Share

Contests

freestyle.ch: Halldor Helagson holt sich den Sieg

Für die besten acht Rider der gestrigen Qualifikation stand heute Nachmittag das Finale des freestyle.ch auf dem Programm. Bei sommerlichen Temperaturen lieferten sich die Rider eine spannende Finalrunde, die Halldor Helgason am Ende für sich entscheiden konnte.

Roope Tonteri eröffnete das Semifinale mit einem stylischen Bs 360, konnte im weiteren Verlauf der Jam Session aber nicht mehr überzeugen und schied aus. Torgeir Bergrem ging es ähnlich: Nach einem schönen Bs 180 folgte nicht viel Weiteres und somit schaffte auch er es nicht ins Finale.

Seb Toutant schob sich direkt zu Beginn der Session mit einem Bs Double Cork 1080 auf den ersten Platz. Es folgten ein hoher Bs 720, ein smoother Bs 540, ein weiterer Bs Double Cork 1080 und ein sauberer Bs Rodeo 720, die dem Kanadier den dritten Platz und somit auch die Final-Teilnahme bescherten.

Stale Sandbech legte mit einem Fs 360 Tailgrab, einem schönen Double Underflip und einem perfekt gelandeten Bs 1260 stark vor, bailte aber bei seinen letzten beiden Tricks. Trotzdem reichte es ihm am Ende für den 4. Platz, sprich das Ticket für’s Finale.

Seppe Smits fuhr gewohnt konstant und bailte nur einen von fünf Tricks. Sein Cab 1260, ein smoother Bs 540, ein Bs 1260 Mute und ein stylischer Fs 540 Shifty brachten den Belgier auf den zweiten Platz.

Hitsch Haller war der einzige Schweizer im Semifinale und genoss seinen Auftritt vor dem heimischen Publikum sichtlich. Am Ende reichte seine Leistung trotz einem Cab Underflip, einem Bs 1080, einem sauberen Switch Bs 540 und einem Fs 1080 aber nicht ganz für das Finale.

Es folgte Halldor Helgason, der die gestrige Qualifikation mit einem guten 2. Platz beenden konnte. Im Semifinale balite Halldor kein einziges Mal und zog dank einem Bs Rodeo, einem Bs Double Cork 1080 und drei (!) Fs Double Cork 1080s an allen anderen Fahrern vorbei.

Marko Grilc startete als Letzter, konnte seine perfekte Performance vom Vortag aber nicht wiederholen. Trotzdem bot “Grillo” mit einem Switch Bs 540 Double Grab, einem Bs Double Cork 1080 und einem Fs 540 Double Hand Stiffy eine tolle Show.

Vor dem Superfinale standen noch die Finals in den anderen Disziplinen an. Motocrosser Maikel Melero stürzte hierbei schwer, blieb regungslos in der Landung des Dirtjumps liegen und wurde dort etwa eine halbe Stunde lang von den Sanitätern behandelt. Beim Abtransport hob der Verletzte die Hand – wir wünschen an dieser Stelle alles Gute sowie eine schnelle Genesung und hoffen, dass der Sturz keine bleibenden Schäden hinterlässt.

Nach der Verzögerung starteten die Snowboard Finals mit einem sauber gelandeten Bs 1260 von Stale Sandbech. Seb Toutant startete als Zweiter, konnte seinen Bs Double Rodeo aber nicht sicher ausfahren. Seppe Smits hatte ebenfalls Probleme bei der Landung seines Cab 1260. Halldor Helgason, der schon in den Semi-Finals die beste Leistung zeigte, flog mit einem cleanen Fs Double Cork 900 auf den ersten Platz.

Im zweiten Run ging es dann noch einmal um alles. Nur der beste Trick wurde gewertet, weshalb noch immer jeder der Finalisten Chancen auf den Sieg hatte. Stale Sandbech wiederholte seinen Bs 1260, verbesserte sich aber nicht im Ranking. Seb Toutant versuchte erneut, seinen Bs Double Rodeo zu landen, scheiterte aber ebenfalls.

Seppe Smits, der nach dem ersten Run auf dem 4. Platz lag stellte einen sauberen Cab 1080 in die im Vergleich zum Nachmittag etwas härter gefrorene Landung und schob sich somit bis ganz nach vorne auf den ersten Rang. Halldor Helgason musste nun alles auf eine Karte setzen und bewies mit Bravour, dass er mit dem hohen Druck, der auf seinen Schultern lastete sicher umgehen kann. Der Isländer landete einen perfekten Fs Double Rodeo  1080 und sicherte sich somit absolut verdient den Sieg beim freestyle.ch 2011.

Results:

1. Halldor Helgason
2. Seppe Smits
3. Stale Sandbech
4. Seb Toutant

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production