Share

Österreich

St. Anton am Arlberg (A)

Eine Pilgerreise in das Schneemekka St. Anton am Arlberg sollte jeder mindestens einmal in seinem Leben gemacht haben. Die Schneesicherheit, der erstklassige Park und grenzenlose Freeride-Optionen machen St. Anton zu einem der Top Resorts in Europa! Nicht umsonst fliegen Jahr für Jahr internationale Videoproduktionen zum Shooten ein.

Im Ort selbst treffen dörflich rustikaler Tiroler Charme mit dem internationalen Flair des Jetsets, der hier ein- und ausgeht, aufeinander. St. Anton gilt als Wiege des alpinen Skilaufs – der Berg ruft hier auf beiden Seiten des Tals. Auf der Südseite des Tals findet man die berühmt berüchtigte schwarze Arlberg-Kandahar-Abfahrtsstrecke vom Kapall: drei Kilometer lang, 959m Höhenunterschied – BÄM. Für Normalsterbliche gibt’s viele blaue und rote Abfahrten. Pflichtprogramm: die legendäre 10km-Strecke „Weißer Rausch“. Sie führt von der Valluga übers Valfagehrjoch vorbei an der Ulmerhütte durchs Steißbachtal übers Moos bis nach St. Anton. Über eine Teilnahme am Rausch kann man bei einer Zeit von unter 15 Minuten nachdenken.

Freerider finden in St. Anton dank des offenen Geländes gut einsehbare und oft am Pistenrand liegende Tiefschneehänge. Besonders empfehlenswert ist die Rendlseite von St. Anton. Die Rifflabfahrt bietet einem hier über 1.400 Höhenmeter viele Gelegenheiten, um seine Freunde einzusprayen wie frisch gebackene Waffeln. Welliges Gelände, das wie dafür gemacht scheint, mit ein wenig Schaufeleinsatz einen Kicker reinzusetzen, gibt’s am Rendl. Wer seinen Horizont in Sachen Arlberg noch erweitern will, der folgt der Passstraße und hält seine Augen links und rechts der Straße offen.

Wie man sieht finden Powderfetischisten hier definitiv Befriedigung. Aber nicht nur die: Der STANTON Park (englischsprachige Besucher sprechen St. Anton gerne so aus) lockt Parkratten an, wie einst der Rattenfänger von Hameln. Gelegen an der Bergstation Rendl sorgen zwei Lifte für kurze Wartezeiten. Die drei Kickerlines von Pro (bis 17m Table) über Medium (9m Table) bis Beginner (5m Table) decken das gesamte fahrerische Spektrum ab.

Nach den ebenfalls täglich geshapten Jibfeatures leckt man sich anderswo die Finger: die Boxen, Rails, Tubes und der Wallride wurden perfekt in das Gelände integriert. Nicht ohne Grund ist der Park Austragungsort des legendären Kirschbaum-Battles. Hunger nach mehr? An der Rendl Talstation gibt’s viele Bars und Restaurants – Pommes Rot-Weiß und ‘ne Cola, den Parkblick gibt’s umsonst on top.

Nach einem powderreichen Tag geht’s ohne Umwege in die Bars von St. Anton. Erste Anlaufstation ist das “Krazy Kanguruh”: sonnige Terrasse, tolle Aussicht und vergleichsweise günstige Speisen. Ab 19 Uhr öffnet St. Antons legendäres “Funky Chicken” in der Fußgängerzone. Zu Brathähnchen, Cocktails – Margarita Happy Hour zwischen 23 Uhr und Mitternacht – und nonstop Action Sports-Videos geht hier bis in die frühen Morgenstunden die Lutzi ab. Aber auch sie steht am Morgen wieder am Lift…

LINKS:

www.stantonamarlberg.com
www.abbag.com
www.snowcard.tirol.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production