Share

Contests

Peetu Piiroinen gewinnt den Air & Style Munich 2011

Peetu Piiroinen - Foto: Lars Bärenfänger

Der Air & Style Munich 2011 hat seinen Gewinner! In einem packenden Superfinale setzte sich der TTR-Leader Peetu Piiroinen gegen Seppe Smits, Halldor Helgason und Nils Arvidsson durch.

Schon in der Vorrunde ging es ordentlich zur Sache: Ethan Morgan entwickelte sich im Laufe des Abends zum absoluten Publikumsliebling, bailte aber in den ersten beiden Runs. Im dritten Lauf gelang ihm denn endlich sein Switch Bs 1080 Double Cork. Leider zeigte Ethans Gegner Seb Toutant schon im ersten Run einen Cab 1260 Mute und einen FS Boardslide Pretzel Out am Rail und qualifizierte sich somit sicher für das Superfinale.

Halldor Helgason punktete ebenfalls im ersten Run mit einem Bs 1080 Double Cork. Werni Stock, der gegen den Isländer antrat taute erst im dritten Lauf richtig auf, landete einen unglaublich hohen Fs 1080 Double Cork, stürzte aber anschliessend am Stairset und machte den Weg ins Superfinale für Halldor frei

Seb Toutant hatte es heute abend nicht leicht: Sein Gegner Nils Arvidsson war “on fire” und setzte sich mit einem stylishen Fs 1080 und einem Fs Boardslide nur knapp gegen den Kanadier durch.

Ulrik Badertscher bailte leider in allen drei Runs, weshalb Peetu Piiroinen leichtes Spiel hatte. Peetu liess es sich trotzdem nicht nehmen einen Bs 1260 und einen enorm hohen Bs 1080 über den Kicker zu springen – es geht also auch ohne Leistungsdruck.

Seppe Smits - Foto: Lars Bärenfänger

Somit zogen Peetu Piiroinen, Seppe Smits, Nils Arvidsson und Halldor Helgason ins Superfinale ein. Halldor eröffnete die Finals mit einem sauberen Bs 1080 Double Cork und einem Switch 50-50 Halfcab Out am Stairset. Seppe Smits legte einen Cab 1260 Double Cork und einen Frontside Boardslide Prezel Out nach. Peetu Piiroinen landete einen sauberen Bs 1260 Double Cork während Nils Arvidsson seinen stylishen Fs 1260 Shifty leider nicht sauber ausfahren konnte.

Der zweite Run machte die ganze Sache noch spannender: Halldor, Peetu und Nils stürzten, Seppe landete einen perfekten Cab 1260 Double Cork und schob sich mit 92,69 Punkten an die Spitze des Fahrerfelds.

Auch in Run Nummer drei war Halldor Helgason vom Pech verfolgt und bailte erneut. Seppe Smits dagegen war kaum zu Stoppen: Der belgische Überflieger landete einen sauberen Cab 1440 und zeiget im Anschluss einen Fs Boardslide Pretzel out am Rail. Der Sieg schien zum greifen nah. Peetu Piiroinen machte Seppe aber einen gewaltigen Strich durch die Rechnung: Mal wieder entschied der Finne einen Contest im dritten und letzten Run für sich. Dieses Mal mit einem perfekt ausgeführten Cab 1260 und einem Fs Bluntslide 270 Out. Nils Arvidsson stürzte erneut und landete auf dem undankbaren, aber verdienten vierten Platz.

Das Olympiastadion leert sich nun und die 16.500 Zuschauer machen sich auf den Weg um einen großartigen Snowboard-Abend bei der einen oder andern Maß Bier in der münchener Innenstadt ausklingen zu lassen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production