Share

Contests

Freeride World Tour: Thost gewinnt in Verbier – Balet und Charlet Weltmeister

Nicola Thost – Foto: Freeride World Tour / DCARLIER

Strahlender Sonnenschein und eindrucksvolle Runs zum runden Geburtstag: Nach einer schwierigen Saison voller Verlegungen und Verschiebungen konnte das Finale der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2015 BY THE NORTH FACE® (FWT) planmäßig durchgeführt werden. Beim 20. SWATCH XTREME VERBIER BY THE NORTH FACE® standen am Ende Nicola Thost (GER) und  Jonathan Charlet (FRA) ganz oben auf dem Treppchen. Zu Gesamtsiegern der FWT wurden Estelle Balet (SUI) und Jonathan Charlet (FRA) gekrönt. 

WELTMEISTER SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2015 BY THE NORTH FACE®:

Snowboard Herren: Jonathan Charlet (FRA)
Snowboard Damen: Estelle Balet (SUI)

ERGEBNISSE SWATCH XTREME VERBIER 2015 BY THE NORTH FACE®:

Snowboard Damen:

1. Nicola Thost (GER) 71,00

2. Estelle Balet (SUI) 55,00

3. Shannan Yates (USA) 52,25

Snowboard Herren:

1. Jonathan Charlet (FRA) 91,00

2. Emilien Badoux (SUI) 85,75

3. Sammy Luebke (USA) 82,75

Aufgrund der windverblasenen Schneedecke konnten die 36 Fahrer aus Sicherheitsgründen leider nicht vom Gipfel des Bec des Rosses abfahren. Am Petit Bec (3020 m) durften sie zwischen drei verschiedenen Startoptionen wählen. Das Ziel lag auf 2615 m. Trotz des verkürzten Hangs boten sich den Teilnehmern an dem bis zu 45 Grad steilen Face viele Optionen mit Rinnen, Felsen, Windlippen und Powderfeldern.

Snowboard Damen

Der Auftakt am Bec gehörte den Snowboarderinnen. Hier holte sensationell die Halfpipe-Olympiasiegerin von 1998, Nicola Thost (GER), den Sieg. Die 37-jährige Pforzheimerin war in dieser FWT-Saison mit einer Wildcard an den Start gegangen und hatte bereits mit einem zweiten Platz in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen gezeigt, dass sie ihre Freestyle-Skills auch in erfolgreiche Bigmountain-Lines übertragen kann. Bei ihrem ersten Auftritt in Verbier fuhr sie vom Start weg aggressiv und schnell durch eine steile Rinne im oberen Bereich. Ihre flüssige und schnelle Fahrt mit zwei Sprüngen im oberen Teil krönte sie mit einem Double Drop im unteren Bereich. 71 Punkte waren die Höchstwertung des Tages – erster Platz vor Estelle Balet (SUI, 55 Punkte) undShannan Yates (USA, 52,25 Punkte).

„Mein Plan ist voll aufgegangen“, freute sich Nicola Thost (GER) über ihren ersten FWT-Sieg. „Es war ein perfekter Tag, ich hatte schon vorher das Gefühl, dass ich heute viel Spaß haben würde. Es hat Megaspaß gemacht, hier abzufahren, und ich bin megahappy, dass ich gewinnen konnte. Die Schneebedingungen waren super, und es ist einfach toll, in Verbier zu gewinnen. Bei diesem Event herrscht ein sehr positiver Vibe, daher konnte ich den Run voll genießen und mich zugleich gut konzentrieren.“

Der Gesamtsieg ging an die 20-Jährige Estelle Balet (SUI), mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen die dominierende Fahrerin der Saison, vor Titelverteidigerin Shannan Yates (USA) und Elodie Mouthon (FRA).

Snowboard Herren

In der hart umkämpften Kategorie der Snowboarder hatten vier Fahrer noch gute Chancen auf den Titel. Am Ende war es der Weltmeister von 2012, Jonathan Charlet (FRA), der den Sieg beim Xtreme und damit auch in der Gesamtwertung davontrug. Der Franzose zeigte einen rasanten Lauf mit vier Drops und schönen Grabs, der ihm 91 Punkte einbrachte. Platz zwei beim Xtreme ging an den Weltmeister 2014, Emilien Badoux (SUI), der nach einer Verletzung erstmals in dieser Saison wieder am Start war. Ihm gelang ein perfekter Sprung am Sandclock Cliff sowie ein eindrucksvoller Triple Drop: 85,75 Punkte. Dritter wurde der bislang GesamtführendeSammy Luebke (USA) mit 82,75 Punkten. Flo Orley (AUT), der als letzter Fahrer am Start stand und bereits wusste, dass er nur mit einem Sieg noch Weltmeister werden konnte, ging volles Risiko, landete seine Sprünge aber nicht sauber und musste nach Platz acht seine Titelträume begraben.

Jonathan Charlet (FRA) beendet die Saison nun auf Platz eins der Gesamtwertung vor Sammy Luebke (USA)und Flo Orley (AUT). Der 39-jährige Innsbrucker trauerte der vergebenen Titelchance nicht lange nach: „Mit drei Podiumsplätzen bei fünf Events war es meine beste Saison seit drei Jahren. Ich bin mit dem dritten Platz total zufrieden und bereit für ein weiteres Jahr auf der Tour. In Alaska hatte ich einen der besten Contest-Runs ever und es hat mir in meinem Alter viel bedeutet, dass mir andere Rider wie Xavier De Le Rue dafür so ein positives Feedback gegeben haben.“

Qualifiziert für die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2016 BY THE NORTH FACE®:

Snowboard Herren:

1. CHARLET, JONATHAN (FRA), 8630

2. LUEBKE, SAMMY (USA), 8605

3. ORLEY, FLO (AUT), 7835

4. BOYD, COLIN (USA), 7780

5. BACKSTROM, RALPH (USA), 6705

6. HAMM, SASCHA (GBR), 6425

7. RIZZUTO, JAMIE (CAN), 4400

8. GALVIN, CHRISTOPHER (USA), 4200

Snowboard Damen:

1. BALET, ESTELLE (SUI), 9400

2. YATES, SHANNAN (USA), 8960

3. MOUTHON, ELODIE (FRA), 7960

4. MARXER, ANNE-FLORE (SUI), 7255

Alle News zur Freeride World Tour unter www.freerideworldtour.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production