Share

Neue Artikel

Monster Session 2013 Davos – Tag 2

Die Corner an der Windlip verlangte der Crew einiges an Bizepseinsatz ab

Die MBM Monster Session ist in vollem Gange: 10 Fotografen und ihre Crew an Ridern setzen alles daran, die bestmöglichsten Bilder zu knipsen und Clips zu filmen. Eine Woche sind sie auf beiden Seiten des Davoser Tals zum Shooten und Shredden unterwegs. Wir hängen uns die ganze Zeit über an die Fersen von einzelnen Crews und geben euch einen Blick hinter die Kulissen.

Fotograf Alex Papis mit einer Granate, die in der Nähe des Step-Downs halb vergraben lag

Mit der Crew von Fotograf Alex Papis ging es heute fernab des Wintersportgebiets zu einem Pass in der Nähe von Davos. Das Beste daran: die Passstraße ist geschlossen und somit konnten sich Michi ‚Stani‘ Stanschitz, Simon Pircher und Chris ‚CK‘ Kröll ungestört links und rechts des Straßenrands nach Spots umsehen. Da diese nicht grad Mangelware waren, fiel die Entscheidung beinahe schwer wo zuerst gebaut, gefahren und fotografiert werden sollte.

CK wartet auf das Go am Bach Gap

Wie bereits auf dem Weg nach oben, wo ein potenzieller Kickerspot wegen der harten Landung durchfiel, machten die Schneebedingungen auch hier der Crew mehrmals ein Strich durch die Rechnung. An einem Bach entschied die Crew sich aufzuteilen: Die Rider gingen die Straße weiter bergauf um sich umzusehen, während Fotograf und Redakteur zurückblieben um den Kicker über den Bach zu bauen.

Chris Kröll beim Warm-Up am Bach Gap. Mehr Behind-the-scenes geht nicht

Stani, Simon und CK entdeckten im Verlauf der Straße einen guten Spot für einen Step-Down, der aber beim Anblick einer Windlip auf der anderen Seite der Straße schnell in Vergessenheit geriet. Alle waren sich einig, dass sie die Windlip mit etwas Schaufeleinsatz zu einer perfekten Corner shapen könnten. Also ging es mit der wiedereingetroffener Verstärkung von unten, bei strahlendem Sonnenschein, an die Arbeit.

Die Crew von links nach rechts: Stani, Simon Pircher, Fotograf Alex Papis, Chris CK Kröll und Filmer Chris Garside

Der Schnee an der Windlip sollte sich über Nacht aber erst setzen lassen und so fuhren alle die Passstraße wieder runter zum Kicker am Bach, wo, wie der Neuseeländische Filmer es nannte, die „Fucking Bach Session“ gestartet wurde. Nach einem Speed Check waren alle Rider heiß darauf ein Foto von der Brücke bekommen und sprangen mit 180s und 360s über das Gap – Immer mit dem Gedanken im Kopf, dass morgen die Windlip auf ihre Einweihung wartet.

Dranbleiben! Morgen sind wir mit einer anderen Crew unterwegs

Text und Fotos: Franz Langer

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production