Share

Contests

Review: Jib King 2012

30cm Neuschnee begrüßten die Teilnehmer des traditionellen Jib King am Fuße der Frauenalm. Jedoch strahlte anfangs auch die Sonne mit den Teilnehmern um die Wette, so wurden die ersten Trainingsruns wahlweise im Powder oder im perfekt präparierten Jib Course absolviert. Auf die 40 Teilnehmer wartete unter anderem ein kleiner Kicker, eine Banana Box, ein Straight Rail, eine Straight Box, ein Kinked Rail, eine Butter Box und ein Donkey Rail. Die Rider würdigten die tolle Arbeit der Shape Crew, indem sie mit ihren Tricks den Zuschauern am Streckenrand ein ungläubiges Staunen in die Gesichter zauberten.

Die Mädels machten den Anfang und zeigten ihre Skills am Metall. Alina Seelbach belegte den zweiten Platz, ihr Run konnte Siegerin Maya Lövenmark aus Schweden nicht ganz das Wasser reichen. Ihren Run aus 180 to 50-50 am Rail und 50-50 to Noseslide am Kinked Rail goutierten die Judges Fips Gruber, Andi Lehmann und Michael Stanschitz mit Platz 1.

Was in ein paar Jahren jibtechnisch so abgehen wird, konnte man bei den Rookies , den unter 15jährigen Burschen, beobachten. Auf Rang 3 pretzelte sich Willi Winter mit einem 360 am Kicker,  50-50 Noseslide und Gap to FS Boardslide. Knapp vor ihm plazierte sich Tjarh Fritsch mit seinem Run aus BS 3 Nosegrab, Boardslide und 50-50 180 out. Den kleinen Jib King- Jib Prince- wenn man so will, holte sich Alois Lindmoser. Switch Backside 5, 50-50 360 out und ein Frontside Boardslide bedeuteten in souveräner Manier Platz 1. Respekt an die Kids, die sich die widrigen Wetterbedingungen nicht anmerken ließen und eine beeindruckende Session fuhren.

Who`s the King 2012? Bei den Männern waren einige namhafte Rider am Start, Roli Scharmer, der auch als DJ eine gute Figur machte, überzeugte mit Backside 5, fakie Boardslide to Frontboardslide und einem BS 180 to switch 50-50 am Donkey Rail die Judges. Platz 3 war das Resultat. Am 2. Platz Marvin Salmina mit FS 3, einer Spincombo am versetzten Kinked Rail und einem abschliessendem FS Lipslide 270 out am Donkey Rail- Respect. Dass die Locals nicht nur bei Powder meist die Hosen anhaben, bewies Christoph Schaidreiter, der sich zum Jib King 2012 kürte. Cab 540 Melon, Transfer BS Lipslide und einem Millerflip über die Spine waren nicht nur von der Combo her, sondern auch stylemäßig nicht zu schlagen und Christoph konnte wieder wertvolle Punkte zur Gesamtwertung der Absolutparkseries sammeln. Am 18. Februar fndet nämlich mit dem Pop`n`Drop der Finalbewerb dieser prestigeträchtigen Contestserie statt. Der Sieger erhält neben fetten  Sachpreisen  auch eine Einladung zur jährlichen Playboard Stylesession!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production