Share

Interviews

My Ride – Tor Lundström

[Tor und seine Ausrüstung. Foto: Cyril Mueller]

Tor Lundström ist das zweite Mitglied des BYNDXMDLS Duos und wurde einer der bekanntesten Snowboarder Europas des digitalen Zeitalters, vor allem durch seine und Kevin Backströms bekannte Web Series. Dieses Jahr entschieden die Jungs zurück in die Zukunft zu reisen, sparten sich die besten Shots auf und veröffentlichten ihren ersten Full Movie – Vacation Forever – der am 26. Oktober erschien. Der schwedische Hengst ist ein kraftvoller, solider Fahrer mit der Eleganz einer Katze. Wir trafen also Tiger Tor in seinem Party-Bus auf der Tour-Premiere und ergriffen die Gelegenheit mit ihm über seine Ausstattung zu reden.

BOARD

Bataleon Goliath + / €529.99

Was ist dir an deinem Board am wichtigsten ?

Ich fahre am liebsten das gleiche Board auf allen Obstacles, weil ich zu faul bin es dauernd zu wechseln. Ich mag Bretter die für alles gut sind. Ich mag eher steife Boards mit einer Menge Pop.

Ist das nun eine ausreichende Beschreibung für das Goliath+?

Ja, eigentlich schon. Das Goliath ist ziemlich steif, hat haufenweise Pop und ist ein gutes Brett für Park, Pow, Rails und Jumps. Es ist ein super Allrounder mit jeder Menge Response.

Welche Vorteile bringt die Freestyle 3BT mit sich ?

Also, eigentlich denke ich mittlerweile nicht mehr wirklich daran, aber als ich es die erste Woche fuhr, fühlte sich das Brett etwas anders an. Der Unterschied ist, dass die Kante ein ganz kleines bisschen später greift, aber immer noch genauso effektiv ist. Dadurch frisst sich die Kante weniger auf Rails und das Brett ist ein Stück verspielter.

Wo würdest du die Steifheit einordnen, wenn 1 für eine lange Nacht mit Bier inklusive Rumfummelei mit einem Mädel steht und eine 10 für eine Nacht mit Pamela Anderson auf Viagra in ihren besten Zeiten?

Haha. Ungefähr eine 7.

Mit welchem Brett shootest du für den BYNDXMDLS Movie, oder wechselst du zwischen verschiedenen Bataleons?

Ich fuhr das Goliath + und das Jam. Das Jam ist ein bisschen steifer und das Goliath ist verspielter. Mit dem Jam bin ich gerne im Powder unterwegs, da es lang und steif ist. Es ist ein wenig mehr direktional und aggressiver, womit es perfekt für den Powder ist und wenn man schnell fahren möchte. Es fühlt sich auch gut zum Carven an oder ist auch für Sidehits gut geeignet.

Wie sehr hast du und der Rest des Teams die Entwicklung der Boards beeinflusst?

Wir hatten auf jeden Fall Einfluss. Die Entwickler fragen eigentlich immer, was wir an den Vorjahresmodellen mochten, was wir gerne ändern würden und was für Designs wir gut finden. Wenn wir etwas wirklich wollen, ist es eigentlich immer sehr einfach das zu bekommen, weil die Firma nicht gerade groß ist und wir die Jungs, die hinter Bataleon stehen, ziemlich gut kennen. Also, wenn wir etwas ändern wollen, dann sagen wir das einfach und sie setzen es dann meistens in die Tat um. Sie haben jedoch so viel verschiedene Boards, die auf jede Art von Riding passen. Daher habe ich Bretter gefunden, die mir wirklich liegen, insofern hatte ich eher wenig auszusetzen. Ich mag sie, so wie sie sind.

Welchen Fahrern würdest du das Goliath + empfehlen?

Jemanden, der auf jedes Terrain steht: Park, Powder, Piste.. einfach für Allrounder, die gerne Gas geben.

[Die Base von Tor’s Goliath + wollte auch mal in die Höhe schauen. Daher entschied er sich, dem Brett ein wenig Höhenluft zu geben. Foto: Cyril Mueller]

[Tor Lundstrom mit Geschwindigkeit im Carving-Turn. Foto: Sam Oetiker]

BINDINGS

Switchback Session / €259.99

Du fährst die Switchback Session Bindung. Was kannst du über den Flex sagen?

Die Bindung ist eher steif, aber ich mag das. Die Highbacks lassen sich aber durch Weichere ersetzen. Das Gleiche gilt für die Base-Platte. Man kann sich mehr oder weniger eine eigene Bindung zusammenstellen.

Machst du das manchmal und setzt verschiedene Komponenten zusammen, die Switchback so anbietet? Oder hast du einfach dein Setup und belässt es dabei?

Nein, ich wechsel schon hin und wieder und tausche die Straps, wenn mir andere mehr taugen. Im Powder wechsel ich zum Beispiel auf weichere Highbacks.

Bist du die Bindung mal ohne Highback gefahren?

Ja, bin ich. Das macht vor allem im Powder extrem viel Spaß. Ich denke, dass das viele auch auf Rails machen, damit sie eine skateboard-ähnliches Gefühl haben und im Powder fühlt sich das nach surfen an. Nehmt die Highbacks im Pow ab. Das ist komplett ein anderes Gefühl. Kann ich wirklich nur empfehlen.

Wie sieht es mit den Straps und der Base-Platte aus?

Auch hier kann wieder viel getauscht werden. Man sollte einfach die wählen, die am besten zu einem passen. Ich habe ein paar ausprobiert und fahre die, die mir am meisten taugen.

Wie gut ist es, dass sich die Bindung komplett ohne Werkzeug einstellen lässt?

Jupp, man kann sie einfach abnehmen. Wenn ihr den Aufkantwinkel verändern wollt, braucht ihr einen Schraubenzieher, aber alles andere, wie das Highback oder die Straps, lassen sich einfach entfernen oder verstellen, ganz ohne Werkzeug. Eigentlich verdammt cool.

Mit welchem Stance fährst du? Eher Cowboy oder Tight? Oder irgendwas dazwischen ?

Ich fahre normalerweise ein Setback, also die Nose ein bisschen länger als das Tail. Mein Winkel liegt zwischen 15-9 Grad und ist ein bisschen nach vorne geneigt. Ich habe eher einen normal Stance.

[Tor springt auf dem Jam, während sein Kumpel Tyler Chorlton auf dem Goliath + performt. Foto: Cyril Mueller]

[Wenn Tor aggressiver im Powder fahren will, dann bevorzugt er das Jam mit all seinen Benefits. Foto: Cyril Mueller]

Wenn du mehr über Tor’s Setup wissen willst, dann gehe auf bataleon.com und switchbackbindings.com und vergiss nicht, den neuen Full Movie Vacation Forever anzusehen. Yo!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production