Share

News

Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn | Insider-Tipps von Local Clemens Bergmann

Clemens Bergmann ist der Local im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Daher kam auch kein anderer Snowboarder für dieses Interview in Frage als Clemens. Unglücklicherweise verletzte sich Clemens im Dezember 2017 bei einem Cliffdrop und zog sich dabei eine Bandscheibenverletzung zu. Nach einer vierwöchigen Pause ist er wieder fit und kann sich zum Glück seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Freeriden, widmen. Der 28-jährige kennt sich genau in diesem Gebiet aus und weiß, wo es die besten Freeride-Spots gibt. Wir haben ihn zu seinen Lieblingshängen, Lieblingshütten, Tipps für Anfänger usw. befragt, um euch bestens für euren Urlaub im Skicircus vorzubereiten.

Im Skicircus findet man alles, was das Snowboarder-Herz braucht. Wie auch Clemens.

Ein Tag im Skicircus. Wie sieht der perfekte Tag für dich im Skicircus aus?
Für gewöhnlich starte ich in Fieberbrunn und fahre den Lärchfilzkogel hoch. Dort kann man schon super die ersten Powder-Turns zur Mittelstation Reckmoos Nord ziehen. Von der Reckmoos Nord Bergstation kann man dann direkt eine der Skirouten F34 oder F35 zur Verbindungsbahn Tirol S nach Saalbach fahren. Das Gute dabei ist, dass man dabei keine einzige präparierte Piste nutzen muss. Das ist für mich da oben ein reinster Spielplatz. Bis nach Hinterglemm hinein gibt es dann unzählige Freeride-Runs, die immer wieder an den schneereichen und steilen Nordhängen Richtung Fieberbrunn auf der Tirol S münden. Von gemütlichen Powder-Runs über steile Rinnen, geile Kicker-Spots oder massive Cliff-Drops – hier findet man alles!

Wie bereitest du dich morgens am besten auf das Snowboarden vor?
Wenn es die Zeit zulässt (was in der Praxis selten vorkommt) gönne ich mir ein ausgiebiges Frühstück mit allem, was dazu gehört. Auch nutze ich die Zeit, um ein paar Minuten am Ergometer zu radln und mache dazu noch ein paar Dehn- und Mobilisierungsübungen.

Clemens Lieblingshänge sind das Wildseeloder Northface und das Gebiet rund um den Lärchfilzkogel. Foto: Gideon Heede

Welche Hütten empfiehlst du im Skicircus? Wo gibt’s deiner Meinung nach das beste Essen?
Der Großteil der Skihütten im Skicircus sind super, aber am liebsten gehe ich auf Knödel mit Sauerkraut in die Hochhörndl Hütte in Fieberbrunn. Wenns dann ein riesengroßer Pressknödel sein soll, dann kann ich die Sonnalm in Saalbach oder das Gatterl in Fieberbrunn gleich am Ende vom Ziehweg Jägersteig empfehlen. Für ein Après-Bierchen stoppe ich meistens am Heimweg im Streuböden Schirm. 😉

Wo hat man den besten Ausblick im Skicircus?
Ich würde sagen, dass ist von der Bergstation Hochhörndl aus.

Welchen Hang fährst du am liebsten und warum?
Das ist schwer zu sagen. Einer meiner liebsten Hänge ist das Wildseeloder Northface, aber ich liebe auch das ganze Gebiet rund um den Lärchfilzkogel, das auch bei schlechtem Wetter gut für Treeruns und der gleichen geeignet ist. Ansonsten ist dieser Berg einfach nur verspielt und bietet endlos viele Möglichkeiten, egal wie man gerade shredden will.

Clemens ist kein Hang zu steil. Fette Line in Fieberbrunn Nord-Ostseite von der Henne. Foto: Timo Mössner

Welche Hänge/Pisten würdest du Anfängern raten?
Anfängern bzw. nicht allzu geübten Fahrern würde ich die Pisten auf der Salzburger Seite empfehlen, da diese viel breiter und meist nicht zu steil sind!

Was ist das Beste am Skicircus gegenüber anderen Skigebieten?
Ich kenne kein anderes Skigebiet, in dem man so große Runden fahren kann, ohne eine Bahn oder Piste doppelt zu nutzen.

Wo gibt’s das beste Abendessen?
Das wäre dann zum Beispiel im „Mama Thresl’s“ oder zur „Bachmühle“ in Leogang, wobei man sich in Fieberbrunn, Saalbach sowie Hinterglemm in unzähligen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen kann.

Wie schauen deine Pläne für die kommende Saison aus? Contests?
Anfang Februar geht es mit den 4*FreerideWorldQualifier in Europa los, das heißt, 3 Bewerbe im Februar (Les Arcs FRA, Hochfügen AUT, Jasna SVK), weiters werde ich noch beim X-Over am Kitzsteinhorn und beim 4* OpenFaces Obergurgl/Hochgurgl starten. Dann werden wir sehen, ob es für die FreerideWorldTour reicht. 😉 Ansonsten arbeite ich an einem Videoprojekt mit „Sinkflug Independent“, für das wir heuer unter anderem auch viel im Skicircus shooten werden.

Hier seht ihr Clemens als „Forerunner“ bei der Freeride World Tour in Fieberbrunn:

Clemens „Insight“:

3×3

3 besten Travel-Tipps:
Bali, Australien, Portugal
3 schönsten Ort zum Freeriden für dich:
Skicircus, Hochfügen/Hochzillertal, Kitzsteinhorn
3 Dinge, mit denen du das Haus nie verlässt:
Handy, Uhr, Liftkarte

Lieblings-Snowboard-Movie:
Seit neuestem „Depth Perception“

Beste Shred-Musik:
Verschieden, Reggae/Dancehall, HipHop oder Rock/Pun

Sponsoren:
Horsefeathers Clothing, Nidecker Snowboards, Flow Snowboarding, Shred Optics, Sport Widmann und natürlich der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Danke Clemens! Und viel Erfolg bei den bevorstehenden Contests!

Mehr Info über den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gibt’s hier:

Clemens hält Ausschau nach seiner nächsten Powder-Line. Foto: Chris Fuschelberger

Das könnte dich auch interessieren:

Resortguide | Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production