Share

Contests

Preview: Quiksilver Spring Battle

Einige der weltbesten Snowboarder versammeln sich vom 28. bis 31. März 2012 im Absolut Park Flachauwinkl, um einem der traditionsreichsten österreichischen Snowboard Events zu seinem 10. Geburtstag die Ehre zu geben. Das Quiksilver Spring Battle wird 2012 erstmals als 5 Star TTR Wettbewerb ausgetragen und lockt mit insgesamt 50.000 US Dollar Preisgeld die internationale Snowboard Elite nach Flachauwinkl. Darüber hinaus können sich die Snowboarder bereits bis zu 850 wertvolle Punkte für das TTR Big Air Tour Ranking der kommenden Saison und damit schon frühzeitig eine gute Ausgangssituation im TTR World Tour Ranking 2012/2013 sichern.

Das Quiksilver Spring Battle zählt seit zehn Jahren zu den beliebtesten Snowboard Wettbewerben in Europa. Eine Mischung aus erstklassigem Setup im perfekt geshapten Absolut Park und innovativem Video-Judging System sorgt bei diesem TTR Big Air Snowboard Wettbewerb für absolute Spannung. In der Qualifikation starten insgesamt dreißig Snowboarder mit jeweils zwei Runs, wobei nur der bessere gewertet wird. In das anschließende Finale ziehen daraufhin die besten zehn Fahrer aus der Qualifikation gemeinsam mit eingeladenen TTR Top 10 Snowboardern. Auch hier hat jeder Starter insgesamt zwei Versuche und der bessere Run zählt. Im Superfinale treten schließlich die besten zehn Finalisten gegeneinander an. Erstmalig in der Contestgeschichte wurde 2011 das System eines Video-Judgings eingesetzt. Dabei wählt der Fahrer seinen Lieblingsrun aus, der anschliessend von den Judges vor großem Publikum aus mehreren Perspektiven begutachtet wird. Kreativität und Style werden somit aus verschiedenen Blickwinkeln bewertet. Der Sieger kann sich nicht nur über einen großen Anteil der insgesamt 50.000 US Dollar Preisgeld freuen. Ihm werden zusätzlich 850 Punkte für das TTR Big Air Tour Ranking 2012/2013 gutgeschrieben, womit sich seine Chance auf eine Top Ausgangsposition für das TTR World Tour Ranking 2012/2013 erhöht.

Der Vorjahressieger Seppe Smits aus Belgien hat bereits angekündigt, seinen Titel auch beim 5 Star TTR Big Air Wettbewerb 2012 zu verteidigen. Die Chancen stehen gut, denn er hat diese Saison mit dem Sieg beim 4 Star Horsefeathers Pleasure Jam und dem dritten Platz bei der 6 Star O`Neill Evolution in Davos gezeigt, was in ihm steckt. Die Konkurrenz ist ihm dicht auf den Fersen und so hat auch Publikumsliebling Marko Grilc aus Slowenien seine Teilnahme bestätigt, um dieses Jahr nicht wieder von Seppe auf den zweiten Platz verwiesen zu werden. Auch der norwegische Überflieger, Quiksilver Teamrider und Air & Style Peking- Sieger Ulrik Badertscher wird bei der Quiksilver Spring Battle als großer Favorit an den Start gehen. Schließlich ist der Zillertaler Werni Stock nach seiner Verletzung wieder zurück auf dem Board und hat mit dem 5. Platz beim 5 Star Relentless Big Air Stuttgart presented by Quiksilver gezeigt, dass er wieder ganz vorn mitfahren kann. Werni wird sich gegen starke Lokalmatadoren wie Herbert Thaler und Mathias Weissenbacher, der beim 4 Star Horsefeathers Pleasure Jam als Dritter auf dem Podium stand, beweisen müssen.

Neben soviel Snowboardprominenz wird auch die nationale Skateboard Elite zum Quiksilver Spring Battle 2012 wieder in der Mini-Ramp im Chillhouse des Absolut Parks anzutreffen sein, um sich bei den Cash for Tricks Sessions das nötige Kleingeld für das ein oder andere Bier bei den allabendlichen Parties zu verdienen.

Während auf der Live-Bühne schon der passende Sound für einen würdigen 10. Geburtstag gespielt wird, bebt Flachauwinkl bei der Lib Tech Riders Night und im Flachauer Festsaal wird am Freitag Abend bei der Video Judging Final Party in gewohnter Manier bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Die erste Spring Battle ging 2003 über die Bühne. Der Ästhetiker Andreas “Mone” Monsberger nahm den glorreichen allerersten Pokal mit nach Hause. 2004 gewann der Slowenische Snowboardstar Marko Grilc die Spring Battle, bevor ihm 2005 mit Steve Gruber wieder ein Ästhetiker den Rang abfuhr. In den darauffolgenden Jahren übernahmen die Skandinavier die Führung: 2006 siegte Martin Sandberg aus Schweden und 2007 stand der Finne Ville Uotila ganz oben auf dem Podium. Der Deutsche “Pirate” Lars Oesterle sicherte sich 2008 den Sieg, bevor Jakko Ruha 2009 Ruhm und Ehre mit nach Finnland tragen durfte. Die schwedische Young Gun Kevin Backström gewann den Wettbewerb 2010, bevor schließlich der belgische Überflieger Seppe Smits im letzten Jahr die Quiksilver Spring Battle 2011 für sich entschied.

Alle Infos und Updates zur Quiksilver Spring Battle 2012 unter:
www.absolutpark.com
www.facebook.com/quiksilverspringbattle
www.quiksilver-europe.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production