Share

News

Freeridecross – Feel The Flow

Die Freeridecross Kurse bieten Spaß für die ganze Familie! Ganz egal ob Snowboarder oder Pisten-Racer, hier kommt jeder auf seine Kosten!

Die ambitionierten Wintersportler unter uns verbinden Snowboarden und Skifahren mit viel mehr als einer einfachen Abfahrt und dem klassischen Einkehrschwung. Es geht um das Gefühl von grenzenloser Freiheit. Einfach die Natur spüren und ein authentisches und intensives Bergerlebnis erleben. Genau das bietet der Freeridecross als einzigartiges und völlig neues Wintersportangebot. Der Freeridecross ist ein Mix aus den klassischen Elementen des Skicross und naturähnlichen Hindernissen, gepaart mit einer ordentlichen Portion Flow. Wellenbahnen, Steilkurven, Drops, aber auch Freestyle-Elemente wie Sprünge oder Boxen versetzen jeden von der Piste ins Backcountry. Eine Streckenführung, die Langeweile an tiefschneearmen Tagen der Vergangenheit angehören lässt.

Foto: Steffen Vollert

Feel the Flow ist das Motto des Freeridecross und diesen Flow erhält man bereits ab der ersten Sekunde in der Strecke. Das von Schneestern und der Vermarktungsagentur Mera Burger entwickelte Konzept wird nicht irgendwie gebaut, sondern ist bis ins letzte Detail durchdacht. Eine Streckenführung, die sich auch gerne mal in zwei Teile teilt, eine für Fortgeschrittene, eine für Beginner und die Kombination der richtigen Elemente sorgen dafür, dass der Flow ganz automatisch kommt und bleibt.

Elemente des Freeridecross

Als ob das nicht schon genug sei, finden in den diversen Freeridecross der Alpen immer wieder Events, wie zum Beispiel der Challenge Day, bei dem es darum geht, zweimal möglichst zeitgleich durch den Cross zu fahren oder den Family Action Day, bei dem es ein gratis Coaching gibt, statt!

Der Freeridecross ist nicht nur für Kids oder Anfänger ein Spaßgarant. Nein, der Freeridecross ist wirklich für jeden geeignet, ganz egal ob Jung oder Alt, Einsteiger oder Profi, Pistencruiser oder Parkrat. Die verschiedenen Elemente machen einfach unendlich viel Spaß!

Freeridecross Standorte

Mittlerweile gibt es in vier Skigebieten der Alpen einen Freeridecross. Ihr solltet also ein spezielles Augenmerk auf diese Gebiete legen, denn nur da könnt ihr den Flow so richtig spüren und in den Genuss der innovativen Strecken kommen!

Silvretta Montafon
Wellen, Steilwandkurven, Speedchecks, Jumps und Drops, sowie ein Tunnel wartet auf der 800 Meter langen Strecke im Sivretta Montafon. Direkt am Grasjoch unterhalb des Fredaliftes findet ihr die täglich frisch präparierte Freeridecross Strecke mit einem Höhenunterschied von 200 Metern.

Action und ab im Freeridecross. Foto: Steffen Vollert

 Mottolino Fun Mountain, Livigno
Mottolino hat schon immer junge Sportarten unterstützt: seit Ende der 90er Jahre hat sich der Mottolino Fun Mountain auf Snowboard & Freestyle fokussiert, da darf ein Freeridecross auf keinen Fall fehlen! Auf einer Strecke von 900 Metern und einem Höhenunterschied von 250 Metern findet man quasi unendlich viele Wellen und Steilwandkurven. Doch auch die Highlights wie Drops, Jumps, Boxen und vieles weitere sind natürlich zur genüge vertreten!

Foto: Martin Erd

Actionwelt Sudelfeld
Direkt vor den Toren Münchens gelegen befindet sich am Sudelfeld nicht nur eines der größten deutschen Skigebiete, sondern als Teil der Actionwelt Sudelfeld auch der erste Freeridecross in Deutschland! Dieser ist 850 Meter lang und in einem etwas steileren Gelände angelegt, sodass der Höhenunterschied 300 Meter beträgt. Trotzdem ist auch dieser Freeridecross, wie auch alle anderen für die ganze Familie! Highlights des Cross sind ein Tunnel, eine Geschwindigkeitsmessung, sowie Jumps und Drops!

Einziger Freeridecross in Deutschland und zwar in der Actionwelt Sudelfeld. Foto: Martin Erd

Santa Croce
Der Freeridecross Santa Croce liegt eingebettet zwischen den Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler, was ihn nicht nur zu einem einmaligen sportlichen Erlebnis, sondern auch zu einer der landschaftlich reizvollsten Strecken macht. Mit seinen 400 Metern ist er zwar etwas kürzer, als seine Geschwister, doch nicht weniger actionreich, denn auch in dieser Strecke gibt es Boxen, Jumps, Drops Wellen und Steilwandkurven!

Foto: Steffen Vollert

Der Freeridecross im Test

Nachdem wir vom Konzept Freeridecross erfahren haben, sind wir natürlich neugierig geworden und haben uns auf den Weg ins Montafon gemacht, um uns einen persönlichen Eindruck des neuartigen und innovativen Konzepts zu machen und wir müssen sagen, dass der Kurs echt Spaß macht! Eine ganze Weile haben wir uns im Cross ausgetobt, haben die kleinen Kicker und Drops gejibbt, uns gegenseitig an der Speedmessanlage gebattlet und fast vergessen, dass es nebenan noch einen fetten Snowpark gibt, in dem wir auch Spaß haben könnten! Im letzten Run haben wir dann noch einen Run durch den Freeridecross gefilmt, damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie das Konzept umgesetzt wird!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production