Share

Features

12 der verrücktesten Snowboard Tricks 2015

‘Kannst du Tricks?’ ist eigentlich immer die erste Frage, die man gestellt bekommt, wenn man Leuten, die keine Ahnung vom Snowboarden haben, erzählt, dass man snowboardet. Während sie es wahrscheinlich zu schätzen wissen würden, wenn du die Nationalhymne singst, während du eine Ladung Teller auf deiner Stirn balancierst und einen Handstand machst, ist es wahrscheinlich nicht genau, was sie damit meinen.

Je tiefer man ins Snowboarden eintaucht, desto mehr weiß man die Nuancen von Tricks zu schätzen. Wenn man sich zum Beispiel Grabs ansieht und erkennt, welcher es ist, ob der Grab gegen die Rotation des Spins geht, das Zentrum der Masse reduziert, ob der Rider den Grab Mid-Air aufmischt, er gehalten war, gepokt und so weiter… und da geht’s mal nur um den Grab.

Wir sind aber trotzdem dankbar dafür, dass nicht jeder sich so für die ultrafeinen Details des Snowboardens begeistern kann wie wir, deshalb haben wir mal 13 der verrücktesten Tricks der letzten Saison zusammengesucht.

Viel Vergnügen!

1. Sage Kotsenburg – Backside 1260 Off The Heels

A video posted by Sage Kotsenburg (@sagekotsenburg) on

Du kennst Sage Kotsenburg möglicherweise als der Mann, der bei den Olympischen Spiele die Goldmedaille geholt und die Welt mit seinem Run in Sochi begeistert hat. Keine große Sache.

In seinen eigenen Worten, war er am Tag vor den Slopestyle Finals damit beschäftigt “…eating mad snacks. Chocolate. Onion rings. Chips. We were chilling really hard. Then we fell asleep watching ‘Fight Club’. Getting stoked, you know?”

Abgesehen davon, dass er sich den Sochi Bling mit nach Hause nehmen konnte, hat Sage bei den X Games in Aspen den ersten Backside 1260 Off The Heels gelandet. Boom.

2. Billy Morgan – Quad Cork 1800

2010 war es der Norweger Torstein Horgmo, der seinen Hals riskiert hat um Progression im Snowboarden voranzutreiben und Triple Corks zur Norm zu machen. Am Ende des letzten Winters war es der Brite Billy Morgan, der Torstein abgelöst, und den Cork-Ometer auf 1800 aufgedreht hat und der erste Snowboarder wurde, der einen Quadruple Invert landen konnte.

Der volle Name des Tricks wäre Backside 1800 Quadruple Cork, weil Billy nicht nur auf der auf der Längsachse dreht, sondern auch auf der vertikalen. Das bedeutet, die Rotation ist gecorkt, da sie auf zwei Achsen passiert, ein bisschen wie ein Korkenzieher. Ein bisschen verwirrend, hm?

Billy’s Vorgeschichte bei Gymnastik helfen bei diesem Manöver natürlich gut, sowie seine stärkste Disziplin im Snowboarden – Big Air.

3. Maxence Parrot – Half-Cab Quadruple Backflip

Knapp hinter Billy Morgan hat der Franko-Kanadier Maxence Parrot seinen Cab 180 Quadruple Backflip rausgefeuert.

 

Wenn man den Gerüchten glaubt, haben sie das Ganze am selben Tag gedreht, aber Billy’s Produktions Team-Manager hat es auf das Internet losgelassen, bevor Max das getan hat. Egal wie es tatsächlich war, beide Tricks sind ziemlich beeindruckend.

 

Der Quad von Max unterscheidet sich jedoch von Billy’s. Während Billy auf zwei Achsen gespinnt hat, hat Max das nur auf der Längsachse getan, womit es zum Backflip, statt eines Corks wurde.

4. Yuki Kadono – Backside Triple Cork 1620 to Switch Backside Triple Cork 1620

Das erste ordentliche Gepolter von Yuki Kadono gab es beim Air & Style Beijing 2012, als er im Finale mit einem Backside Triple 1440 die Krone von Peetu Piiroinen’s Kopf schnappte.

