Share

Others

King of Greens: fünf Snowboarder unter den ersten Zehn

Weltpremiere in München. Am 25. Juni 2013 wurde beim KING of GREENS Cedric Dumont zum besten Golfer unter den Action Sportlern gekürt. In einem mit Spannung geladenen Turnier im Golfclub Gut Thailing bei München sicherte sich der belgische Basejumper den Titel. Perfekt gelegen zwischen den BMW International Open und den am 27. Juni startenden X Games bestand das Teilnehmerfeld aus internationalen und nationalen Top-Athleten verschiedenster Action Sportarten.

Erst auf den letzten Spielbahnen fiel die Entscheidung zwischen Cedric Dumont (BEL) und Konstantin Schad, deutscher Snowboard Crosser und Medaillenanwärter für die Olympischen Spiele in Sotschi 2014. Cedric trägt von nun an nicht nur den Titel des KING of GREENS, sondern auch den Sieger-Hoodie-Janker by Liebling. Im Gegenzug gewann Konstantin im anspruchsvollen „No Score Valley“ die Sonderwertung und damit die KING of GREENS custom NIXON 51-30 Armbanduhr. Der dritte Podestplatz ging an den Freeskier Tobias Tritscher aus Österreich.

Die Kombination aus Actionsport und Golf hatte einiges zu bieten. Motocross Ikone und 13-facher X Games-Medaillengewinner Ronnie Renner (USA) in einem Flight mit dem mehrfachen Deutschen Meister im Snowboarden Christophe Schmidt (GER) und PGA Golf Star Matteo Manassero (ITA) als Gastspieler, hat es so sicher noch nicht gegeben.

Nach absolvierten 9 Spielbahnen konnte der Golfprofi beim „Beat the Pro“ auch noch sein Können gegenüber den restlichen Athleten unter Beweis stellen. Nur zwei Action Sportler schafften es auf dem Par 3 Loch näher an der Fahne zu liegen: Snowboarder Ben Kilner (UK) und Cedric Dumont.

Am selben Loch sicherte sich auch Gastspielerin Lea Zeitler, Golf-Toptalent aus Österreich, mit 2,68 m die „Nearest to the Pin“-Wertung.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz, der im gesamten Teilnehmerfeld zu spüren war, hatten die Sportler jede Menge Spaß auf ihrer Runde in Gut Thailing. Nachdem Skateboarder und X Games Teilnehmer Sean Malto (USA), Freeskier PK Hunder (NOR) und Snowboarder Alex Tank aus München sich eingestehen mussten, dass sie nicht weiter um den Titel mitkämpfen würden, entwickelten sie ihren eigenen flight-internen Wettbewerb, den sie nach den offiziellen 18 Löchern fortsetzten. Erst der zunehmende Regen beendete nach zwei weiteren Löchern das Spiel.

Während die Spieler um den Sieg kämpften, war auch die Driving-Range prominent und bunt besetzt. Im Rahmen einer Golf Clinic mit Freeskierin Caja Schöpf (GER), Mountainbikerin Steffi Marth (GER) und der Snowboard Olympiasiegerin 1998 Nicola Thost (GER) sammelte auch der weibliche Teil der Action Sportler erste Erfahrungen auf dem Platz. Caja: „Ich glaube, ich habe mich heute ins Golfen verliebt“. Die Chancen für die erste QUEEN of GREENS scheinen gut zu stehen.

Die Siegerehrung – „eingepeitscht“ von bayerischen Goaßlschnalzern und der Golf Trick Show des Franzosen Romain Bechu – brachte dann alle Beteiligten wieder zusammen.

Vereint durch die Leidenschaft für den Golfsport wurde hart um den Titel gefightet und gleichzeitig war der Tag für alle so entspannend wie selten, wenn hochkarätige Spitzen- Sportler aufeinander treffen.

Ein einmaliges Event, das nach dem Wunsch der Teilnehmer auch 2014 wieder stattfinden soll. Oder in den Worten des KING of GREENS 2013 Cedric Dumont: „I will be back to defend my title!“

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production