Share

Contests

CaD Tour: Hochklassiges Finale beim Saloberpark SHRED KING in Warth-Schröcken

Bei bestem Kaiserwetter, frühlingshaften Temperaturen und in einem perfekt geshapten Saloberpark avancierte der 28 jährige Lokalmatador Patrik Huber (AUT) zum SHRED KING bei den Herren. Roman Hausammann (SUI) baute mit dem zweiten Platz beim Saloberpark SHRED KING in Warth-Schröcken seine Führung im CaD Gesamtklassement weiter aus. Martina Zollner (GER) dominierte wie schon am Wochenende zuvor in Heubach die Damenkonkurrenz und wurde verdient SHRED QUEEN bei den Girls. Und plötzlich holte Nico Offensperger die großen Überaschungen raus – er überraschte im Finale alle und holte den Sieg bei den Snowboard Kids. Dazu stieg auch noch die Deutsche Slopestyle Meisterschaft für die Kids U12 (Kinder bis 12 Jahre), bei der Max Grünwald und Leilani Ettel am Ende ganz oben auf dem Stockerl landeten…

Erneut bei feinstem „Bluebird“ Wetter fanden sich insgesamt 55 Rider im Saloberpark oberhalb der Auenfeldhütte zum SHRED KING Contest ein. Der Snowpark wurde in gewohnter Manier von Tim Gärtner und seiner Shapecrew im Vorfeld perfekt hergerichtet und zeigte sich beim mittlerweile 7. CaD Tourstopp am Salober in einem ausgesprochen hervorragenden Zustand. Die Rider hatten entweder die Wahl die Kicker zu springen und dann im Anschluss noch zwei bis drei Obstacles (A-Frame-Box mit Ledge oder Picnick-Table und dann noch zwei Straight-Boxen) zu jibben, oder sie entschieden sich für einen reinen Jib-Run. Denn auf den Obstacles wie Downrail, Jib-Tank, Wall mit Slide-Tubes, Double-Kinked-Box, Curved Box und vielen weiteren konnte ein wahres Jib-Feuerwerk gezündet werden. Alle Rider zeigten sich sichtlich begeistert von dem liebevoll gebauten Saloberpark und hatten ihre wahre Freude dabei den Park ausgiebig zu shredden.

Begonnen wurde an diesem Tag mit der Qualifikation der Snowboard Kids. In diesem Heat starteten bereits zum zweiten Mal in dieser Saison auch die „Flying Potatoes“ – die Kategorie Kids unter 12 Jahren (U12). Die Mini-Shreds avancierten schnell zu den Publikumslieblingen. Jedes Mal, wenn einer der „Kleinen“ in den Snowpark droppte, wurden die Kids lautstark von den zahlreichen Zuschauern angefeuert. Neben der SHRED KING Tageswertung wurde in der Kategorie U12 auch die Deutsche Meisterschaft herausgefahren. Max Grünwald aus Oberammergau glänzte unter anderen mit schönem Cab 540s und holte sich beides, Tageswertung und Deutschen Meistertitel. Die kleine Leilani Ettel aus Grosshesselohe wurde vierte bei den Kids U12 und insgesamt achte bei den Snowboard Kids. Nebenbei staubte sie so auch noch den Deutschen Meistertitel bei den Girls U12 ab. Annika Morgan aus Mittenwald landete bei den Kids U12 auf den fünften Platz und wurde Deutsche Vizemeisterin bei den Girls U12. Bleibt noch zu ergänzen, dass Joey Van de Noort (NED) in der Kategorie Kids U12 den zweiten Platz vor Jordy Keesmeekers (BEL) belegt hat.

Somit kommen wir auch schon zu den Snowboard Kids (bis einschließlich 15 Jahre). Dort dominierte ganz klar der Schweizer Menduri Stecher mit schönen BS 360 Tailgrabs und solider Jib-Performance. Der kleine Belgier Stefke Vanderweyer schaffte es trotz hartem Bail im zweiten Quali-Run dank eines Topscores im ersten Run (FS 360 Tailgrab, 50/50 to Bs Boardslide an der A-Frame- Box und 270-on-90-out an der Straightbox) gerade noch so ins Finale. Nico Offensperger, der in der Quali mit Abstand die höchsten und weitesten (Backflip-) Sprünge über den großen Kickermachte, überraschte die Judges und alle anwesenden Zuschauer mit einer sehenswerten Double Backflip-180-Kombo (im „Rodeo Style“), stellte diesen und alle seine weiteren Jib- Tricks sicher in die Landung und wurde am Ende verdient zum SHRED KING bei den Kids gekrönt. Knapp dahinter sicherte sich Stefke Vanderweyer (u.a. mit FS 720 Tailgrab) weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum 3. CaD Gesamttoursieg. Menduri Stecher (BS 540 Indy) wurde Dritter und Max Grünwald durfte sich als Gesamtvierter auch in dieser Kategorie eine Planet-Sports.com Tüte mit feinen Sachpreisen abholen. Somit hat Max an diesen Tag gleich drei Preise abgeräumt und auf jeden Fall alle schwer beeindruckt.

