Share

Contests

Skateboarding doch nicht gestrichen: Megaramp beim freestyle.ch

In den USA ist sie längst ein garantiertes Publikumsmagnet und unter den Athleten beliebter denn je – nun schafft es die so genannte mini-MegaRamp, der Big Air der Skateboarder, endlich nach Europa. Am Wochenende vom 24. und 25. September feiert Zürich anlässlich von freestyle.ch eine Europa-Premiere, die Spektakel pur verspricht.

Ein 9 Meter hoher Absprung, eine 5.5 Meter hohe Quarterpipe und eine Gesamtlänge von 53 Metern – das sind die Zahlen, die das Monstrum umschreiben, über das sich Skateboarder dieses Jahr bei freestyle.ch katapultieren. Zum ersten Mal überhaupt auf europäischem Boden findet bei freestyle.ch ein Big-Air-Contest auf einer mini-MegaRamp statt und verdrängt damit die Vertramp von der Landiwiese. «Unser Ziel ist es, freestyle.ch ständig voranzutreiben. Zusammen mit unseren Partnern der amerikanischen Rampen- Entwicklungsfirma MegaRamp Productions gelingt uns nun im Skateboard-Bereich eine Europa-Premiere, die dafür steht», so Erwin Flury, Head of Event bei freestyle.ch. Für den Erfolg der Europa-Premiere stehen Namen wie Andy McDonald (USA), Pierre-Luc Gagnon (CAN), Sandro Dias (BRA) oder Adam Taylor (USA). Die Vorfreude bei den Athleten ist gross, Adam Taylor, 2. der X-Games, fasst die Stimmung zusammen: «Die mini-MegaRamp, die in Zürich stehen wird, ist meine absolute Lieblingsrampe. Nun darf ich sie an meinem absoluten Lieblingsevent in Europa fahren – das ist einfach nur geil!».

Erstmals in seiner Geschichte vereint freestyle.ch somit drei Infrastrukturen, die alle einen Single Jump, also einen Einzelabsprung, beinhalten. Einfluss hat dies vor allem auf die Crossover Session, den disziplinen-übergreifenden Show-Contest vom Samstag. «Bis anhin fuhren die Skateboarder einen Run in der Vertramp, die Snowboarder, Freeskier und FMXer hatten einen Sprung. Dass nun alle einen Single Jump springen, erhöht die Vergleichbarkeit der Sportarten, das Tempo und die Spannung», so Julie Varghayian, Programm-Verantwortliche bei freestyle.ch. Neu ist zudem, dass jede Disziplin ihren eigenen DJ erhält. Je nach Disziplin ändert sich die Musikrichtung, was die Crossover Session für die Zuschauer noch attraktiver macht. Zum Einstand der mini-MegaRamp holt freestyle.ch ausserdem BMXer zurück auf die Landiwiese: Vince Byron (AUS) und Morgan Wade (USA) starten in der Crossover Session und fahren am Samstagnachmittag eine Demo.

In den Disziplinen Snowboard, Freeski und FMX starten mit Iouri Podladtchikov, Elias Ambühl und Mat Rebeaud drei Schweizer, die alles heiss sind auf den Heimsieg. Podladtchikovs Konkurrenz gesellt sich um Vorjahressieger Gjermund Bråten (NOR) sowie die starken und im letzten Winter fast unschlagbaren Newcomer Mark McMorris (USA), Seppe Smits (BEL), Nils Arvidsson (SWE) und Halldor Helgason (ISL).

Weitere Informationen: www.freestyle.ch und www.megaramp.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production