Share

Österreich

Obertauern (A)

Shredden in jede Himmelsrichtung – Obertauern bietet dank seiner Lage und dem gut verbundenen Liftsystem abwechslungsreiche Abfahrten und jede Menge Freeride-Optionen. Das oft übersehene Wintersportgebiet erfüllt etliche Wünsche: morgens Powderlines ziehen, nachmittags den Park shredden und abends einen draufmachen im Ort.

Gelegen auf einer 1738 Meter hohen Passhöhe zwischen Pongau und Lungau, lädt die Tauernrunde – ein ausgeklügeltes Skikarussell – dazu ein, beide Seiten des Tales zu erkunden. Abschnallen muss man nur noch, um ins Bett zu gehen. Verlockend ist sowohl die Süd- als auch die Nordseite des Gebiets: Die meist über der Baumgrenze liegenden Pisten bieten Abfahrten, auf denen man sich dank der Breite nicht in die Quere kommt. Hervorzuheben sind dabei die Zehnerkarabfahrt und die Almabfahrt – beide zwei Kilometer lang. Wer gerne anspruchsvolle und steile Passagen mag, der wird die schwarze Gamsleiten 2 lieben. Wenn kein Neuschnee liegt sollte am besten gleich morgens die G2 in Angriff genommen werden, solange sie frisch gewalzt ist, bevor sie sich im Laufe des Tages dann in eine steile Buckelpiste verwandelt.

Powderenthusiasten können auf den Early Bird und die erste Gondel verzichten – das Gebiet ist nach außen hin mehr als Familiengebiet bekannt, auch nachmittags findet man noch gut einen Hang, in den man einen Turn reinsetzen kann. Neben den gesicherten Skirouten gibt es eine Freerideabfahrt am Seekareck, zu der man mit der Grünwaldkopf- und Seekareckbahn gelangt. Unterhalb des Seekarecks finden sich dann einige Kessel mit weiten Hängen, die einen nach einem Treerun zur Kehrkopfbahn bringen. Auf derselben Talseite findet man rund um die Schaidbergbahn und am Panoramalift geschmeidige Powderspots mit guten Lines. Falls es länger nicht mehr geschneit hat, ist die sonnengeschützte Nordseite an der Gamsleiten ein Garant für frischen Powder. Schöne Powderhänge mit anschließenden Treeruns, die einen nach einem kurzen Spaziergang zurück zur Gondel bringen, gibt’s vom Zehnerkar Richtung Makeilift.

Freeriding ist aber bei weitem nicht alles, was Obertauern ausmacht: An der 4er-Sesselbahn beim Kehrkopf befindet sich der Longplaypark, nach ein paar Powderruns zaubert er einem ein Lächeln aufs Gesicht. Von Mitte Dezember bis Mitte April sorgen täglich 4 Shaper für einen astreinen Park. Jibber (und solche die es werden wollen) finden hier alles von Straight Boxes über ein 9 Meter Downrail bis zu Curved Rails in allen Variationen. Gefahren sein muss man The Shark: ein Jibfeature in Form einer Cadillac Haifischflosse. Obendrauf kommen noch zwei Hips, zwei Quarterpipes und Kicker mit Tables von 3 bis 14 Metern – Vogelperspektive inklusive.

Partylaune? An der Gipfelstation der Zehnerkarbahn liegt die Gamsmilch Bar, ein guter Spot zum Vorglühen. Im Ort zurück sind die Wege kurz, neben vielen unübersehbaren Aprés-Ski-Läden ist das “Monkey‘s Heaven” der Meeting Point Nummer eins. Hier heizen die Barkeeper mit einer Feuershow ein bis die die Bar brennt und der Dancefloor glüht! Da hilft nur noch eins: einmal volltanken bitte!

LINKS:

www.obertauern.com
www.meinfreudenhaus.at
www.skiworld.at
www.fruehstueckl.at 

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production