Share

Others

Alex Tank & Team Snowboard gewinnen Oakley King of Greens 2015 – Recap & Gallery

20 Actionsport-Superstars aus der ganzen Welt lieferten sich auf dem beeindruckenden Faldo Course Berlin einen spannenden Wettkampf um die KING of GREENS-Krone und eine speziell für das Turnier angefertigte Nixon x KING of GREENS-Siegeruhr.

Die Skate-, Ski-, Surf-, Snowboard- und Bike-Teams wurden von wahren Ikonen ihrer jeweiligen Sportart angeführt, darunter Bike-Star Cedric Gracia (FRA), Street-Skating- Legende Eric Koston (USA), Freeskier TJ Schiller CAN), Big-Wave-Surfer Alain Riou (FRA) sowie Snowboard-Hero und Golfausnahmetalent Devun Walsh (CAN). Jedes Team bekam außerdem einen Amateur-Golfspieler als Mentor zugeteilt, der den Actionsport-Athleten half, den anspruchsvollsten Golfplatz Deutschlands zu meistern.

Der Platz, der gute Chancen hat, im Herbst den Zuschlag für die Ausrichtung des Ryder Cup 2022 zu erhalten, stellte die Teilnehmer vor eine echte Herausforderung – selbst mit dem Wissen und den Ratschlägen der erfahrenen Golfer. Entworfen von Golflegende Sir Nick Faldo, verlangten die engen, schnellen Fairways, eingerahmt von dichtem Gras und gespickt mit 133 sehr tiefen Topfbunkern, auch den erfahrensten Spielern alles ab. Der starke Wind machte die Sache nicht leichter, zum Beispiel bei Alex Tank, der mit Handicap 7 antrat und trotzdem nicht verhindern konnte, dass einer seiner Abschläge um zwei Drittel kürzer ausfiel.

Nach fast sechs Stunden auf dem Platz waren viele Teilnehmer erschöpft von dem konstanten Kampf gegen Sandbunker und Wind. „Es war nicht leicht, die ganze Zeit fokussiert zu bleiben“, so Bike-Legende Cedric Gracia. „Ich war schon nach dem fünften Loch am Ende.“ Trotzdem hatten alle noch genug Energie, um sich eine spezielle Team Challenge auf der Driving Range zu liefern, die vom Team Skate gewonnen wurde – vor allem dank der äußerst präzisen Abschläge von Eric Koston und Sean Malto. Auch Profi- Golfer Romain Bechu griff tief in die Trickkiste und bewies eindrucksvoll, was man mit einem Schläger und einem Golfball alles machen kann!

Nachdem die Scores ausgezählt waren, wurde es Zeit, die Sieger zu küren: Der deutsche Snowboarder Alex Tank schlug den Franzosen und Zweitplatzierten aus dem letzten Jahr, Alain Riou, mit nur einem einzigen Punkt und durfte die KING of GREENS-Krone sowie die speziell angefertigte Nixon-Siegeruhr mit nach Hause nehmen. „Es war ein verdammt gutes Wochenende“, erklärte er nach der obligatorischen Champagnerdusche auf dem Podium. Oakley hielt noch eine zusätzliche Überraschung für Alex bereit, der in Kürze gemeinsam mit Profi-Golfer Rafa Cabrera-Bello bei einem European Tour ProAm- Turnier ihrer Wahl antreten darf – eine einmalige Gelegenheit, über die sich Alex sehr freute. Nach Alain folgte ein echter Veteran des Events auf Platz drei, der Snowboarder Konsti Schad, dem sein Handicap von 4.9 gute Dienste geleistet hatte.

Ein weiterer Snowboarder, der dreifache polnische Olympiateilnehmer Michal Ligocki, gewann die Netto-Wertung. In Kombination mit Alex’ und Konstis gutem Abschneiden und einer starken Teamleistung bei der Drive-Challenge konnte sich Team Snowboard so den Sieg im Team Battle vor Team Freeski und Team Skate schnappen. „Team Snowboard war unglaublich,“ so Teamkapitän Devun Walsh. „Die Jungs haben richtig gut Golf gespielt.“ Es sieht so aus, als hätten Snowboarder im Sommer jede Menge Zeit, um an ihren Handicaps zu arbeiten.

In der Extra-Wertung der Golfer spielte die einzige Frau, die österreichische Nationalspielerin Lea Zeitler, ihre Konkurrenten in Grund und Boden und sicherte sich so den Titel.

Einmal mehr hat das Oakley KING of GREENS 2015 bewiesen, dass es nicht nur einer der besten Events des Sommers ist, sondern auch eine glaubwürdige Plattform, auf der die besten Actionsport-Athleten der Welt ihre Skills und ihre Leidenschaft für Golf unter Beweis stellen können. „Das war einer der schwierigsten Golfplätze, die ich je in meinem Leben gespielt habe, aber es hat unglaublich viel Spaß gemacht“, meinte Eric Koston, der Kapitän des Skate-Teams nach dem Turnier. „Es fühlt sich immer gut, an die eigenen Grenzen zu gehen!“

Oder um es in den Worten von TJ Schiller zu sagen: „Das Oakley KING of GREENS 2015 war das ultimative Golfturnier! Wo sonst treffen so viele unglaublich gute Actionsport- Athleten aus der ganzen Welt auf einem Golfplatz zusammen?“

100% stoked on golf – Oakley KING of GREENS!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production