News

Shaun White wegen Trunkenheit und Vandalismus angeklagt

Foto: METRO NASHVILLE POLICE DEPARTMENT

Shaun White wird sich vor Gericht einer Anklage wegen Trunkenheit und Vandalismus behaupten müssen. Am vergangenen Sonntag gegen 02:00 Uhr soll der Ausnahme-Snowboarder in einem Hotel in Tennessee City, USA, ein Hotel-Telefon zerstört, den Feueralarm betätigt und sich anschließend mit anderen Gästen des Hauses angelegt haben.

Nachdem White den Feueralarm im Hotel ausgelöst hatte, wurde das Hotel evakuiert. Hierbei versuchte der 26-jährige auf die Straße zu flüchten und mit einem Taxi zu entkommen. Einer der Gäste stoppte das Taxi, so dass White zu Fuß weiter floh. Als der Gast ihn verfolgte griff White diesen an. Die Polizeibeamten, die ihn wenig später stellten, stellten einen starken Alkoholgeruch fest.

White verbrachte die Nacht im Krankenhaus, ist jedoch wieder auf freiem Fuss. Die Anklage wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit und Vandalismus wird aufrecht erhalten.

Den vollständigen Polizeibericht könnt ihr hier lesen.

Unsere Meinung:
Es kann nicht immer alles perfekt sein. Natürlich ist es nicht richtig Gewalt gegen andere, oder gegen das Eigentum anderer anzuwenden. Aber gerade wenn man – wie Shaun – ständig im Fokus der Medien und im Zwiespalt zwischen der „Core-Szene“, die von einem Snowboarder mehr als nur Medaillen erwartet, und diversen „Mainstream-Sponsoren“, die in Shaun einen sauberen Sportsmann sehen, steht, hat es den Anschein als ob so etwas früher oder später passieren muss. Und jetzt mal ganz ehrlich: Wer von euch hat in den ersten 26 Jahren seines Lebens nicht einmal über die Stränge geschlagen? Oder, wie ein Mann in Sandalen zu sagen pflegte: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

There are 0 comments. Add yours. Hide them.

Share