Share

People

Zoe Gillings im Porträt – Snowboardass, Olympionikin, Unternehmerin und Pokerqueen

Zoe Gillings ist eine Frau mit vielen Talenten. Bekannt ist sie den meisten wohl als Olympiateilnehmerin und Snowboardass. Doch in ihr schlummern noch viele weitere verborgene Talente und Leidenschaften. Die 29-Jährige überzeugt nämlich nicht nur auf der Piste sondern ist auch eine erfolgreiche Geschäftsfrau mit mehreren Unternehmen und zudem spielt sie leidenschaftlich gern Poker. Wir haben die sympathische Britin für euch im Porträt.

 
Großbritanniens Nummer Eins im Cross Snowboard
Die beste Cross Snowboarderin Großbritanniens begann schon früh ihre Karriere. 1985 auf der Isle of Man geboren, dauerte es nicht lange, bis sie die kleine Insel verließ und zum ersten Mal mit Schnee in Kontakt kam. Im Alter von vier Jahren bekam sie ihre ersten Skier und der Weg zu den Olympischen Spielen war damit bereitet. Sechs Jahre später im zarten Alter von 10, tauschte sie die Skier gegen ein Snowboard ein und begann direkt an Wettbewerben teilzunehmen. Von da an sollte ihre Karriere steil nach oben gehen. Bereits mit 15 nahm sie an den Olympischen Jugendspielen in Finnland teil und nur ein Jahr später entschied sie sich, Profi zu werden.

 
Den internationalen Durchbruch in der Snowboardszene schaffte sie 2004, als sie zum ersten Mal bei einem World Cup auf den Podiumsplätzen landete. Dies sollte ihr in den folgenden Jahren noch 7 Mal gelingen und damit erreichte sie mehr Podiumsplatzierungen, als jeder andere britische Snowboarder. Beim Südamerika World Cup schnappte sie sich schließlich Gold und gleich beim nächsten Wettkampf wurde es Rang Zwei. Damit hatte sie ihr Ziel, die Nummer Eins der Welt zu werden bereits im Jugendalter erreicht.


Während sie damit auf dem Höhepunkt ihrer Karriere angelangt war, sollte danach eine schwere Zeit für sie folgen. 2005 brach sie sich alle Mittelfußknochen im linken Fuß und riskierte damit nicht nur das Ende ihrer Karriere sondern auch möglicherweise nie wieder richtig laufen zu können. Doch davon ließ sie sich nicht beeindruckenden, sie schaffte das Comeback und nahm 2006 zum ersten Mal an den Olympischen Winterspielen teil. Dabei belegte sie gleich Rang 15 bei der ersten jemals stattfindenden Frauen Cross Snowboard Competition. Auch 2010 und 2014 nahm sie an den Olympischen Spielen teil und verbesserte ihre Platzierungen mit Rang 8 und Rang 9. Zum großen Wurf bei Olympia hat es bisher aber noch nicht gereicht. Die nächste Chance auf eine Medaille hat sie dann 2018 in Südkorea, wo sie erneut antreten will. Ihr jüngster Erfolg war der Sieg beim Euro Cup 2015 in der Schweiz. Einen Award konnte sie ebenfalls bereits abräumen. 2013 wurde sie zur Sportlerin des Jahres der Isle of Man gewählt.

 
Video: Zoe Gillings – World Cup Headcam Snowboardcross footage from Canada – Feb 2012

Erfolgreiche Geschäftsfrau
Neben ihren Erfolgen auf der Piste hat Zoe während ihrer Karriere immer auch Unternehmergeist bewiesen und sich mehrere zweite Standbeine aufgebaut. Denn der Snowboardsport ist teuer und die Finanzierung war im britischen Wintersport schon immer ein Problem. Und so hat Zoe über die Jahre einige Unternehmen gegründet wie beispielsweise IsleofDeals.com, bei dem Kunden per Mail über günstige Angebote und Schnäppchen informiert werden oder ExpertHealth.me, was darauf ausgerichtet ist, Menschen beim Abnehmen und einem gesunden Lifestyle zu helfen. Ihr neustes Projekt ist PoundShaveClub.com. Dabei handelt es sich um eine innovative Business Idee, dessen Story sogar Aufmerksamkeit von der britischen Zeitung Telegraph bekam. Die Website bietet eine Art Lieferservice für Rasierklingen. Kunden können Online auswählen, welche Art von Klingen sie haben möchten und auch die Frequenz, wie oft sie diese brauchen und dann bekommen sie die Klingen direkt nach Hause geliefert. Mit dieser Idee möchte Zoe sich ihre Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 finanzieren, denn bei den Spielen im vergangenen Jahr hätte sie das Finale erreichen müssen, um ihr UK Sport Funding für die nächsten Spiele zu behalten. Da sie knapp an einer Finalplatzierung gescheitert war, muss sie nun nach anderen Wegen suchen, um teilzunehmen. Aber mit ihrem unternehmerischen Geschick wird ihr das sicherlich gelingen.


Ein Ass auf dem Brett, eine Queen am Pokertisch
Neben ihrer Leidenschaft für das Snowboard Fahren und ihrem Unternehmergeist hat Zoe noch weitere Interessen und Talente. Bereits seit einigen Jahren wird Zoe von dem Online Poker- und Glücksspielanbieter Poker Stars gesponsert und dadurch sieht man sie öfter auch mal zu den Karten greifen. Ihre Leidenschaft für Poker und Casinospiele wurde aber bereits früher geweckt, denn wie sie im nachfolgenden Interview erzählt, spielen viele Snowboarder gerne Karten und während der Wettkämpfe gehörte es zu den Freizeitaktivitäten, dass man abends nach einem Tag auf der Piste sich in geselliger Runde zu einer Partie Poker traf. Am Pokertisch blieben die großen Erfolge bisher zwar noch aus, doch eine Frau wie Zoe Gillings wird bestimmt nicht so schnell aufgeben und genau wie bei den Olympischen Spielen sicherlich irgendwann einen Sieg einfahren.
Video: UKIPT Nottingham Day 3: Zoe Gillings Interview – UK & Ireland Poker Tour PokerStars.com

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production