Share

Others

Red Bull The Station öffnet seine Pforten

Foto: Lorenz Holder © Red Bull Media House

Red Bull The Station, Nesselwangs neuer Street-Snowpark, ist offiziell eröffnet. An einem Tag voller Highlights haben die Locals aus dem Allgäu zusammen mit Europas besten Rail-Fahrern die Features an der Alpspitzbahn gebührend eingeweiht. Bei Sonne und Top-Bedingungen kamen mehr als 800 Snowboarder in die Hood um den ganzen Tag alle Varianten der 18 innovativen Obstacles zu checken und Street- Snowboarden in Deutschland zu feiern. Jib-Sessions, Barbecue und Hip-Hop-Sound sorgten dabei für das perfekte Rahmenprogramm. Als es dunkel wurde und das Flutlicht anging, wurde es aber noch mal ernst: Die NWPD Riot Session mit 16 geladenen Ridern stand auf dem Programm. Die Creme de la Creme aus Snowboard-Europa war zu Gast, um am Highlight-Feature des Hood-Setups – der Police Station – ein Trickfeuerwerk abzubrennen. Nach zwei spannenden Heats und einem Grande Finale mit den fettesten Tricks war am Ende Jesse Augustinus (NED) der Sieger und kürte sich zum Red Bull The Station Hood-Boss.

Foto: Lorenz Holder © Red Bull Media House

Nach den ständig schwankenden Wetterverhältnissen der letzten Tage arbeitete die Crew von Schneestern bis zur letzten Minute auf Hochtouren, um alle Obstacles an Ort und Stelle zu positionieren und auf Top-Niveau zu shapen. Um Punkt 11 Uhr warteten rund 50 Snowboarder am Eingangstor des Parks gespannt, bis Allgäu-Local Felix Georgii die Absperrkette durchtrennte und die 18 Street-Obstacles zum ersten Mal gefahren werden durften. Über den Tag hinweg fanden drei Jib-Sessions der Partner Volcom, Nitro und GoPro statt, wo die Nachwuchsfahrer ihr Können unter Beweis stellen und dafür satte Preise abstauben konnten. Bei perfekten Wetter- und Parkverhältnissen hatten alle Snowboarder – egal ob Beginner oder Pro – beim Opening die idealen Bedingungen, um die Street-Obstacles mit kreativen Tricks einzuweihen. „Ich finde es Wahnsinn, gleich neben der Haustür so einen Park stehen zu haben. Und das nicht nur für ein Event sondern für die komplette Saison“, sagt Felix Georgii.

Foto: Lorenz Holder © Red Bull Media House

An der Parkbase gab es außerdem mit DJ und BBQ den perfekten Chill-Out-Spot zum Durchatmen. Denn als die Sonne hinter der Alpspitze verschwand, war es Zeit für die 16 eingeladenen Pros den Highlight-Contest des Tages zu absolvieren. Bei echter Bronx-Atmosphäre an der mit Blau- und Flutlicht beleuchteten Police Station trat das hochkarätige Fahrerfeld – unter anderem Kas Lemmens, Len Jorgensen, Ethan Morgan, Max de Vries und Oivind Fyske – in zwei Heats gegeneinander an. Das Multi-Feature mit A-Frame-Rail, Ledges, Wallride und Polejam sowie das jibbare Police-Car boten dabei eine ganz neue Art von Rail-Contest und für die Rider den perfekten Spielplatz für fette Trick- Kombos. Für die Zuschauer, die sich rund um die Police Station versammelten, gab es technische Rail-Tricks, Transfers und massive Wallrides auf höchstem Niveau zu bestaunen. Dabei judgten sich die Fahrer gegenseitig und vergaben Punkte für die Overall Impression ihrer Mitstreiter.

Im Finale der Top 8 konnte sich am Ende Jesse Augustinus mit der meisten Trickvariation und cleanen 270-Kombos durchsetzen und wurde zum Gangster-Boss an der Police Station gekürt. „Ich bin mega stoked, dass ich gewonnen habe. Aber ich hatte heute so einen geilen Tag im Park, dass ich sogar mit dem letzten Platz zufrieden gewesen wäre“, sagt Jesse Augustinus nach seinem Sieg.

Foto: Lorenz Holder © Red Bull Media House

Ergebnis NWPD Riot Session:

1. Jesse Augustinus (NED)

2. Oivind Fyske (NOR)

3. Ziga Rakovec (SLO)

4. Len Joergensen (NOR)

Das Park Opening war erst der Anfang, denn im Red Bull The Station Park an der Alpspitzbahn gibt es über die Saison verteilt mit Nightsessions, Local Contests und Events, BBQs sowie Park Edits einige Highlights zu erleben.

Alle Highlights vom Park Opening gibt es auf www.redbull.com/thestation.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production