ und zeigten, dass sie fast nichts verlernt haben. Andi Zierhut beeindruckte neben seiner Gelfrisur durch hohe Airs, während Nando Plötzeneder und Paul Burger sich wie in alten Zeiten pushten.

Bei den Damen setzten sich zwar nicht die Legenden durch, aber auch hier dominierte die Routine, Conny Bleicher (GER, aber eigentlich fast schon AUT) vor den Baumgartner- Sistas Julia und Tanja (beide AUT) hiess das Siegerbild.

Bei den Rookies legte der junge Innsbrucker Johannes Kreutle eine Talentprobe ab und siegte vor Luca Pasqualini aus der Schweiz.

Ergebnisse Halfpipe:

Herren:
1.Michaelis,Jan (Germany)
2.Sasiadek,Marek (Poland)
3.Aalderink, Tobias (Netherlands)
4.Falkeis,Stefan (Austria)
5.Beer,Wolle(Austria)
6.Zierhut,Andi (Austria)

Damen:
1.Bleicher,Conny (Germany)
2.Baumgartner,Julia (Austria)
3.Baumgartner, Tanja (Austria)
4.Rusin,Agnieszka (Poland)
4.Gecek,Sandy (Austria)

Legends:
1.Michaelis,Jan (Germany)
2.Sasiadek,Marek (Poland)
3.Zierhut,Andi (Austria)
4.Plötzeneder,Nando (Austria)
5.Eberharter,Tom (Austria)
6.Burger,Paul (Austria)
7.Bach,Christian (Germany)
8.Ehrer,Werner (Austria)

Slopestyle:

Eine Woche später stand dann der Slopestyle auf dem Programm, für den man sich etwas besonderes einfallen hat lassen. Nachdem die Jahre zuvor die Obstacles im Kühtai für eher geteilte Meinungen sorgten, übersiedelte man heuer nach Westendorf in den „Boarder`s Playground“ und traf sich dort zum „Shred Down Austrian Masters“. Eine absolut gelungene Entscheidung, denn einerseits stellen die Shreadheadz um Mastermind Gogo Gossner Jahr für Jahr einen sensationellen Park auf die Beine, andererseits sind sie zusammen mit den Ästhetikern mit der Abwicklung von Contests, die dann zu unvergesslichen Sessions werden, vertraut.



Kombinationssieger Wolle Beer

Die Quali war eigentlich für Freitag angesetzt, doch das schlechte Wetter ließ nur eine easy Session auf der Alternative Line zu. Ein ähnliches Bild am Samstag, allerdings kam aufgrund des über Nacht gefallenen Powders keine Langeweile auf und so verschob man das Finale auf Sonntag. Strahlender Sonnenschein weckte die Teilnehmer, wobei manche mit einem kräftigen Hangover zu kämpfen hatten, denn die Party am Samstag hatte es erwartungsgemäss in sich.
Ein super Setup wartete auf die Rider, eine 2er Kicker Kombo, wobei die Big Mama mit 24m Table das spektakuläre Highlight darstellte. Das Niveau war von Beginn an hoch, von 7ern bis 10ern wurde alles geboten. Bei den Rookies konnte Fabio Prohaska niemand das Wasser reichen und auch bei den Mädels war Claudia Fliri nicht zu schlagen, zu sicher zupfte die X-Games Teilnehmerin ihre Spins über die Kicker.

Die Herrenkonkurrenz hatte einen für vielen sentimentalen Sieger: Die steirische Eiche Herby Thaler beeindruckte nicht nur durch unglaubliche Steherqualitäten an der Bar, sondern zerlegte auch den Boarder`s Playground nach Strich und Faden. Hoch, weit, stylisch und bombensicher, so kann man die Runs des sympathischen Steirers beschreiben. Sein Buddy Fips Gruber wollte ihm da um nichts nachstehen und belegte den 2. Platz vor dem Titelverteidiger Patrick Huber.



2.Platz (li.) Philip Gruber, 1.Platz (mi.) Herby Thaler, 3. Platz (re.) Patrik Huber

Den Overalltitel (Slopestyle und Halfpipe) holte sich verdient „Mister 100 %“ Wolle Beer, der damit eine Wild Card für den Wängl Tängl gelöst hat.
Wenn man bedenkt, dass noch namhafte Shredder wie Chris Kröll, Wolle Beer oder Peter König mitmischten, kann man schon erahnen, dass die österreichischen Meisterschaften ein Contest auf höchstem Niveau waren. Sicherlich auch mitschuldig die Shreadheadz, Ästhetiker und die N.A.S.A. , die durch die Bündelung ihrer Vibes dieses coole Wochenende möglich gemacht haben!

Eöhhhhhhh!

Ergebnisse Slopestyle:

Herren:
1.Thaler,Herby (AUT)
2.Gruber,Philipp (AUT)
3.Huber,Patrick (AUT)
4.Kröll,Chris (AUT)
5.Beer,Wolle (AUT)
6.Pircher,Simon (AUT)
7.König Peter, (AUT)
8.Hohlrieder,Chris
9.Schaidreiter,Christoph (AUT)
10.Walch,Alexander (AUT)

Damen:
1.Fliri,Claudia (AUT)
2.Gecek,Sandy (AUT)
3.Sadlowski,Diana (POL)
4.Zollner,Martina (GER)
5.Reisinger,Angi (AUT)

Rookies:
1.Projaska,Fabio (AUT)
2.Pasqualini,Luca (CH)
3.Kahn,Samuel (AUT)
4.Handle,Johannes (AUT)

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production