Share

Österreich

Fieberbrunn (A)

Dank seiner geographischen Lage ist Fieberbrunn ein waschechtes Schneeloch. Nirgends in den Kitzbühler Alpen fällt mehr Schnee als hier und so wundert es nicht, dass jedes Jahr die Freeride World Tour hier einen Stopp einlegt. Hügeliges Gelände und Wechten bringen selbst bei den verwöhntesten Ridern das Herz zum Tanzen.

An der Talstation angekommen steht man vor der Wahl: Streuböden- oder Doischbergbahn? Egal, durch das gut vernetzte Verbundsystem gelangt man ohne Probleme auf jede Seite des Gebiets. Der Favorit: die fünf Kilometer lange und breit angelegte Abfahrt vom Lärchfilzkogel zurück zur Talstation. Hier kann man dank des abwechslungsreichen Geländes an vielen natürlichen Spots und Kanten an seinem Trickrepertoire feilen. Nordhänge – wie am Reckmooslift – bieten griffige Pisten und falls doch der Wunsch nach etwas Slush aufkommt, dann auf zur neuen Reckmoos Süd 10er Gondelbahn auf der Sonnenseite des Gebiets. Die Panoramafenster sorgen für einen schönen Ausblick auf die Kitzbühler Bergkulisse und dank Sitzheizung steht man wohlig nach nur 6,5 Minuten wieder oben für die nächste Runde.

In Kitzbühel mag Glanz und Glamour zu Hause sein – in Fieberbrunn ist Powder und Freeriding daheim. Die steilen und felsigen Hänge des Wildseeloder fordern von den Ridern der Freeride World Tour immer wieder höchste Anspannung. Entspannter geht es da bei der klassischen Freerideabfahrt Pletzergraben zu: nach kurzem Aufstieg vom Hochhörndl 4er-Sessellift ist man hier völlig abseits des Pistenbetriebes im Pletzergraben unterwegs. Auf offenen mittelsteilen Hängen kann man oberhalb des Waldes seine Turns ziehen. Unten am Gasthof Winkelsmoos warten danach ein Kaiserschmarrn und eine geräumte Straße – mit dem Taxi kommt man wieder zur Talstation. Der Klassiker ist die Variante rund um den Wildsee: Vom Hochhörndl 4er-Sessellift kommt man am idyllischen Wildsee und am Hausberg von Fieberbrunn dem Wildseeloder vorbei. Am See angekommen stellt sich die Frage: die steile Abfahrt in westliche Richtung nehmen oder in östliche Richtung flachere Hänge hinabcruisen? Kurz vor dem Lärchfilzkogel geht es dann über die Wildalmen zurück in die Zivilisation zur Reckmoosbahn.

Nächster Halt: Mittelstation Streuböden! Nur einen Katzensprung vom Ort aus entfernt steht hier der Easy Park. Nachdem man die umliegenden Hänge verspurt hat, werden hier am Nachmittag an drei verschieden großen Kickern Spins rausgezaubert. Für diejenigen ohne Zauberhut gibt es zwei Roller und wer Spins auf hartem Untergrund vorzieht, der dreht ein paar Runs über die 4 Boxen des Parks.

Prost! Im Biwak und an der Enzianhütte finden bei Jagertee die Après-Skiler zueinander. Neben Freeriderouten gibt es in Fieberbrunn Discos in Hülle und Fülle. Junge Tanzbeine schwingen in der Tanzbar Tenne bis in die Morgenstunden. Sollte die Pegelanzeige noch nicht auf Partybetrieb stehen: Zwischenstopp im Dos Piranhas. Fajitas in die eine Hand und Margarita in die andere und die Welttour durchs Fieberbrunner Nightlife kann weitergehen.

LINKS:

www.bergbahnen-fieberbrunn.at
www.snowcard.tirol.at
www.allstarcard.at
www.freeridebase.at
www.ssaf.at
www.koglersport.at 

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production