Share

Contests

O’Neill Evolution: Die Slopestyle Qualifikation

Im Slopestyle-Kurs am Bolgen Jakobshorn zelebrierten die Snowboarder eine regelrechte Flugshow. In drei Gruppen sprangen die Qualifikanten um den Einzug ins Halbfinale der OʼNeill Evolution vom Samstag. Die beiden Schweizer Gian-Luca Cavigelli (Marly) und Thomas Franc (Wettingen) nahmen im international gut besetzten Feld dank sehr guten Leistungen die Hürde.

Da inklusive den Top-10 der TTR insgesamt nur 15 Fahrer eingeladen und damit direkt fürs Halbfinale gesetzt sind, mussten auch die Schweizer Aushängeschilder Pat Burgener, Gian-Luca Cavigelli und Colin Frei die Qualifikation durchfahren. Aufgeteilt in drei Qualifikations-Gruppen, sogenannte Heats, kämpften die Fahrer um 15 Startplätze im Halbfinale, wo sie am Samstag gegen gesetzte Top-Riders wie Peetu Piroiinen (FIN), Sebastien Toutant (CAN) und Iouri Podladtchikov (SUI) antreten. Insgesamt acht Jugdes bewerteten die zwei Runs, der bessere wurde gewertet.

Kurz nach 9.30 Uhr. Bolgen Jakobshorn Davos. On Course – BIP 73 – Gian-Luca Cavigelli. Wie ein Geschoss fliegt er himmelwärts und scheint dank der steilen Absprungrampe nicht mehr runterzukommen. Er dreht sich dreimal, davon zweimal über Kopf. «Backside 1080 Doublecork» schreit Dave Mailman, der Speaker. Cavigelli legt einen Speedcheck ein und fährt auf das zweite Element zu. Er wählt die Skybar und beendet seinen Run mit einem BS 270. Der dritte Platz und damit einen Startplatz im Halbfinal war die Belohnung von den Judges. Ein Nichtweiterkommen wäre für den wohl besten Schweizer Big Air-Fahrer auch eine Enttäuschung gewesen. Mit einem Lächeln sagt er: «Im Halbfinale möchte ich noch einen drauf legen und einen Switch BS 1080 zeigen. Damit sollte ich im Final sein.»

Thomas Franc (Wettingen) startete in der dritten Gruppe. Dank einem geglückten ersten Run mit einem BS 1080 Doublecork und einem FS 540 Bonk über die Skybar flog er auf den vierten Platz und damit ebenfalls ins Halbfinale. «Trotz Schmerzen in der Schulter bin ich mit meinem ersten Run happy. Im Halbfinale möchte ich gleich locker fahren, aber etwas sauberer», meint er zufrieden.

Die weiteren Schweizer Pat Burgener (Lausanne), Colin Frei (Davos), Max Buri (Grindelwald), Leandro Eigensatz (Oberarth), Florian Weber (Gryon), Markus Mathis (Belp), Bastian Jauslin (Basel), Diego Bosshard (Schlieren), Roger Schuler (Einsiedeln), Phipu Hänni (Saanen) und Thomas Jentsch (Ausserbinn), David Djité (Zürich), Roman Hausamann (Märstetten), Jonas Bösiger (Rickenbach), Joel Staub (Mettmenstetten), Aurel Anthamatten (Saas-Fee), Carlos Gerber (Sonceboz), Deniz Cinek (Bülach), Luca Calabrese (Vacallo), Jan Scherrer (Ebnat Kappel) und Carlo Blankennagel (Meggen) haben die Hürde nicht genommen.

Die Entscheidungen in der Halfpipe fallen heute, die im Slopestyle am Samstag. Beides wird hier auf snowboarderMBM.de live mitzuverfolgen sein.

Mehr Informationen zur OʼNeill Evolution findet ihr unter www.oneill.com/evolution und www.ttrworldtour.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production