Um ehrlich zu sein, hatten wir Yuki eher als Big Air Waffe eingeschätzt. Seine One Hit Wonder Skills waren unglaublich gut, und wie man an den Results sehen konnte, hat er es auf Big Air Events rund um den Globus in die Top 10 geschafft.

Während wir also due US Open Finals mitverfolgten, könnt ihr euch vorstellen, wie laut wir gequietscht haben, als Yuki sich von einem Backside Triple 1620 in einen Switch Backside Triple 1620 geschossen hat. Was man hier auch nochmal erwähnen sollte ist, dass einige Rider der Meinung waren, dass die Landungen waren ein bisschen zu flach ausgefallen sind.

Man könnte jetzt denken, dass das nicht so beeindruckend, wie ein Quad Cork ist, aber Back to Back Triples sind ein riesiger Schritt für das Snowboarden, vor allem weil der Letzte ein Switch Backside war; was generell als die härteste Art von Rotation angesehen wird.

5. Yiwei Zhang – Cab Triple 1440

Während Rider die Triple Inverts auf Jumps schon seit 5 Jahren am laufenden Band raushauen, sind es bei den Halfpipe Ridern immer noch die Doubles, die in verschiedensten Formen zur Perfektion ausgespielt werden.

Shaun White hat den Triple vorher schon probiert, und im Privaten wohl auch einige andere Rider, bis hat es jedoch für Shaun noch nicht so ganz geklappt, was dieser unangenehme Slam auf der Lip der Pipe zeigt.

Yiwei Zhang ist ein bisschen ein kontroverser Charakter im Snowboarding. Snowboarding ist durch Style definiert, und viele Leute haben Beef mit Ridern, die sich einfach reinstürzen, und am Ende auf’s Beste hoffen.

Was auch immer eure Meinung dazu ist, für Yiwei’s Triple braucht es dicke Eier…

6. Sparrow Knox – Container Gap Backside Rodeo

The most insane trick that went down at the Onboard Send Off Session. Sparrow knox is a mentalist.Watch the FULL EDIT here –> onboardmag.com/videos/full-movies/onboard-send-off-session-2015-main-edit.html

Posted by Onboard Snowboarding Magazine on Tuesday, May 19, 2015

Sparrow Knox Beitrag zu den verrücktesten Tricks des Jahres ist ein später, aber ein guter. Während er in Finnland auf der Onboard Send Off Session war, hat er einen der irrsten Moves der Woche hingelegt. Sein absurd riesiger Gap kam mit einigen heftigen Konsequenzen.

Jeder der Container ist nicht nur 6m lang, das Rail trägt noch ganze 4 Meter an Metall dazu, auf dem du nicht zu kurz landen willst.

7. Marcus Kleveland – Seine allgemeine Existenz

Wir haben 2011 das erste Mal von diesem Gott gesehen, als er bei Volcom in’s Euro Team gerutscht ist – im zarten Alter von 11. Es gibt viele Kids, die sehr jung unter Vertrag genommen werden, inzwischen ist es wohl auch schon zu so etwas wie der Norm in der Welt des Snowboarding geworden.

Was uns aber umgehauen hat, als er unter Vertrag kam, war, dass er zu diesem Zeitpunkt schon Double Inverts draufhatte. Vorspulen in die 2014/15 Saison und es ist was man das ‘Durchbruchsjahr’ nennen könnte, mit einer Ladung an Edits, Comp Results, Footage und generellen Verrücktheiten.

 

8. Alek Østreng – Eurocarve to Misty Flip

A video posted by Alek Oestreng (@alek_oestreng) on

Snowboarden ist ein Laufsteg und Tricks sind die schicken Klamotten. Genauso wie in der Mode gewisse Styles kommen und gehen und dann wiederkommen, funktioniert das auch mit Tricks, die gerade en vogue sind.

Das Style-Rad hat sich ein paar mal vor und zurück gedreht und gerade ist der Coolness-Pfeil auf Carven stehen geblieben, was zu einem großen Teil Dylan Gamasch und seinen Absurditäten in den Yawgoons zu verdanken ist.

