Share

Schweiz

Resort Guide 2012: Pizol (CH)

Eine Stunde von Lindau, Zürich und St. Gallen entfernt ist Pizol ein gutes Ziel für einen entspannten Wochenend-Trip. Der Pizol erhebt sich am Beginn des St. Galler Rheintals zwischen Bad Ragaz und Wangs auf 2.844 m und bietet ein atemberaubendes Panorama über die Alpen der Ostschweiz, des Vorarlbergs bis hin zum Bodensee.

Die Hänge am Pizol sind größtenteils gen Norden gerichtet gelegen und sind sowohl aus Bad Ragaz als auch aus Wangs mit 8er-Gondelbahnen erschlossen. Hier geht’s anständig zu: Die Hälfte der 40 Pistenkilometer eignet sich mehr für Anfänger, auf die besseren Rider wartet die andere Hälfte, wie zum Beispiel zwischen Furt und der Talabfahrt Wang, sowie auf der zwei Kilometer langen schwarzen Abfahrt Arvenegg auf der Ostseite des Gebiets. Lange cruisen ist auf der neun Kilometer langen Abfahrt von der Pizolhütte nach Wangs angesagt. Wer auf spaßige Kinkerlitzchen steht, kann auf dem Vreni Schneider-Run zwischen Neuhütten und Furt im Riesenslalom seinen inneren Racer rauslassen.

Powderschnorchel einpacken ist Pflicht für Pizol. Rund um die Grauen Hörner gibt es einige durch Hikes erreichbare Lines. Aber auch innerhalb des Wintersportgebietes wird man fündig, zum Beispiel am Laufböden: links von der Sesselbahn findet sich ein kontrolliertes und gesichertes Freeridegelände. Locals schwören auf die Powderrouten Mugg und Schwiiringg. Nach der Fahrt mit dem Gaffia Sessellift, am Mugg Einstieg angekommen, eröffnet sich einem der Blick auf eine überdimensionale „Badewanne“. Wem von dem vielen Schnee, den es hier reinweht, am Ende nicht die Puste ausgeht, der muss in seinem früheren Leben Marathonläufer gewesen sein. Ist die Sicht wetterbedingt eingeschränkt, geht’s zum Treerun Schwiiringg. Zwischen den weit auseinander wachsenden Bäumen vergisst man schnell, dass man in einem Wintersportgebiet ist. Doch keine Sorge – der anschließende Ziehweg führt direkt zur Mittelstation Maienberg zurück.

Im Riderpark Pizol, zwischen Gaffia- und Furtlift, kommt man sich vor wie ein Kind im Süßwarenladen: drei Lines mit Kickern und Jibs von Beginner über Medium bis Pro lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Die Beginner Line bietet zwei Kicker und sechs verschiedene Boxen. Der Knüller steht in der Medium Line: der Gong Bonk. Eine gut 1,50m große rote Scheibe, die darauf wartet, so richtig Kanten abzukriegen. Daneben gibt es in dieser Line drei Kicker, einen Wallride, drei Boxen und eine Corner. Die Kicker in der Pro Line mit Tables bis zu 13 Metern sind so groß, sie fressen kleine Kicker zum Frühstück. Zusätzlich runden zwei Rails das Angebot ab. Über das ganze Jahr verteilt finden im Park Events mit familiärer Atmosphäre statt. Nach den Fotoshootings für jedermann lohnt sich der Blick auf die Webseite des Riderparks.

Bad Ragaz mag seit dem Mittelalter als Bade- und Kurort bekannt sein, das heißt aber nicht, dass Party hier ein Fremdwort ist. Gehörig vorgeglüht wird in der Gondelbar an der Talstation Bad Ragaz. Leicht wankend geht’s weiter ins “Thömsn” – Pub und Club in einem. Bäng! Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

LINKS:

www.pizol.com
www.meilenweiss.com
www.sportmussil.ch
www.sport-factory.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production