Share

Contests

OʼNeill Evolution mit Top-Starterfeld!

Vom 2. bis zum 8. Januar 2011 kommen die weltbesten Snowboarder zur OʼNeill Evolution in Davos zusammen. Praktisch alle Fahrer aus der aktuellen TTR-Top 10 sind am Bolgen Jakobshorn am Start. So haben sich der Schweizer Iouri Podladtchikov, Gjermund Braaten (NOR), Peetu Piiroinen (FIN) und der Kanadier Sebastien Toutant bereits für den Contest angemeldet.

Gut zwei Wochen vor der OʼNeill Evolution haben die Aufbauarbeiten am Bolgen Jakobshorn begonnen. Die Superpipe und der Slopestyle-Kurs werden präpariert, die Böden gelegt und die Zelte und Gerüste aufgebaut. So, dass alles bereit steht, wenn vom 2. bis zum 8. Januar 2011 die beiden Schweizer Ursina Haller und Iouri Podladtchikov versuchen, ihren ersten Platz im Halfpipe-Contest zu verteidigen.

Die Konkurrenz für die Titelverteidiger ist gross. Fast alle Fahrer aus der TTR-Top 10 sind ab den Semi Finals in Davos am Start, wo sie auf die Qualifikanten treffen. Neben den Schweizern Christian Haller, Gian Simmen und Markus Keller haben der letztjährige Slopestyle-Sieger Marko Grilc (SLO), Sebastian Toutant (CAN), der gerade erst den Air&Style in Beijing gewonnen hat, und der aktuelle TTR-Leader und freestyle.ch-Gewinner Gjermund Braaten (NOR) ihre Teilnahme an der OʼNeill Evolution 2011 bestätigt. Zudem starten der zweifache TTR World Tour-Champion Peetu Piiroinen (FIN), Markus Malin (FIN), Janne Korpi (FIN) und Elias Elhardt (GER) in Davos. Auch die Bündner Halfpipe-Spezialistin Ursina Haller muss gegen ein starkes Damenfeld antreten. Unter anderem gegen die aktuelle TTR-Leaderin Enni Rukajärvi (FIN), ihre Landsfrau Sina Candrian, Kjersti Buaas (NOR) sowie die Olympia- Dritte Kelly Clark (USA).

http://mpora.com/videos/Q0EvusxVl
More Snowboarding Videos

Rider: Ursina Haller

«Ich freue mich in diesem Jahr noch mehr auf Davos, als die Jahre davor», sagt der Big Air und Slopestyle-Spezialist Sebastien Toutant. «Die sechs Sterne im Slopestyle machen den Event noch wichtiger für die Fahrer und geben uns die Möglichkeit, die meistmöglichen TTR-Punkte zu holen.» Neu zählt in diesem Jahr neben dem Halfpipe Contest auch der Slopestyle-Wettkampf zur höchsten Wertungskategorie der Swatch TTR World Snowboard Tour. Der spannende und actionreiche Slopestyle- Nightfinal wird für die Besucher dank der TV- und Show-Beleuchtung mit insgesamt acht Lichttürmen zu einem ganz besonderen Spektakel.

Erstmals kommt in Davos das neue Judging System zur Anwendung, mit dem die Swatch TTR World Snowboard Tour in die Saison 2010/2011 gestartet ist. Das «Snowboarding Live Scoring System» (SLS) legt einen Schwerpunkt auf die individuelle Bewertung einzelner Tricks kombiniert mit dem Gesamteindruck des Runs. Es werden verschiedene Judges für die Bewertung einzelner Tricks und für den Gesamteindruck eingesetzt. Das SLS System ermöglicht somit den exakten Vergleich der Leistung einzelner Sportler und schafft zudem Transparenz. Web-User können das neue System auch im Live-Webcast von freecaster.tv verfolgen. Alle Scores werden in Echtzeit online bereit gestellt.

Auch in diesem Jahr fliegen die Riders in Davos über imposante Schneeskulpturen, die in die Sportinfrastruktur integriert werden. Noch während den Trainings gibt das Team «Sculptura» ihren Kunstwerken den letzten Schliff, so dass die Kulisse am Davoser Bolgen für die Finals perfekt ist. «Die Halfpipe wird in diesem Jahr analog zu Olympia aus der Mitte der Pipe angefahren», erklärt André Rellstab, Marketingleiter der Davos Klosters Bergbahnen AG. Zudem gehöre das Slopestyle-Setup mit dem neuen Bottom-Feature und dem 3D-Big-Kicker zu den Highlights der ganzen Infrastruktur.

Mehr Informationen zur OʼNeill Evolution unter www.oneill.com/evolution und www.ttrworldtour.com.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production