Share

News

FWQ 2019: 4* Silvretta/Montafon

Zahlreiche Freeride World Tour Rider und enorm hohes Level.

Foto: Christopher Dunn
Rider: Moritz Ablinger

55 Rider aus 11 Nationen, unter anderem aus Neuseeland und den USA, inklusive zahlreichen Freeride World Tour Fahrern waren für das erstmalige Upgrade auf ein 4* FWQ Event ins Montafon gereist. Sie alle wollten die Möglichkeit nutzen, wertvolle Punkte für den Aufstieg in die World Tour zu holen oder einen vermeintlichen Abstieg zu verhindern. Die „Kleine Heimspitze“ zeigte sich erneut als ein Face das keine Fehler erlaubt und so pushte der Berg das „Riding Level“ auf internationales Top Niveau.

Freeride World Tour Rider wie Ludovic Guillot-Diat oder Yann Dumax-Baudron aus Frankreich sowie die österreichischen World Tour Fahrer und Montafon „Locals“ Thomas Feuerstein und Fabio Studer und zahlreiche FWQ Spitzenreiter aus den einzelnen Kontinentalwertungen waren mit dabei. Sie alle stellten sich die Frage: Wie gewinnt man auf der abgestuften, schwer zu lesenden, bis zu 60° steilen „Kleinen Heimspitze“ Silvretta/Montafon? Durch die uneinsichtigen „Stufen“ des Face sind ein optimaler Check und die genaue Planung der Line enorm wichtig. Flüssige, schnelle und kreative Runs waren laut Experten gefragt. Die Rider zeigten sich davon relativ unbeeindruckt und sowohl die Damen als auch die Herren haben eine „Full-Send-Show“ mit Backflips, „3ern“ und zahlreichen „Doubles“ über das felsige Gelände geboten.

FWQ 4*

 

Snowboard Herren

Der Schwede Cody Bramwell setzte seinen heurigen Erfolgslauf mit seinem bereits dritten 4* FWQ Sieg fort. Auf Platz 2 landete der aktuell in der World Tour fahrende Franzose Ludovic Guillot-Diat und nur 3 Punkte dahinter der Neuseeländer Benjamin Ewens.

 

Snowboard Damen

Bei den Snowboarderinnen holte sich die Australierin Michaela Davis-Meehan mit einem soliden Run über das steile Gelände den Sieg. Linda Schmitter aus der Schweiz und Nuria Castan Baon aus Spanien landeten auf den Plätzen 2 und 3.

Alle Ergebnisse findest du hier: Ergebnisse FWQ 4*

Start der entscheidenden Phase der FWQ Tour und Open Faces Series

Mit großen Schritten geht es nun in der Freeride World Qualifier Tour in die entscheidende Phase. Auch wenn die Montafon Sieger Cody Bramwell seine derzeitige Führung im FWQ Ranking ausbauen konnte sind noch einige internationale Bewerbe ausständig und Änderungen in allen Kategorien möglich.

In der letztjährig neu installierten eigenen Open Faces Wertung powered by Mons Royale führen derzeit Jessica Hotter (Ski Women), Cody Bramwell (Snowboard Men), Carl Renvall (Ski Men) und Michaela Davis-Meehan (Snowboard Women). Die Entscheidung bei den Rankings wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder beim „Grande Finale“ in Obergurgl/Hochgurgl Anfang April fallen.

Der 4* FWQ am vergangenen Wochenende war definitiv ein erstes Highlight der Open Faces FWQ Serie 2019. Wer die Runs auf internationalem Top Niveau versäumt hat, findet diese „relive“ auf der Open-Faces Website.

pic by Andreas Vigl

 

Die weiteren Termine im Überblick:

09.03.2019: 2* Open Faces Gastein

13.03.2019: Freeride Junior World Championships Kappl-Paznaun

06.04.2019: 4* Open Faces Obergurgl-Hochgurgl

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production