Share

Contests

Review: TAG TEAM Contest in Flumserberg

Nachdem der Winter sich in dieser Saison ja äusserst karg zeigte, kam er perfekt vor dem zweiten grossen Contest im Real Park Flumserbergder Schnee zurück. So konnte ein perfektes Setup im THE REAL PARK geshapet werden. Die Shapercrew um Michi Kessler konnte den grossen Kicker komplett neu shapen, sodass er nun ein Table von 18m aufweist.

Und The Real Park wurde seinem Ruf auch in Sachen Wetter wieder gerecht. Wie bei jedem Contest in den letzten 3 Jahren schien die Sonne, was wiederum auch angenehme Temperaturen und eine gemütliche Atmosphäre bedeutete.

15 Teams aus der ganzen Schweiz kamen für den zum dritten Mal durchgeführten TAG TEAM an den Berg. Zuerst gab es eine 1,5-stündige Qualifikations-Session. Diese wurde im Jam Format abgehalten, jedes Team konnte so viele Runs machen wie es wollte, aber nur der beste zählte am Schluss. Nach einer halbstündigen Reshape-Pause standen dann auch die 8 Finalisten fest. Überraschenderweise konnte sich das einzige Frauenteam, Noreen Giezendanner und Gina Pinto, sowie das Brüderpaar Roy Kurath (20, Flums) und Simon Kurath (10, Flums) für den Final qualifizieren. Mit 10 Jahren war Simon Kurath mit Abstand der jüngste Teilnehmer.

Das Final wurde im K.O. System durchgeführt, jeweils 2 Teams direkt gegeneinander, nur ein Run. Dies machte den Contest für das Publikum extrem spannend, denn stürzte ein Fahrer, so hatte er keine zweite Chance. Für die Fahrer bedeutete dies aber auch maximale Konzentration. Nach einem Viertelfinale, bei dem sich endgültig das Spreu vom Weizen trennte, standen dann die 2 Halbfinal Begegnungen fest. Die Teams Goldmann/Lüscher, Ackeret/Good, Giezendanner/Pinto und Steger/Keller konnten aber bereits nach den Viertelfinals ihre Bretter abschnallen und die Sonne geniessen.

Im kleinen Final landeten Ronny Hager und Elias Poletti ihre Sprünge perfekt, Roy Kurath hingegen stürzte nach einem 900°, dies bedeutete den dritten Platz für Hager und Poletti.

Im grossen Final konnten sich dann aber Markus Mathis und Fabio Montagner mit einem perfekt gestandenen Run durchsetzen. Obwohl Timo Lehmann und Mischa Brüschweiler einen Double-Backflip am grossen Kicker zeigten, überzeugten die synchron gesprungenen Backside Rodeos der Gewinner die Judges. Der Sieg war völlig verdient, zeigten Markus Mathis und Fabio Montagner den ganzen Tag über eine solide Leistung und zeigten wirklich kreatives Riding!

Die Atmosphäre war den ganzen Tag über unglaublich entspannt, die Fahrer hatten grossen Spass am Contest-Modus, die Zuschauer genossen die Sonne und die Action. Ein wirklich perfekter Contest-Tag!

Weitere Infos gibt’s hier.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production