Und wir sind dankbar, denn auch während wir nicht so ganz fähig sind, unsere Beine zu einem Pentacork zu bewegen, können wir doch recht ansehnlich Eurocarven, was bedeutet, dass auch wir wieder ein bisschen kool sein können. Carving ist wieder Hype, sowie es schon seit Pionieren der 90er wie Peter Bauer und Jean Nerva, in hautenger Kluft natürlich, nicht mehr war. Jetzt ist es an der Tagesordnung alle möglichen Variationen des Kanten-Zaubers von Kids zu sehen, die sich normalerweise Spins und Corks aneinanderreihen.

Aber dann Alek Ostreng einfach mal das hier getan, und es für alle anderen ruiniert. Jetzt müssen wir also auch beim Ausfahren von Carves kopfüber landen? Ernsthaft, WTF?!

9. Dan Brisse – Gas Pipe Gap

Dan Brisse hat schon die irrsten Drops, Gaps und Rails im Snowboarden hinter sich, und sein X Games Real Snow Part 2015 war da keine Ausnahme.

Nicht nur, dass Brisse eine Vorliebe für Features von absolut lächerlicher Größe hat, die ihn zu einem der berühmtesten Rider macht, er hat auch noch einen Instagram Account inspiriert, der uns absolut immer zum Grinsen bringt.

Was Opening Shots angeht, ist diese verrückte Gas-Pipe ein ziemlich guter Weg, um einen Part zu eröffnen. Hier gibt es relativ wenig Raum für Fehler. Man will sich am Take-Off zu diesem Tube wirklich, wirklich nicht verkanten…

10. Peetu Piiroinen – Tailgrab

Peetu Piiroinen ist kurz gesagt 64kg Premium Finnischen Muskeln, bereit jeden Moment loszulegen. Er ist einer der besten Snowboarder, die jemals diesen Planeten betreten haben. Leider ist er unserer Meinung nach auch einer der unterschätztesten Snowboarder aller Zeiten.

Trotz einer Trophäen-Sammlung, die ein kleines Haus füllen kann, haben wir das Gefühl, dass Peetu nie so ganz die Liebe bekommen hat, die er verdienen würde. Besonders wenn es darum geht, wie unfassbar riesig er seine Tricks exekutiert.

Hier zu sehen auf der diesjährigen Nine Knights Hip, nur einer der Gründe wieso Peetu der Präsent von Boss-Town ist.

11. Jaeger Bailey – Walltide to Lipslide

Jaeger Bailey schafft es immer wieder unglaublichen Stuff in seinen Videoparts herauszubringen. Ihr erinnert euch bestimmt alle noch daran, als er absichtlich seine Nose auf einem Rail aufgehängt hat um mit Frontflip die Wall runterzusegeln, oder bouncy Zaun-Riding, oder der Backflip to Knuckle Frontflip von vor einigen Jahren.

Der Dude hat’s einfach drauf. Aber in seinem neuesten Part hat er es wiedermal geschafft, noch eins draufzulegen. Und das war noch nicht mal der Ender! Wallride Redirect Backflip to Lipslide? Schwer genug überhaupt abzutippen…

12. Sven Thorgren – Cab 1260 Shifty Roast Beef

One of Sven Thorgren’s winning tricks from the Nine Knights 2015 Big Air finals – Cab 1260 roastbeef shifty-shifty… Say whaaaa?!Full recap of the madness and photo gallery here –> onboardmag.com/photos/galleries/sven-thorgren-wins-nine-knights-2015-big-air-recap-gallery.html

Posted by Onboard Snowboarding Magazine on Sunday, April 12, 2015

Während der Name des Tricks vielleicht mehr nach einem Rezept für das Kochen eines Stück Fleischs während man im Taxi sitzt, klingt, ist es tatsächlich eine neue Nummer des Schweden Sven Thorgren.

Zuerst mal ist der Roast Beef Grab wirklich nicht der einfachste Grab der Welt. Dann rechnet man noch die Tatsache dazu, dass es Cab/Switch Frontside ist, außerdem noch einen Shifty rein. Ziemlich irre.

Es ist unserer Meinung nach einer der am coolsten aussehenden Tricks. Man muss Cab Spins so richtig heraushaben um da noch eins draufzusetzen und Sven ist auf jeden Fall MEISTER der Cab12s.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production