Share

News

Die Silvretta Montafon SHRED CHAMPS 2014

Arthur Lammens (BEL) überzeugt beim vorletzten CaD Tourstopp des Winters, den Silvretta Montafon SHRED CHAMPS und holt sich den Sieg bei den Men. Denise Eichholzer (SUI) gewinnt bei den Girls, Jens Rummens (BEL) bei den Kids U15 und der Schweizer Jannis Leitner macht mit seinem Erfolg bei den Kids U12 seinen dritten Saisonsieg perfekt.

Bei strahlendem Kaiserwetter, milden Temperaturen und in einem vom Headshaper Hans Wildung und seinem Team TOP geshapten NIKE SNOWPARK MONTAFON ging am vergangenen Samstag im Vorarlberg der vorletzte Stopp des Winters bei der Chill and Destroy Tour powered by Planet-Sports.com 2014 über die Bühne. Trotz des morgendlichen Verkehrschaos, jeder wollte an diesem Traumtag möglichst schnell auf den Berg kommen, schafften es noch vierzig Teilnehmer rechtzeitig zur Anmeldung des Silvretta Montafon SHRED CHAMP Contests. Der riesige NIKE SNOWPARK MONTAFON wurde für den Contest in zwei Areas (Pro-Line und Medium-Line) unterteilt, damit auch die kleinsten Teilnehmer ihre Skills auf „altersgerechten“ Obstacles demonstrieren konnten. Für die „Cracks“ stand eine Dreier-Obstacle-Line mit Elbowrail inklusive Bank, Ledge, Stairset und A-Frame-Box bereit, sowie eine massive 2er Kickerline mit 15 und 18 Meter Table. Jeder konnte bei der Anmeldung wählen, welche Line er an diesem Tag im Contest fahren wollte.Bis auf wenige Ausnahmen ließ es sich keiner der Männer nehmen anständig die Pro-Line mit den großen Kickern zu zerlegen. Der 19-Jährige Gewinner Arthur Lammens, der schon die Qualifikation anführte, zeigte unter anderem 50/50-BS-360 am Rail und cleane FS 360 Mute to BS 540 Indy, und landete so am Ende auch im Finale ganz oben auf dem Treppchen. Knapp dahinter bewies der ehemalige CaD Tour-Gewinner Patrick Habegger mit FS-Noseslide-270-off am Rail und SW BS 540 Indy, sowie BS 900 Tailgrab (leider nicht ganz sauber gelandet), dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört – 2. Platz für ihn. Mit zehn Punkten Abstand dahinter platzierte sich der österreichische Montafon-Local Patrick Morscher der FS 540 Tailgrab to Cab 900 Tailgrab (auch nicht ganz sauber gelandet) zeigte, auf einem guten 3. Platz. Sein Landsmann Max De Boer aus Längenfeld packte einen Backflip Nosegrab und BS 720 in den Run und wurde Vierter, noch vor Didier Kickken (u.a. FS 540 Tail und Cab 900 Tail – auch nicht sauber gestanden) aus den Niederlanden, der mit dem 5. Platz ganz wichtige Punkte auf dem Weg zum CaD Tour Gesamtsieg sammelte. Weitere Platzierte waren Rene Mangeng (AUT) auf dem 7. und Björn Ehrlinspiel (GER) auf dem 8. Platz.Der Wettbewerb der Kids U15 war zumindest im Finale eine reine Benelux Angelegenheit. Jens Rummens (BEL) holte sich mit einer soliden Performance im Finale den Sieg und der Niederländer Jochem Bekker den 2. Platz. Jordy Keesmeekers (BEL), der die Quali noch souverän anführte, landete nur auf dem dritten Rang, gefolgt von seinem Landsmann Mattice Smans auf Platz vier.Die Kategorie der „Zwerge“ unter 12 Jahren konnte der Schweizer Jannis Leitner für sich entscheiden und seinen 3. Saisonsieg perfekt machen. Platz zwei ging an Dani Oostdijk (NED), der sich von Tourstopp zu Tourstopp immer mehr zu steigern scheint. Sein Landsmann Gib Van der Sluis, der führende in der CaD Gesamtwertung, musste sich dieses Mal mit Rang drei begnügen.Die Wertung bei den Damen gewann Vorjahres-Gesamtsiegerin Denise Eichholzer (SUI) ganz knapp mit nur zwei Punkten Vorsprung auf ihre Landsfrau Simone Häring. Dies macht die CaD Tour Gesamtwertung bei den Frauen erneut spannend, da Denise und Simone nun vor dem FINAL SHRED am Diedamskopf, am 29. März 2014, gerade noch 13 Punkte voneinander trennen. Da ist noch alles offen… Pia Gärtner (GER) – ebenfalls eine Gesamttoursiegerin der Vergangenheit – wurde Dritte und Franziska Herberg (GER) sicherte sich Platz vier.

Das große Finale der Chill and Destroy Tour powered by Planet-Sports.com 2014 steigt in knapp drei Wochen mit dem Diedamskopf THE FINAL SHRED erneut im PLEASURE DIEDAMSPARK. Dort werden sich dann alle Qualifizierten der vergangenen Tourstopps mit namhaften Wildcard-Ridern um Sachpreise und Preisgeld im Gesamtwert von 6.000,- US-Dollar „battlen“ und die Toursieger werden ihren „CaD RING OF GLORY“ erhalten…

FINALE: 29. März 2014 – Diedamskopf THE FINAL SHRED / AUT – WST 3star

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production