Share

Partys

Review: MOREBOARDS Stubai Premiere 2011

Mit der MOREBOARDS Stubai Premiere öffnete der Snowpark am Stubaier Gletscher vom 21. bis 23. Oktober 2011 seine Tore für die neue Wintersaison. Frischer Powder, strahlender Sonnenschein und der MOREBOARDS Stubai Zoo im besten Zustand waren die Zutaten für den perfekten Winterstart. Während sich internationale Snowboardstars und einheimische Rider im Park die Hand gaben, herrschte im Brandsaloon reges Treiben. Ein mit Contests, Sessions, Coachings und Parties abwechslungsreiches Rahmenprogramm ließ an diesem Wochenende keine Langeweile aufkommen.

Was für ein Winterstart am Stubaier Gletscher! Pünktlich zum Snowpark-Opening zeigte sich das größte Gletscherskigebiet Österreichs von seiner besten Seite und bescherte den 19.000 Wintersportlern ein unvergessliches Wochenende mit frischem Powder und strahlendem Sonnenschein.

Das Park Opening im MOREBOARDS Stubai Zoo übertraf in seiner dritten Auflage alle Erwartungen. Im Brandsaloon am Eisgrat gab es an mehr als vierzig Testständen der Wintersport Industrie reges Treiben. Das DJ Team der Waz Wreckaz lieferte dem gesamten Brandsaloon besten DJ Sound aus der Zimtstern Lounge, während es im DC Jib Garden am Brandsaloon wie im Skatepark zuging.

Mit den Skullcandy Trick Sessions fiel am Freitag der Startschuss im MOREBOARDS Stubai Zoo. Neben vielen internationalen Snowboardstars wie Halldór Helgason und Kareem El Rafie, waren auch einheimische Pros und MOREBOARDS Teamrider wie Peter König, Benny Wetscher und Mario Wanger an diesem Wochenende auf dem Stubaier Gletscher vertreten.

Der Innsbrucker Local Alex Beer gewann das MBM & Quiksilver Keep Snowboarding am Samstagmorgen und verdiente sich als bester Styler eine Coverage in der “Tipps und Tricks” Sektion im Snowboarder MBM.

Der Volcom Stubai Snakepit Season Kickoff Invitational Contest war das absolute Highlight am Samstag Nachmittag. Die Startliste zählte die Namen internationaler Snowboarder wie Gigi Rüf, Marc Swoboda, Eric Beauchemin, Marco Grigis und Anton “Tonton” Holland. Auch die Locals Flo Achenrainer, Tom Klocker und Sani Alibabic sowie die Rookies Felix Georgii und Thomas Hörhager versuchten ihre Bestzeit auf dem mit Hindernissen gespickten Jib Bank Slalom. Anschließend zelebrierten die Rider ihre besten Tricks an einem Multi Feature mit Closeout Rail und Gap to Downpipe, bevor sie ihren Run auf der Volcom Stone Butterbox beendeten. Dabei ging es nicht nur um insgesamt 4.086,44 USD Preisgeld, sondern auch um jede Menge Ruhm und Ehre. Während des Contests wurden zusätzlich 500 USD in 50 US Dollar Noten für besonders gute Tricks an die Rider ausgegeben. Der österreichische Nachwuchsfahrer Simon Pircher gewann im Finale mit einer Bestzeit von 13 Sekunden im Jib Bank Slalom und einem Cab 270 Frontboard to Regs am Mulit Feature. Zweiter wurde der Schweizer Mario Käppeli  mit 13,26 Sekunden im Jib Bank Slalom und einem stylischen 50/50 Fs 360 out am Closeout Rail. Der Tiroler Thomas Hörhager schaffte es als Dritter mit einer Zeit von 13,31 Sekunden im Slalom und einen Frontboard Popper am Closeout Rail aufs Podium.

Auch die Roxy Teamriderinnen Aline Bock, Lea Baumschlager, Veronika Rajcsanyi und Lena Stoffl waren beim Opening mit ihren Schützlingen beim Roxy Girls Camp im Park unterwegs.

Beim Billabong Wheel of Fate Contest hatten gleich zwei Rookies besonders viel Glück. Thomas Enk und Tjark Fritsch teilten sich den Sieg und gewannen jeweils ein einjähriges Outerwear Sponsoring von Billabong. Zweiter wurde Moritz Amsüss vor dem Drittplatzierten Seppi Aigner.

Wer schon immer mit Elias Elhardt snowboarden wollte, hatte beim Opening die Glegenheit, sich für die Nitro presents Elooa Camps zu bewerben und einen Tag mit dem Allgäuer Ausnahmetalent im Schnee zu verbringen. Aljosa Kopina sicherte sich dabei auch noch einen Startplatz für das Elooa Camp am 02.-04. Dezember 2011 im Stubai Zoo.

Zehn motivierte Filmer waren mit Tom Elliot zum Nike & Isenseven Video Workshop unterwegs. Den Edit gibt es demnächst auf www.stubai-zoo.com zu sehen.

Keine MOREBOARDS Stubai Premiere ohne Party. Das Stubaital verwandelte sich wieder in eine erstklassige Partylocation. Bei der Forum Warm-Up Party brachten der DJ Badspin und die Drunken Masters das Dorf Pub in Neustift zum Bersten, während die Scala den Technine Reggae Dance feierte. Die Rome The Shred Remains Party wurde vom Get Addicted DJ-Team und Damned Dan & Co bespielt und auf der Skullcandy Opening Party tanzte man am Samstag zu DJ Powerfun, Bleibtreuboy und dem Team Rhythmusgymnastik, während die Poolarea von den Etepetete Girls und DJ A- Skillz regiert wurde.

Mehr Infos gibt’s hier.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production