Share

Snowboards

YES Pick Your Line 2015-2016 Snowboard Review

Erste Wahl

Die Details:

Für Snowboard-Legende und YES Co-Gründer DCP ist das Pick Your Line das Eines-für-Alles-Board. Man muss hier also eigentlich nicht mehr erwähnen, dass es sich genauso gut im Park macht wie im Powder — der Franko-Kanadier hat sich immerhin schon lange von Rails verabschiedet —, sondern vielleicht eher, dass es mit allem klar kommt, was das Backcountry anzubieten hat, von soften Pillow Lines bis zu einschüchternd steilen Faces. Und natürlich gilt das auch für die Piste.

Die große Neuerung in diesem Jahr ist der „tapered Underbite“, ein in drei Abschnitte unterteilter Sidecut: zwischen den Inserts ist er schmäler als an der Nose und wird in Richtung Tail nochmals eine Spur schmäler.

Der Grund dafür ist einfach: Im Powder soll es dir alle Vorteile eines kegelförmigen Boards bieten, aber ohne die damit einhergehenden Nachteile, wenn du es auf der Piste einsetzt.

YES ist überzeugt, dass dieser Sidecut eine bahnbrechende Technologie für all jene ist, die ihre Carves richtig durchziehen wollen. Wenn du also auf und abseits der Piste ein aggressiver Rider bist, passt dieses Brett für dich wie die Faust aufs Auge.

Passend dazu ist das YES Pick Your Line so steif wie ein Snowboard eben sein kann und präsentiert eine neue Kern-Konstruktion mit um Bambusrohre gewickelten Carbon-Strängen.

Nicht unbedingt die beste Wahl um durch die Gegen zu buttern, aber wenn dich dein Board schon mal enttäuscht hat weil du deinen Carving-Turn nicht richtig durchziehen konntest, solltest du definitiv mit diesem hier liebäugeln.

http://mpora.de/videos/AAe7jc64f6l5

URTEIL DES TESTERS:
Matt Higsonsnowboard-asylum.com

“Wow — noch nie zuvor bin ich ein Snowboard wie dieses hier gefahren.

Auf der Piste brachte mich das PYL dazu, schneller zu fahren und die Turns schärfer zu ziehen als ich es für möglich gehalten hätte. Kein Snowboard hat mich je so lange in der Kurve gehalten, ohne wegzurutschen.

Dank der ‚tapered Underbite‘ Kanten, hält das Tail felsenfest. Ich hatte auch das Glück, das PYL in Neuschnee zu testen, und auch dort gleitet es mühelos.

Dennoch ist es eher ein Board für steileres Gelände geeignet und die richtige Wahl, wenn du Gas geben, hart carven und in den Tiefschnee umpflügen willst.

Auf der Piste brachte mich das PYL dazu, schneller zu fahren und die Turns schärfer zu ziehen als ich es für möglich gehalten hätte

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production