Share

Contests

Roope Tonteri und Isabel Derungs siegen bei den Nescafé Champs in Leysin

Diese 21. Austragung der NESCAFÉ CHAMPS konnte bei idyllischen Verhältnissen durchgeführt werden und war von der Teilnahme von grossen Snowboardtalenten geprägt. Das Wettkampfniveau war beeindruckend und zahlreiche Zuschauer kamen nach Leysin. Die Zürcherin Isabel Derungs siegte bei den Damen und der Führer der Disziplin Roope Tonteri (Finnland – 1. TTR Slopestyle) verstärkte seine dominante Position und gewann den heutigen Wettkampf eindeutig.

Der älteste Snowboardwettkampf Europas, (21. Austragung), darf auch das heutige hochstehende internationale Podium stolz sein!  Das Niveau der Athleten war dieses Jahr sehr beeindruckend. Die Spezialisten der zukünftigen olympischen Disziplin standen am Start der NESCAFÉ CHAMPS und erfreuten das in Leysin zahlreich erschienene Publikum. Am heutigen Wettkampftag wurden der Halbfinal und der Final ausgetragen. Dank der kurzfristigen Programmänderung (der Entscheid wurde am Freitag 2. März getroffen) konnten die Wettkämpfe bei optimalen Bedingungen ausgetragen werden. 10 Herren und 6 Damen bestritten den grossen Final auf dem atemberaubenden Slopestyleparcours, der speziell für den Anlass konstruiert wurde. Isabel Derungs aus Zürich, 3. am Burton European Open in Laax dieser Woche, gewann den Titel vor der Engländerin Aimee Fuller und einer weiteren Schweizerin Elena Könz. Der Finne Roope Tonteri hat seine Führerposition klar bestätigt und gewinnt den Final eindeutig mit einem beeindruckenden und perfekt ausgetragenen Run. Der junge Lucien Koch (Schweiz), der letztes Jahr den Wettkampf gewann, erhielt den Preis für die beste Leistung unter den jungen Fahrern.

Es kann eine positive Bilanz des neuen Qualifikationssystems mit drei Qualifikationsetappen für die NESCAFÉ CHAMPS gezogen werden. So konnte Nuutti Niemelä, der sich im Januar in Davos qualifiziert hat, am heutigen Wettkampf den 3. Rang erobern. Zu erwähnen ist auch der 5. Platz von Max Buri aus Grindelwald, der sich gestern am letzten Qualifikationslauf im Halbfinale hissen konnte.

Einmal mehr funktionierte die Zauberformel die Freestyle, Musik und Urban Art vereint. Die Wettkämpfe endeten in einem grossen Festival im Herzen von Leysin und im Place to Be werden die letzten Vorbereitungen für den krönenden Abschluss von heute Abend mit dem Auftritten von Selah Sue, Fanny Leeb, Elisa Jo und DJ Idem getroffen.

Die Results:

Herren:
1.     Roope Tonteri (FIN)
2.     Mathias Weissenbacher (AUT)
3.     Nuutti Niemelä (FIN)
4.     Ben Kilner (UK)
5.     Max Buri (CH)
6.     Ethan Morgan (GER)
7.     Johann Baisamy (FRA)
8.     Lucien Koch (CH)
9.     Tor Lundström (SWE)
10.  Jonas Boesiger (CH)

Damen:
1.     Isabel Derungs (Suisse)
2.     Aimee Fuller (UK)
3.     Elena Könz (Suisse)
4.     Silvia Mittermüller (GER)
5.     Atti Holst (SWE)
6.     Vicci Millar (FRA)

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production