Share

Schweiz

Saas-Fee (CH)

Gäbe es eine Länderinformation der „Freien Ferienrepublik Saas-Fee“ würde dort stehen: Parkfahren zu jeder Jahreszeit, abwechslungsreiche Pisten, Freerideperle. Als Wirtschaftseckpfeiler würde das Auswärtige Amt Fondue, Springbock Drinks und Party in der Popcorn Bar auflisten. Uuswiis bereit halten!

Saas-Fee ist dank des Gletschers im Winter wie im Sommer eine gute Shredlocation: 100 Pistenkilometer zwischen 1.800 und 3.600 Metern – da kommt nie Langeweile auf. Der Ort selbst bietet ein ruhiges Dorfidyll mit autofreien, schmalen Straßen und urigen Kuhställen in Sichtweite von schönen alten Chalets. Die Metro Alpin-Standseilbahn bringt einen unterirdisch rauf auf den Allalin, von dort aus wartet eine einzigartige Aussicht auf geschlagene 13 Viertausendergipfel. Genießen kann man dieses Panorama am besten im Drehrestaurant, das innerhalb einer Stunde bei Speis und Trank eine Rundumsicht à la carte serviert. Anschließend bieten sich zwei Top-to-bottom-Abfahrten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden um den Feegletscher herum bis in den Ort an.

Im Moreniagebiet befindet sich im Winter der Freestyle Park. Die Pro-, Public-Line und die Girlie-Roxy-Line gesellen sich hier mit der Pipe zusammen, um als Freestyle Quartett aufzutrumpfen. Je nach Schneemenge erwarten einen als Hauptspeise in jeder Line Kicker zwei Take-offs und als Beilage 12 Rails und Boxen. Oben drauf gibt’s wahlweise eine Quarter oder Hip. Nächster Gang ist die täglich frisch geshapte Superpipe. Auch super: Aperitifs warten in der Chillout Zone am Ende des Parks darauf, in einem der Sonnenstühle geschlürft zu werden. Im Sommer befindet sich der Park am Mittelallalin und bietet zwei Kickerlines, Rails, Boxen und ebenfalls eine Pipe, in der sich nicht ohne Grund die Freestyle-Elite der Schweiz tummelt.

Am Spielboden mutiert man bei der Weißen Perle zum Tiefschneetaucher – die Talabfahrt von der Längfluh lädt besonders oberhalb des Spielbodens auf ein paar Turns ein. Vor der beeindruckenden Kulisse von Gletscherabbrüchen findet man links und rechts von der Moräne auch später am Tag noch frische Powderfelder. Gletscherspalten machen es sehr gefährlich abseits der Piste am Ferner unterwegs zu sein, deshalb ist hier ohne Local-Knowledge ein Guide angesagt. Dann doch lieber zum Plattjen: Tiefschneefelder und Treeruns zu finden dürfte hier für halbwegs erfahrenen Powderscouts ein Leichtes sein.

Nach der Talabfahrt zieht die meisten Besucher über die verschneiten Fußballfelder auf die Sonnenterasse der Bar “No. One” wie Motten zum Licht. Nightlife in Saas-Fee ist gleichbedeutend mit dem Popcorn – über die letzten 18 Jahre hat sich diese Location als Platzhirsch etabliert. Mit der neuen Lage am Ortseingang punktet das Popcorn mit zwei Bars auf verschiedenen Ebenen. Als chillige Alternative steht die “Happy Bar” auf dem Programm: Zwischen riesen Holzfiguren, beschallt von Turntables, werden hier die Billardkugeln über den Filz gejagt. Wüukomme in der “Republik Saas Fee” – das Liftticket ist deine Green Card.

LINKS:

www.saas-fee.ch
www.derbysport.ch
www.egginersport.ch

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production