Bei den Snowboard Girls zeigte Martina Zollner, aus Deutschland, dass Ihr Sieg beim CaD Shred Alert vor einer Woche keine Eintagsfliege war. Sie zeigte wieder sehr schöne hohe und weite BS 360 Indy und shreddete auch die Jib-Section ohne Fehl und Tadel. Zur Belohnung wurde sie zur Saloberpark SHRED QUEEN 2012 gekürt. Zweite wurde die Österreicherin Nadine Schätzer aus Egg. Der dritte Platz ging an die Deutsche Esther Bender. Pia Gärtner aus Grefrath landete auf dem vierten Platz und sneakt sich in der Gesamttourwertung wieder auf Platz Zwei zurück.

In der Hauptklasse deutete bereits in der Qualifikation alles auf einen Dreikampf zwischen Luis Eckert (GER), Roman Hausammann (SUI) und dem Warther Local Patrick Huber hin. Eine weitere Überraschung war der Belgier Tom Parmentier, der nach der Quali als Viertplatzierter ins Finale einzog. Im Finale wurde er dann leider nur Sechster hinter dem fünften Thomas Hengsberger (AUT).

Das Finale der besten sechs wurde jedoch von dem bereits genannten Dreikampf bestimmt. Der bessere von zwei Runs sollte zählen! Patrik Huber legte im ersten Run die Messlatte gleich ziemlich hoch: SW BS 900 Melon und alle Jib-Tricks switch ausgeführt! Bäng! Roman Hausammann konterte im ersten Run mit BS 900 Indy und ebenfalls zahlreichen switch Jib- Tricks an den Obstacles und kassierte mit 83 Scorepunkten gerade mal drei Punkte weniger als Patrik Huber.

Puhh…ganz schön knapp! Der erst 16-jährige Luis Eckert schaffte es mit einem switch Siebener Indygrab nur auf 77 Punkte und schien bereits abgeschlagen aus dem Dreikampf auszuscheiden. Im zweiten Run zeigte Patrick Huber zwar einen Cab 1080, diesen jedoch mit einem Revert in der Landung. Streichergebnis! Somit zählte der bessere erste Run für Ihn. Die Spannung stieg langsam immer mehr an! Roman Hausammann zauberte in seinem zweiten Final-Run einen perfekten, sauber hingestellten FS 1080 Indy in die Landung. Wow! Das war die Antwort! Großes Jubelgeschrei aller Zuschauer. War das der Sieg? Nein! Denn aus unerfindlichem Grund bailte er an der A-Frame und verschenkte damit den schon sicher geglaubten Sieg. Unfassbar…! Die Enttäuschung war Roman sichtlich ins Gesicht geschrieben. Vielleicht tröstet ihn der Umstand, dass er auf dem besten Wege ist, die CaD Gesamtwertung zu gewinnen, über den verschenkten Sieg beim SHRED KING hinweg. Roman hat trotzdem mit seiner Performance in diesem Finale bei allen Anwesenden ein deutliches Ausrufezeichen hinterlassen…!

Bleibt noch zu erwähnen, dass Nachwuchs-Shredder Luis Eckert aus Hinterzarten sich auch mit FS 900 im zweiten Run nicht verbessern konnte und somit auf dem dritten Platz landete. Henning Rabe, der durch diverse Filmprojekte mit seiner Crew an diesem Tag sichtlich abgelenkt wirkte, landete u.a. mit BS 540 trotzdem auf dem vierten Platz und verpasste, da er für vorgenanntes Filmprojekt noch einen Shot in den Kasten bringen musste, die Siegerehrung. Diese hatte eher Ähnlichkeit mit einer britischen Krönungszeremonie, als mit einer gewohnten Siegerehrung. Denn alle erstplatzierten Gewinner wurden standesgemäß mit Krone und Hermelinmantel zum 1. Saloberpark SHRED KING gekrönt. Gratulation an alle Gewinner!

Am Abend sorgte dann noch die PERFECT SUNDAY „Schneebeben“ Party mit Radio FFH und über 2000 durchgeknallten Feierwütigen für einen feuchtfröhlichen Ausklang eines unvergesslichen, wunderschönen Contesttages mit vielen strahlenden Siegern, chilliger Atmosphäre und jeder Menge eingebrannter „Gesichtseulen“…

Die CaD Tour geht am 17. März 2012 weiter mit dem nächsten Event – dem THE MAD FRIDGE. Ein TTR Worldtour 2star Contest in der JEVER Skihalle Neuss (im mittleren Westen Deutschlands!). Dort wurde eigens Tajo Seefried,  Chef-Shaper des Alamdudler Fellhornparks, aus dem Allgäu eingeflogen, um ein feines Contest-Setup für den CaD Event zu garantieren…

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production